book Themenseite

In dieser Kolumne schreibt Handwerksunternehmer, Coach und Mentor Andreas Scheibe über den alltäglichen "Wahnsinn" in der Deutschen Baubranche. Über Rechte und Pflichten aller Projektbeteiligten in VOB-Verträgen, allerlei Kurioses und auch über die kleinen und großen Siege, die Handwerker im professionellen Bauablauf feiern können. Als positiver Gegenentwurf zum gestörten Bauablauf, in dem es zu "Start-Stopp" mit ständigen Bauablaufstörungen, "tot stellen" der Verantwortlichen, Zahlungsverweigerungen, emotionalen Bausitzungen mit Anschuldigungen und Beleidigungen, Rechtsstreitigkeiten, Stress sowie Unzufriedenheit bei allen Beteiligten kommt. Andreas Scheibe, der selbst als Planer und Projektleiter in großen deutschen Firmen gearbeitet hat, erklärt, wie Handwerker mit einem professionellen Bauablauf keine Getriebenen mehr sind, sondern aktive Projekttreiber.

© Continu-ING GmbH

Kolumne "Professioneller Bauablauf" von Andreas Scheibe, 33. Folge VOB: Fehler in der Vergabephase vermeiden – So lässt sich ein Bauprojekt erfolgreich starten

Was haben ein Jahr und ein Bauprojekt gemeinsam? Stimmt, beide haben einen Anfang und ein Ende. Und alles, was dazwischen liegt, ist spannend und unbekannt. Aber kein Problem, egal was passiert, es lässt sich in einen Haufen kleiner Aufgaben unterteilen und nacheinander lösen. Parallel zum Januar – als Startschuss eines Jahres – sehen wir uns den Baubeginn von VOB-Projekten mal ein wenig genauer an. Was muss ganz am Anfang erledigt werden? Wo sind die ersten Stolperfallen? Wie manifestieren wir den Projekterfolg von Tag 1 an? Andreas Scheibe, unser VOB-Kolumnist, hat Antworten auf alle diese Fragen in der ersten Folge des Jahres 2024 seiner Kolumne „Professioneller Bauablauf“. › mehr

Kolumne "Professioneller Bauablauf" von Andreas Scheibe, 32. Folge VOB: Einfach nur Pech? Das sollten Sie tun, wenn ein Nachtrag nach dem anderen abgelehnt wird

E-Mails mit Forderungen wie einem Nachtrag abzuschicken, kann schon mal ein mulmiges Bauchgefühl bescheren. Da hat man sich als Handwerker wirklich etliche Stunden Mühe gemacht, den Nachtrag schön aufzubereiten – und zwar stets mit der Hoffnung, der Bauherr würde ohne Zögern direkt auf den Überweisungsknopf drücken – aber schon sind wir wieder in der Realität angekommen: Eine Ablehnung nach der anderen flattert ins Haus. Und jetzt? Den Kopf in den Sand stecken? Auf gar keinen Fall, sagt Kolumnist Andreas Scheibe. › mehr

Kolumne "Professioneller Bauablauf" von Andreas Scheibe, 31. Folge VOB: Jahresendspurt zur schwarzen Null – jetzt noch schnell Nachträge einreichen!

Jahresendspurt ist angesagt. Im Dezember zeigt sich, wie die Zahlen aussehen, was erwirtschaftet wurde, welche Kämpfe gewonnen und welche verloren wurden. Finanzielle Performance und auch das Wohlergehen eines Unternehmen spiegeln sich hier wieder. Wie profitabel war das Unternehmen, wie profitabel die Projekte? Wurde alles abgerechnet? Oder sind da noch Posten offen? Und wie ist es mit Änderungsleistungen? Denn genau hier liegt bei vielen Betrieben oft noch ein Haufen Geld herum, das nur noch eingesammelt werden muss, um sich eine schöne schwarze Zahl zu sichern. Wie das geht? Kolumnist Andreas Scheibe erklärt es Ihnen in einer neuen Folge von "Professioneller Bauablauf". › mehr
- Anzeige -

