book Themenseite

Unternehmer brauchen außer ihrer Fachkompetenz und betriebswirtschaftlichem Know-How vor allem finanzielle Sicherheit für ihren Betrieb. Auch mit nur wenig Eigenkapital lassen sich wichtige Projekte finanzieren. Dabei helfen Unternehmern aus dem Handwerk bundesweite oder auch regionale Förderprogramme.

© Thomas Reimer – stock.adobe.com

Jetzt anmelden! Webinar: Die Betriebsnachfolge richtig vorbereiten

Bei der Betriebsübergabe gilt es, die langfristige Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu sichern, eine gute Ausgangsposition für den Übernehmer zu schaffen und die Altersversorgung des Übergebers zu sichern. Franz Falk, unser Experte für Betriebsübergabe, Betriebsübernahme und Existenzgründung zeigt Ihnen in seinem Webinar DIE BETRIEBSNACHFOLGE RICHTIG VORBEREITEN, wie das auch in Zeiten des Coronavirus funktioniert. › mehr

Eckpunktepapier der Bundesregierung Corona-Überbrückungshilfe: Zuschüsse für Handwerker

Für die Monate Juni bis August 2020 hat die Regierungskoalition am 3. Juni ein 25-Milliarden-Euro-Anschlussprogramm als Überbrückungshilfe beschlossen. Für Handwerksbetriebe sind die Hilfen wichtig. Finanziert werden die fixen Betriebskosten. Was bereits feststeht - und was noch nicht. › mehr

Konjunkturpaket der Bundesregierung Konjunkturprogramm: So werden die 130 Milliarden Euro zur Bekämpfung der Corona-Folgen eingesetzt

Deutschland ist eine global vernetzte Exportnation - und hart getroffen vom Corona-Lockdown. Unterbrochene Lieferketten, Kurzarbeit, zurückgestellte Investitionen, Insolvenzen sind wirtschaftliche Folgen, die die Bundesregierung mit ihrem Konjunktur-programm abfedern möchte. Dieses sind die wichtigsten Maßnahmen. Sie gelten ab 1. Juli 2020. › mehr
- Anzeige -

Landesfördermittel Bremen Bremen: Fördermittel für den Wandel

Die Arbeitslosigkeit ist hoch im Land Bremen: 10,3 Prozent im Vergleich zu 5,3 Prozent im Bundesschnitt. Aber die Perspektiven sind gut: Zukunftstechnologien und ein gesunder Mittelstand sorgen für Stabilität in der Region. Die Regierung hilft mit Förderprogrammen. › mehr

Eigen- und Fremdkapital für Handwerksbetriebe Finanzierung: 9 vielversprechende Wege zum Geld

Das Handwerk finanziert klassisch: über Kredite der Hausbank und staatliche Fördermittel. Auch die drei F – family, friends and fools – sind eine beliebte Geldquelle. Doch es gibt viele Wege mehr, die zur optimalen Finanzierung führen. › mehr

Fördermittel der Bundesländer Berlin: Hauptstadt der Gründer

Berlin – Der Stadtstaat steht an der Spitze bei der Anzahl der Gründungen. 111 von 10.000 Bürgern wagen den Schritt in die Selbstständigkeit. Für diese und das traditionelle Handwerk stellt Berlin eine Vielfalt an Fördermitteln bereit – und hat in Kooperation mit den Kammern das „Aktionsprogramm Handwerk“ initiiert. › mehr

Regionale Förderprogramme Sachsen-Anhalt: Das Handwerk im Förderfokus

Das Handwerk ist wichtiger Arbeitgeber in Sachsen-Anhalt. 28.000 Betriebe beschäftigen rund 142.000 Mitarbeiter und 7.000 Auszubildende. Die Regierung hilft mit Zuschüssen und günstigen Krediten. Und sie unterstützt durch kostenlose Beratung bei Gründung, Übernahme, Erweiterung – und ganz besonders bei Innovationen. › mehr

Regionale Fördermittel Sachsen: Fördermittel für die Nummer 1 im Osten

Ein Drittel aller ostdeutschen Handwerksfirmen – ohne Berlin – ist in Sachsen ansässig. Sie beschäftigen schätzungsweise 350.000 Mitarbeiter. In Sachsen sind 56.409 Betriebe registriert. Damit ist Sachsen das Handwerksland Nummer 1 im Osten Deutschlands. Die Sächsische Aufbaubank hilft, wo sie kann. › mehr
- Anzeige -

Regionale Förderprogramme Hessen: Wachstum wird gefördert

74.509 Handwerksbetriebe gab es 2018 in Hessen. Immerhin sieben Prozent mehr als im Jahr 2008. Kammern, Wirtschaftsministerium und die Wirtschafts- und Strukturbank fördern das Wachstum. › mehr

Regionale Förderprogramme NRW: Kraftprotz der Republik

In NRW schlägt das industrielle und gewerbliche Herz Deutschlands. Gut 190.000 Handwerksunternehmen tragen zu Wohlstand und Beschäftigung bei. Doch Fachkräftemangel und Digitalisierung fordern die Betriebe heraus. Die Regierung hilft mit einer Förderoffensive. › mehr

Finanzierung mit Regionalmitteln Bayern: Fördermittel einfordern

Unternehmer sind Macher, und wer was macht, braucht Geld. Schlau, wer Fördermittel nutzt. Start einer Serie über die regionalen Förderprogramme in Deutschland. Auftakt macht Bayern: Was wird gefördert – wie – in welcher Höhe. Mit großer Übersicht der Förderangebote der Landesförderanstalt und den Zuschüssen des Wirtschaftsministeriums. › mehr

KfW-Hilfen für KMU Förderprogramme: Auf Staatskosten den Betrieb optimieren

Der Staat öffnet seine Schatullen für Handwerker und fördert so ­ziemlich alles, was dem Betrieb und der Umwelt hilft. Wer sich ­auskennt, erhöht seine Chance, die konditionsstarken, staatlichen Gelder zu bekommen. Lesen Sie hier, wie Förderung und Beantragung funktionieren – plus eine große Übersicht über die Förderprogramme der KfW für KMU. › mehr

Fiskus fördert Weiterbildung Seminare & Co.: Steuern sparen bei Fortbildungen

Meisterprüfung, Sprachkurs oder Lehrgang: Die Aufwendungen für Weiterbildungen im Handwerk sind steuerlich absetzbar – ­sogar wenn betrieb­liches und privates Interesse miteinander kombiniert sind. So holen Sie fiskalisch beim lebenslangen Lernen das Optimale heraus. › mehr

Finanzierung beruflicher Bildung UFH und BdH fordern bessere Bildungs- und Gründungsförderung

Die Unternehmerfrauen im Handwerk (UFH) fordern eine gleichwertige Finanzierung von beruflicher und akademischer Bildung, auch der Bundesverband der Betriebswirte des Handwerks (BdH) fordert parallel eine stringente Bildungs- und Gründungsförderung. Nur so könne gegen den Fachkräftemangel vorgegangen werden. › mehr

Förderprogramme Geld ist genug vorhanden!

Die Zahlen sind alarmierend: Viele Unternehmer finden keinen Nachfolger. Die Gründe sind vielfältig, doch an der Finanzierung liegt es nicht. Die Auswahl an Fördergeldern ist groß. Ein Überblick. › mehr