book Themenseite

Für Handwerksbetriebe wird ein professionelles Risikomanagement immer wichtiger: Die internen und externen Gefahren für die Existenz des Unternehmens nehmen zu. Wie Sie Ihren Betrieb richtig absichern und schützen.

© Olivier Le Moal/Adobestock

Unwetterschutz für nachhaltige Gebäude Risiko-Check für Elementarschäden: Gegen diese Naturgefahren sollten sich Hausbesitzer schützen

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat das "Eisbärhaus" von Architekt Matthias Bankwitz in Kirchheim unter Teck bezüglich seines Schutzes vor Naturgefahren analysiert. Denn das Gebäudeensemble trägt die höchste Ehrung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) - weltweit gibt es kein zweites mit dieser Auszeichnung. Tatsächlich hat Bankwitz neben der hohen Nachhaltigkeit auch einen hohen Naturgefahrenschutz erreicht. Der GDV hat zudem eine Risiko-Checkliste für Gebäude erstellt, mit deren Hilfe jeder Eigentümer überprüfen kann, ob er vor den unterschiedlichen Naturgefahren geschützt ist. › mehr
- Anzeige -

Finanzierung Factoring: Mehr Liquidität – weniger Aufwand!

Der Verkauf von Forderungen an eine Factoring-Gesellschaft ist ein Trend – die Branche wächst. Auch Handwerksunternehmen jeder Größe nutzen dieses Finanzierungsinstrument immer öfter. Die Vor- und die Nachteile und worauf Unternehmer achten sollten. › mehr

Betriebliche Altersvorsorge Betriebsübernahme: So sollten Nachfolger mit Pensionszusagen umgehen

Das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) hat sich mit der Rolle von Pensionszusagen beim Verkauf von Unternehmen befasst. Tatsächlich wechseln 38.000 Unternehmen in Deutschland jährlich den Inhaber. Bestehende Pensionszusagen werden dabei aber oft erst während des Übergangs genauer geprüft. Wie Unternehmer mit den Pensionszusagen umgehen können. › mehr

BSI warnt vor russischer Software Ukraine-Konflikt und Kaspersky: So kündigen Handwerksbetriebe das Virenschutz-Abo

Mit Blick auf die Ukraine-Krise empfiehlt das Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Verbrauchern und Unternehmen, die Software Kaspersky von allen Betriebssystemen zu entfernen und durch eine andere zuverlässige Antiviren-Software zu ersetzen. Lesen Sie hier, wie Sie die Virenschutzsoftware einfach und in wenigen Schritten kündigen können. › mehr
- IT

"Zweites Bargeld" kommt frühestens 2026 Digitaler Euro: Die wichtigsten Fakten zum neuen Zahlungsmittel

Der digitale Euro kommt - so hat es die EZB beschlossen. Unternehmer müssen ihn als Zahlungsmittel akzeptieren. Was er ist, warum er kommen muss und was er für das Handwerk bedeutet im Überblick. Übrigens: Mit Kryptowährungen hat der digitale Euro nichts gemein. Zumindest solange es keine Tokenisierung gibt. › mehr

Zahlungssicherheit Corona: Hohes verstecktes Insolvenzrisiko

„Viele Unternehmen in Deutschland sind ein regelrechtes Pulverfass. Über ihnen schwebt das Damoklesschwert einer Insolvenz“, warnt die Volkswirtin Christiane von Berg vom Kreditversicherer Coface aus Mainz. Das Insolvenzrisiko liegt in Deutschland bei 21 Prozent. Echte Zahlungssicherheit gibt es daher vor allem für Bauhandwerker nicht mehr. › mehr

Studie der Hiscox-Versicherung Cyberattacken: Rückläufig aber wesentlich teurer

Der Cyber Readiness Report 2020 des Spezialversicherers Hiscox zeigt: Nur noch 41 Prozent der befragten Unternehmen sind 2019 Opfer einer Cyberattacke geworden. Im Vorjahr waren es noch 61 Prozent. Gleichzeitig sind die Kosten auf durchschnittlich 51.200 Euro gestiegen. Im Vorjahresreport lag dieser Wert bei 9.000 Euro. Auch der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft belegt in einer Studie den Handlungsbedarf bei kleinen und mittelständischen Betrieben in Sachen Cybersicherheit. › mehr
- Anzeige -

Gebäude-, Hausrat- und Kaskoversicherung Versicherung: Wer zahlt bei Sturmschäden?

Regen, Sturm, Hagel: Unwetter wüten bedingt durch den Klimawandel immer häufiger über Deutschland. Aber wer übernimmt die Kosten für Schäden am Haus oder am Auto? Und wie sollten Sie bei einem Schaden reagieren? handwerk magazin gibt gemeinsam mit Experten der ARAG Versicherung Auskunft. › mehr

Betriebliche Altersvorsorge Corona: U-Kassen helfen in der Krise

Innenfinanzierung in der Krise - wie Handwerksunternehmer und Mitarbeiter die betriebliche Altersvorsorge per Unterstützungskasse nutzen können. Der Bundesverband pauschaldotierter Unterstützungskassen e.V. (BV-pdUK) erklärt, wie das geht. › mehr

Investitionsplanung Wachstum sicher im Griff – investieren ohne Risiko

Die Geschäfte laufen gut, doch räumlich platzt der Betrieb aus allen Nähten? Warum also nicht die Chance nutzen, in einen Neubau zu investieren und dabei gleichzeitig ein neues Geschäftsfeld zu erschließen? handwerk magazin erklärt am Beispiel der Holzbau Vorholz-Hawran GmbH in Geretsried, wie die Expansion gelingt. › mehr

Policen-Check Hohe Risiken im Handwerk richtig versichern

Einmal im Jahr gehört der gewerbliche Risikoschutz auf den Prüfstand. Sind alle Policen aktuell, stimmt die Betriebsbeschreibung, die den Versicherungen vorliegt, noch? Denn die Gefahren nehmen für Handwerksbetriebe zu und damit auch die Anforderungen an den Versicherungsschutz. › mehr

Teure Kredite für Handwerker Umschuldung – das sollten Sie wissen

Muss ein Gerät ersetzt oder der Maschinenpark erweitert werden, hilft kein Zaudern oder Zögern. In dem Fall wird schon mal ein Kredit abgeschlossen, der sich im Nachhinein als zu teuer erweist. Wer schon einmal in diesen sauren Apfel gebissen hat, sollte überlegen, ob eine Umschuldung Sinn macht. › mehr