Kolumne "Professioneller Bauablauf" von Andreas Scheibe, 30. Folge VOB: Wenn sich Handwerker unter Druck setzen lassen, werden Projekte zu "Spendenaktionen" für Bauherren

Das ganze Jahr über bekommen laut Andreas Scheibe öffentliche Bauherren von Handwerksbetrieben Milliarden von Euro geschenkt – einfach so! Als Spende, Obolus oder aber für den Frieden. Fast wie eine Art Belohnung. Und zwar dafür, dass sie es immer wieder erfolgreich schaffen, Handwerkern einzureden, dass diesen während eines Projekts nicht so viel zusteht wie es eigentlich der Fall ist. Oder aber, dass die zusätzlich gewünschten Leistungen bereits inklusive sind. Und weil Handwerker sich unter Druck setzen lassen und dieser Handhabung nicht widersetzen – auch aus Angst Auftraggeber zu verlieren – werde weiterhin geleistet ohne rechtmäßig zustehende Vergütung. "Da muss sich etwas ändern!", meint der Experte und erklärt in der 30. Folge von „Professioneller Bauablauf“, wo Betriebe ansetzen können. › mehr

Kolumne "Professioneller Bauablauf" von Andreas Scheibe, 29. Folge VOB: Das Mindset ist für professionelle Verhandlungen und eine gute Projektabwicklung entscheidend

„Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert“, pflegte Hannibal aus der beliebten 80er-Jahre Kult-Serie „A-Team“ immer zu sagen, während er sich seine kubanische Zigarre anzündete und stolz über ein weiteres erfolgreich bestandenes Abenteuer war. So in etwa fühlt es sich an, wenn ein Projekt samt Nachträgen (z.B. einer Baubeginnverschiebung) endlich glückt. Was dieser kleine Fernsehmoment mit einer gesunden Einstellung am Verhandungstisch zu tun hat, verrät Kolumnist Andreas Scheibe in einer neuen Folge „Professioneller Bauablauf“. › mehr

Kolumne "Professioneller Bauablauf" von Andreas Scheibe, 28. Folge VOB: Trotz dreister Vertragsklauseln seitens des Bauherrn ist der Auftragnehmer meist nicht in der Pflicht

Die Entwicklung in der Baubranche ist laut Kolumnist Andreas Scheibe, VOB-Trainer, seit einer ganzen Weile schon sehr bedenklich: Schlechte Planungen, Bauverzögerungen, fehlende Entscheidungen, Chaos an allen Ecken und Enden sowie Streitigkeiten und Mehrkosten in Millionenhöhe. Mit kreativen Klauseln in Bauverträgen versuchten Bauherren zunehmend das Risiko einer mangelhaften Planung – als Folge der eigenen Inkompetenz – auf Handwerker abzuwälzen. Genauer gesagt gehe es um Klauseln in Bauverträgen, die vor Dreistigkeit, aber auch Ahnungslosigkeit geradezu strotzen. In dieser Folge von „Professioneller Bauablauf“ verrät er mehr zur Rechtslage bei Vertragsklauseln. › mehr

Kolumne "Professioneller Bauablauf" von Andreas Scheibe, 27. Folge VOB: Nachtrag verweigert? 3 Gegenargumente bei einer Ablehnung durch den Bauherrn

Die Bauzeit ist überschritten. Der Handwerksbetrieb reicht einen Nachtrag zur Vergütung der Bauzeitverlängerung ein und bekommt eine schriftliche Ablehnung. Im Schreiben finden sich zahlreiche Versuche, dem Betrieb die Schuld für die Verzögerung in die Schuhe zu schieben. Aber wenn genauer hingeschaut wird, finden sich recht schnell auch gute Gegenargumente! In seiner Kolumne "Professioneller Bauablauf" präsentiert Andreas Scheibe drei passende Gegenargumente für gängige Ablehnungsschreiben des Bauherrn. › mehr

