book Themenseite

Für Handwerksbetriebe wird ein professionelles Risikomanagement immer wichtiger: Die internen und externen Gefahren für die Existenz des Unternehmens nehmen zu. Wie Sie Ihren Betrieb richtig absichern und schützen.

© Olivier Le Moal/Adobestock

Serie betrieblicher Brandschutz, 5. Folge Feuerlöscher-Selbstcheck: Diese 7 Fragen sollten Sie mit „ja“ beantworten

Sie hängen in jedem Betrieb oft unbeachtet herum und werden nur selten benutzt. Doch wenn es ernst wird, sind sie unverzichtbar und müssen funktionieren.  Alles ok im Betrieb mit den knallroten „tragbaren Kleinlöschgeräten“?  Wer die folgenden Fragen ohne Zögern mit „Ja“ beantwortet, ist in Sachen Feuerlöscher gut gerüstet. › mehr

Kolumne "Professioneller Bauablauf" von Andreas Scheibe, 19. Folge VOB: Baupannen häufen sich – Zeit für ein neues Nachtragsmanagement!

Der Baubranche geht’s aktuell nicht gut. Und das lässt sich auch an zahlreichen Beispielen belegen. Planer sind planlos, Bauherren kennen sich kaum aus und Handwerker sind mit der Gesamtsituation überfordert. Was es braucht, sind schnelle Lösungen. Und zwar welche, die in der Praxis funktionieren, ehe der Insolvenzverwalter eingeschaltet werden muss. Kolumnist Andreas Scheibe erklärt in einer neuen Folge von "Professioneller Bauablauf" , zu welchen Problemen es derzeit auf Baustellen kommt und welche Lösungen es gibt. › mehr

Finanzen in schwierigen Zeiten Controlling: Mit klaren Zielen im Schweinsgalopp durch die Krise

Die aktuellen Herausforderungen für Betriebe sind enorm: Unbesetzte Stellen, Transformationsdruck hin zu digitalisierten Prozessen und dann auch noch die Energiekrise, die die Kosten in die Höhe treibt. Wie Betriebe gut durch die schwierigen Zeiten kommen, erklärte Claudia Rankers, zertifizierte Finanzplanerin in einem Online-Round-Table. › mehr
- Anzeige -

Serie betrieblicher Brandschutz, 4. Folge Organisatorischer Brandschutz: Wie Betriebe den Schutz vor Bränden rechtssicher umsetzen

Prüfen, dokumentieren, ausbilden – neben dem baulichen und technischen Brandschutz ist die Organisation der brandverhindernden Maßnahmen ein Thema,  bei dem in vielen Betrieben die meisten Unklarheiten bestehen. Die wichtigsten Fakten zu Kontrollen, Wartungen, Kennzeichnung,  Dokumentation sowie das Ernennen von Brandschutzhelfern und Brandschutzbeauftragten. › mehr

Kolumne "Professioneller Bauablauf" von Andreas Scheibe, 18. Folge VOB: Darum sollte jedes Handwerksunternehmen mit dem Vollkostensatz rechnen

Sind wir mal ehrlich: Die wenigsten Handwerksunternehmen arbeiten mit dem Vollkostensatz. Das sollte sich allerdings schleunigst ändern, ist Kolumnist Andreas Scheibe der Meinung. In der 18. Folge von “Professioneller Bauablauf“ erklärt der Experte, warum es mehr als sinnvoll ist mit dem Vollkostensatz zu kalkulieren. › mehr

Arbeitsschutz bei Betriebsreinigung Hochdruckreiniger birgt Unfallgefahr: Wenn Wasser zur Waffe wird!