Kolumne "Professioneller Bauablauf" von Andreas Scheibe, 26. Folge VOB: Das Handwerk – wegen Behinderungsanzeigen Querulanten? So kommen Bauherren und Planer aus ihrer Bubble

Dokumentation scheidet die Geister. Eine Behinderungsanzeige seitens des Handwerkers zum Beispiel kommt leider viel zu oft völlig falsch an beim Auftraggeber. Anstatt kooperativ für Klarheit zu sorgen und sachlich auf Inhalte einzugehen, gibt’s als erstes Unverständnis, auf welches Ablehnung folgt. „Was will der denn jetzt? Wir sitzen doch alle im selben Boot. Warum schießt der jetzt gegen uns?“, scheint der Tenor zu lauten. Und genau das verursacht Wallung innerhalb der Geschäftsbeziehung. Das grundlegende Problem ist jedoch, dass es unterschiedliche Wahrnehmungsbereiche ("Bubbles") gibt, und wie so oft: Informationsmangel. Kolumnist Andreas Scheibe erklärt, was es jetzt zu tun gilt. › mehr

Kolumne "Professioneller Bauablauf" von Andreas Scheibe, 25. Folge VOB: Wie Architekten und Fachplaner das Handwerk bei der Ausführungsplanung verzweifeln lassen

Das Thema Ausführungsplanung im Bereich Technische Gebäudeausrüstung scheint die Geister zu scheiden. Im Grunde gibt die VDI 6026 haargenau vor, was die Ausführungsunterlagen (AFU) alles beinhalten müssen. Doch immer wieder kommt es vor, dass man gerade als Handwerker in VOB-Projekten an so manche Grenze stößt. Vom Begriff „Planung“ scheinen gerade die vermeintlichen Spezialisten, also Architekten und Fachplaner, unterschiedlichste Auffassungen zu haben. Kolumnist Andreas Scheibe erklärt in einer neuen Folge “Professionelle Bauablauf“, wie sich planlose und chaotische Situationen auf der Baustelle meistern lassen. › mehr

Kolumne "Professioneller Bauablauf" von Andreas Scheibe, 24. Folge VOB: Bei mangelhaften Planungsunterlagen hilft oft nur noch ein Planungsnachtrag

Erfolgreiche Bauprojekte bestehen aus den immer gleichen Komponenten: Vollständigen, rechtzeitig übergebenen und mangelfreien Planungsunterlagen, die dann vom Handwerksbetrieb im vereinbarten Zeitraum und zur vereinbarten Summe ausgeführt werden. Die VOB ist bei öffentlichen Aufträgen federführend. Jedoch gibt es bei den Planungsunterlagen häufig Mängel. Hier kann der Handwerker dem Auftraggeber schneller helfen als ein beauftragter Fachplaner. Das Stichwort heißt: Planungsnachtrag. Was sich dahinter verbirgt, verrät Kolumnist Andreas Scheibe in einer neuen Folge „Professioneller Bauablauf“. › mehr

Kolumne "Professioneller Bauablauf" von Andreas Scheibe, 23. Folge VOB: Dokumentieren statt Verlieren! Handwerker sollten Warte- und Rüstzeiten festhalten und abrechnen

Handwerker sind meist exzellent in ihrem Geschäft, haben ein einwandfreies technisches Verständnis und oft auch ein gutes Verhältnis zu ihrer Kundschaft. Was die meisten Handwerker allerdings nicht können: Dokumentation. Und zwar Dokumentation, die Geld bringt! Kolumnist Andreas Scheibe weiß, wo genau das Problem liegt und verrät in einer neuen Folge von „Professioneller Bauablauf“, was in solch einem Fall die Lö › mehr

Kolumne "Professioneller Bauablauf" von Andreas Scheibe, 22. Folge VOB: Bei Bauzeitverlängerungen professionell und transparent beim Bauherrn um Verständnis werben!

Als Handwerker auf seinen Auftraggeber zuzugehen und einen Nachtrag auf Bauzeitverlängerung zu stellen kann zur unangenehmen Angelegenheit werden. Klar, keiner mag Mehrkosten! Sind diese allerdings berechtigt und der Umgang damit professionell, ist das Vertragsverhältnis auch nicht gefährdet. Kolumnist Andreas Scheibe verrät in der 22. Folge von "Professioneller Bauablauf", wie Handwerker bei einer Bauzeitverschiebung am besten vorgehen sollten. › mehr

Kolumne "Professioneller Bauablauf" von Andreas Scheibe, 21. Folge VOB: Fehler und Ungereimtheiten – wie öffentliche Auftraggeber das Handwerk abzocken

Für Kolumnist Andreas Scheibe ist es unbegreiflich, wie dreist Auftraggeber oftmals gegenüber dem Handwerk auftreten. Insbesondere im öffentlichen Bereich würden sowohl Bürgermeister als auch Landräte sowie andere Amtsträger regelmäßig versuchen, ein Hintertürchen zu finden, das sie eigentlich nicht durchschreiten sollten. In der 21. Folge von „Professioneller Bauablauf“ berichtet Scheibe über gleich zwei solcher Fälle. › mehr

Kolumne "Professioneller Bauablauf" von Andreas Scheibe, 20. Folge VOB: Am Chaos durch Preissteigerungen und Fachkräftemangel sind die Betriebe selbst Schuld!

Der Großteil aller Handwerksbetriebe blickt auf eine lange Firmengeschichte zurück – inklusive sämtlicher Höhen undTiefen. Zuletzt allerdings häuften sich die Tiefen: Fachkräftemangel, Pandemiejahre sowie der Krieg in der Ukraine mit all seinen Folgen dominieren nahezu jeden Alltag. Schlechte Zeiten für den bevorstehenden Generationenwechsel in vielen Betrieben. Die Jungen starten in chaotische Zustände, resümiert Kolumnist Andreas Scheibe. Diese hätten auf verschiedene Weise verhindert werden können – und zwar von den Handwerkern selbst! Mehr dazu lesen Sie in einer neuen Folge von "Professioneller Bauablauf". › mehr
- Anzeige -

Kolumne "Professioneller Bauablauf" von Andreas Scheibe, 19. Folge VOB: Baupannen häufen sich – Zeit für ein neues Nachtragsmanagement!

Der Baubranche geht’s aktuell nicht gut. Und das lässt sich auch an zahlreichen Beispielen belegen. Planer sind planlos, Bauherren kennen sich kaum aus und Handwerker sind mit der Gesamtsituation überfordert. Was es braucht, sind schnelle Lösungen. Und zwar welche, die in der Praxis funktionieren, ehe der Insolvenzverwalter eingeschaltet werden muss. Kolumnist Andreas Scheibe erklärt in einer neuen Folge von "Professioneller Bauablauf" , zu welchen Problemen es derzeit auf Baustellen kommt und welche Lösungen es gibt. › mehr

Kolumne "Professioneller Bauablauf" von Andreas Scheibe, 18. Folge VOB: Darum sollte jedes Handwerksunternehmen mit dem Vollkostensatz rechnen

Sind wir mal ehrlich: Die wenigsten Handwerksunternehmen arbeiten mit dem Vollkostensatz. Das sollte sich allerdings schleunigst ändern, ist Kolumnist Andreas Scheibe der Meinung. In der 18. Folge von “Professioneller Bauablauf“ erklärt der Experte, warum es mehr als sinnvoll ist mit dem Vollkostensatz zu kalkulieren. › mehr

Kolumne "Professioneller Bauablauf" von Andreas Scheibe, 17. Folge VOB: Warum Konflikte und Emotionen zum professionellen Bauablauf dazugehören