„Arbeiter schlitzt sich die Bauchdecke auf“, „20-Jähriger bangt um sein Auge“ - so und ähnlich klingen die Meldungen, wenn mal wieder ein Mitarbeiter beim Arbeiten mit dem Hochdruckreiniger zu Schaden gekommen ist. Welche Sicherheitsregeln Anwender beachten müssen, um Unfälle zu vermeiden. › mehr

DGUV-Information 203-006 Elektrosicherheit am Bau: Wie die Stromversorgung auf Baustellen zuverlässig gelingt

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) hat die Information 203-006 „Auswahl und Betrieb elektrischer Anlagen und Betriebsmittel auf Bau- und Montagestellen“ im Mai 2022 neu herausgegeben. Das Dokument ist nicht nur für Elektrofachkräfte auf Baustellen relevant. Jeder Nutzer elektrischer Energie aus den anderen Gewerken kann sich bei Fragen zur Elektrosicherheit orientieren. › mehr

Immobilienfinanzierung Bausparvertrag: Günstige Zinsen für bis zu 30 Jahre

Wer Immobilienkredite laufen hat, sollte über einen Bausparvertrag nachdenken. Denn in Zeiten steigender Zinsen kann die Anschlussfinanzierung in einigen Jahre sehr teuer werden. Der Vorteil der Bausparverträge: Sie schreiben die aktuell günstigen Zinskonditionen fest – obwohl das Darlehen erst später in der Zukunft gebraucht wird. Was bei diesen Verträgen zu beachten ist. › mehr
- Anzeige -

Finanzierung Factoring: Mehr Liquidität – weniger Aufwand!

Der Verkauf von Forderungen an eine Factoring-Gesellschaft ist ein Trend – die Branche wächst. Auch Handwerksunternehmen jeder Größe nutzen dieses Finanzierungsinstrument immer öfter. Die Vor- und die Nachteile und worauf Unternehmer achten sollten. › mehr

Unwetterschutz für nachhaltige Gebäude Risiko-Check für Elementarschäden: Gegen diese Naturgefahren sollten sich Hausbesitzer schützen

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat das "Eisbärhaus" von Architekt Matthias Bankwitz in Kirchheim unter Teck bezüglich seines Schutzes vor Naturgefahren analysiert. Denn das Gebäudeensemble trägt die höchste Ehrung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) - weltweit gibt es kein zweites mit dieser Auszeichnung. Tatsächlich hat Bankwitz neben der hohen Nachhaltigkeit auch einen hohen Naturgefahrenschutz erreicht. Der GDV hat zudem eine Risiko-Checkliste für Gebäude erstellt, mit deren Hilfe jeder Eigentümer überprüfen kann, ob er vor den unterschiedlichen Naturgefahren geschützt ist. › mehr

Betriebliche Altersvorsorge Betriebsübernahme: So sollten Nachfolger mit Pensionszusagen umgehen

Das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) hat sich mit der Rolle von Pensionszusagen beim Verkauf von Unternehmen befasst. Tatsächlich wechseln 38.000 Unternehmen in Deutschland jährlich den Inhaber. Bestehende Pensionszusagen werden dabei aber oft erst während des Übergangs genauer geprüft. Wie Unternehmer mit den Pensionszusagen umgehen können. › mehr

BSI warnt vor russischer Software Ukraine-Konflikt und Kaspersky: So kündigen Handwerksbetriebe das Virenschutz-Abo

Mit Blick auf die Ukraine-Krise empfiehlt das Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Verbrauchern und Unternehmen, die Software Kaspersky von allen Betriebssystemen zu entfernen und durch eine andere zuverlässige Antiviren-Software zu ersetzen. Lesen Sie hier, wie Sie die Virenschutzsoftware einfach und in wenigen Schritten kündigen können. › mehr
- IT

"Zweites Bargeld" kommt frühestens 2026 Digitaler Euro: Die wichtigsten Fakten zum neuen Zahlungsmittel

Der digitale Euro kommt - so hat es die EZB beschlossen. Unternehmer müssen ihn als Zahlungsmittel akzeptieren. Was er ist, warum er kommen muss und was er für das Handwerk bedeutet im Überblick. Übrigens: Mit Kryptowährungen hat der digitale Euro nichts gemein. Zumindest solange es keine Tokenisierung gibt. › mehr

Zahlungssicherheit Corona: Hohes verstecktes Insolvenzrisiko

„Viele Unternehmen in Deutschland sind ein regelrechtes Pulverfass. Über ihnen schwebt das Damoklesschwert einer Insolvenz“, warnt die Volkswirtin Christiane von Berg vom Kreditversicherer Coface aus Mainz. Das Insolvenzrisiko liegt in Deutschland bei 21 Prozent. Echte Zahlungssicherheit gibt es daher vor allem für Bauhandwerker nicht mehr. › mehr