Es kann schon mal heiß hergehen auf der Baustelle. Erst recht, wenn eine Frist droht abzulaufen und der Baufortschritt nicht entsprechend erreicht ist. Da wird’s schon mal ruppig, unfreundlich, unfair. Ebenso, wenn es um Rechte und Pflichten geht! Alle haben ihre Aufgaben und Verantwortlichkeiten, die gern mal ignoriert, weggedrängt und nicht selten auch mit Unverschämtheiten garniert werden. Nun gilt es den professionellen Bauablauf klar und ruhig durchzuziehen, was allerdings nicht bedeutet, dass Handwerker sich alles gefallen lassen müssen. Emotionen sind erlaubt, mitunter auch nötig, erklärt Kolumnist Andreas Scheibe in der 17. Folge. › mehr

Kolumne "Professioneller Bauablauf" von Andreas Scheibe, 16. Folge VOB: Die Behinderungsanzeige ist keine Kampfansage – sie sorgt für Aufklärung und Frieden!

Die Behinderungsanzeige hat leider ein schlechtes Image, allerdings nur, weil noch zu wenige verstehen, welch mächtiges, nützliches Instrument sie doch ist. Sie soll nämlich tatsächlich weniger den Behinderungsverursacher bloßstellen, sondern vielmehr dem Bauherrn als Warnung und Hilfe dienen. Auf diese Weise wird der Werkerfolg zeitlich und qualitativ sichergestellt, denn Bauherren haben nur selten Durchblick von der eigenen Baustelle. In der 16. Folge von „Professioneller Bauablauf“ weiß Kolumnist Andreas Scheibe dazu nicht nur Rat, sondern auch von einem häufigen Szenario zu berichten. › mehr

Kolumne "Professioneller Bauablauf" von Andreas Scheibe, 15. Folge VOB: Abweichung von Bau-Soll und Bau-Ist – die Mehrarbeit kann Ihnen bares Geld bringen!

Der Handwerker muss das Bau-Soll verstehen, kalkulieren und anbieten können. Blöd nur: Fast auf jeder Baustelle weicht das Bau-Ist vom Bau-Soll ab, und zwar von dem, was der Auftraggeber bei der Vergabe beschrieben bzw. was der Fachplaner geplant hat. Oftmals sorgt ein solcher Fall für Chaos und sogar Mehrarbeit. Kolumnist Andreas Scheibe fragt sich entsprechend in der 15. Folge von "Professioneller Bauablauf": Warum macht daraus eigentlich keiner Geld, wenn es doch sein gutes Recht ist? › mehr

Kolumne "Professioneller Bauablauf" von Andreas Scheibe, 14. Folge VOB: Warum ein Obermonteur in der Funktion "Mädchen für alles" ein Problem sein kann

Geschäftsführer eines Handwerksbetriebs sind nur selten auf einer Baustelle und müssen sich entsprechend auf das Team vor Ort verlassen können. Leider verstehen dabei vor allem Architekten und Planer, häufig aber auch der Geschäftsführer, die Funktion des Obermonteurs falsch. Im Grunde ist er der wichtigste Spieler auf dem Feld – und nicht etwa der "Hampelmann" des Bauherrn! Was gilt es also zu tun, wenn der Obermonteur plötzlich zum "Mädchen für alles" der Baustelle wird? Und was sagt die VOB dazu? Kolumnist Andreas Scheibe erklärt den Sachverhalt in der 14. Folge von „Professioneller Bauablauf“. › mehr

Kolumne "Professioneller Bauablauf" von Andreas Scheibe, 13. Folge VOB hilft nicht? 3 Methoden, um Preissteigerungen aufzufangen

Die Baubranche steht unter Druck: Fachkräftemangel ist das eine Joch, Corona das nächste. Die Preissteigerungen, die der Ukraine-Krieg jedoch derzeit mit sich bringt, sind aber die eine Schippe zu viel für zahlreiche Handwerksfirmen. Teuerungen von 20 bis 30 Prozent sind keine Seltenheit mehr. Wie das Ganze jetzt auffangen oder weitergeben? Eine große Frage, für die Kolumnist Andreas Scheibe gleich drei Lösungen parat hat – und zwar in einer neuen Folge von „Professioneller Bauablauf“. › mehr

Kolumne "Professioneller Bauablauf" von Andreas Scheibe, 12. Folge VOB: So ziehen Sie bei einem Katastrophen-Projekt rechtzeitig die Notbremse

Stellen wir uns folgendes Szenario vor: Das Bauprojekt ist bereits im vollen Gange. Aber im Grunde läuft alles eher schlecht als recht. Die Beteiligten merken, dass die Baustelle gleich auf mehreren Ebenen ihre Schwachstellen hat – doch keiner sagt etwas! Und dann zeichnet sich auch noch ab, dass das ganze Desaster für den Handwerker mit hoher Wahrscheinlichkeit im fünf- oder sogar sechsstelligen roten Bereich enden wird. Uff, das wars dann ... oder? In der zwölften Folge von “Professioneller Bauablauf“ verrate ich, was Sie vorab machen können, damit es soweit gar nicht erst kommt. › mehr

Kolumne "Professioneller Bauablauf" von Andreas Scheibe, 11. Folge VOB: Zielführendes Management mit Agenda statt ergebnisloser Meetings

Kennen Sie den Spruch „Dieses Meeting hätte eine Email sein können“? Man trifft sich, um kurz Infos auszutauschen, die auch locker in einen Zweizeiler gepasst hätten. Das ist das eine Extrem. Deutlich mehr Meetings sind allerdings so gestrickt, dass sie am Ende völlig ohne Ergebnis, möglicherweise sogar eher chaosstiftender Natur sind. Meine Meinung dazu: Das ist leider Schwachsinn und geht sehr viel besser. Die Lösung ist dabei simpel – und ich verrate sie Ihnen in der elften Folge von „Professioneller Bauablauf“. › mehr

Kolumne "Professioneller Bauablauf" von Andreas Scheibe, 10. Folge VOB: Wie Handwerker mit einer Behinderungsanzeige Schadenersatz erhalten

Der Handwerker schreibt eine Behinderungsanzeige, wenn er sich in seiner Ausführung behindert glaubt. Mit ihr ist der Verhandlungsrucksack zwar grundsätzlich gut gepackt, andererseits ist es auch Pflicht den Auftraggeber/Bauherrn über den Stand des Baufortschritts in Kenntnis zu setzen. Insbesondere für geltende Ansprüche wie Schadenersatz ist daher eine lückenlose Dokumentation unerlässlich. Welche monetären Vorteile eine Behinderungsanzeige tatsächlich für Handwerkerinnen und Handwerker haben kann, verrät Kolumnist Andreas Scheibe in der zehnten Folge von "Professioneller Bauablauf". › mehr

Kolumne "Professioneller Bauablauf" von Andreas Scheibe, 9. Folge VOB: So wehren sich Handwerker gegen Fehlplanungen überambitionierter Architekten

Wie schaut wohl das Idealbild eines Bauprojekts aus? Der Auftraggeber wünscht ein Gebäude, lässt den Architekten zeichnen, den Fachplaner planen und den Handwerker bauen. Aber diese Kolumne wäre nicht diese Kolumne, wenn sich Andreas Scheibe nicht lieber die realen Fälle in der Baubranche anschauen würde. So wie folgendes Beispiel: Am Bau ist kein Fachplaner beteiligt, dafür aber ein überambitionierter "Star-Architekt", der wie ein Superheld daherkommt, selbstbewusst die Planung des Bauvorhabens für alle Gewerke übernimmt – und dieses dann zum Leidwesen aller Beteiligten am Ende grandios ruiniert. › mehr