book Themenseite

Der Start-up-Markt boomt und bietet großes Potenzial für neue Kooperationen, Kunden, Geschäftspartner und Dienstleister. Aber auch Handwerker selbst können als Start-up durchstarten. Start-ups, die Sie kennen sollten und alle Entwicklungen um die frisch gegründeten Unternehmen können Sie hier verfolgen!

© Rawpixel.com – stock.adobe.com

Serie "Start-ups fürs Handwerk" Craftboxx: die einfache Lösung zur Auftragsabwicklung

Die Craftboxx GmbH aus Hamburg ist ein junges Start-up, das es sich zum Ziel gesetzt hat, die Digitalisierung im Handwerk durch eine einfache und intuitive Software zur Auftragsplanung und Dokumentation voranzutreiben. › mehr
- IT

Finanzierung der Selbstständigkeit Gründungsfinanzierung: 11 Förderfelder für Start-ups im Handwerk

Wer gründet, ist sich seiner Kompetenzen meist sehr bewusst. Keine Frage: Gründer im Handwerk können ihr Gewerk. Wenn es allerdings um die Finanzierung der Selbstständigkeit geht, kommen auch mal Zweifel auf: Wo gibt es welche Fördermittel, wie ist die Beantragung – und wer hilft? Hier ist der Überblick über die Förderfelder mit vielen Tipps und Links. › mehr
- Anzeige -

Serie "Start-ups fürs Handwerk" iQuando: Digitale Nachhilfe für lernschwache Azubis

Zu wenig Durchblick in Mathe oder den Naturwissenschaften? Mit ihrem Online-Lernmanagementsystem iQuida will die iQuando Digital Solutions GmbH aus dem niedersächsischen Stuhr vor allem die Ausbildungsreife der Azubis in Kleinbetrieben verbessern. › mehr

Serie "Start-ups fürs Handwerk" Joboo: Online-Jobbörse für Nebenjobber und Aushilfen

Die drei Gründer, Ingo Endemann, Philipp Müller und Manuel Kießling, schicken mit Joboo (lautsprachlich Dschobuu) eine neue Jobbörse ins Rennen, die es Jobsuchenden ermöglicht, unter Einbeziehung einer individuellen Arbeitszeit schnell eine neue Anstellung oder einen Nebenjob zur Aufstockung des Einkommens zu finden. › mehr

Serie "Start-Ups fürs Handwerk" Hokify: Fachkräfte über Social-Media gezielt ansprechen

Damit Betriebe gezielt die richtigen Kandidaten auf Plattformen wie Facebook und Instagram ansprechen können, bietet Hokify einen speziellen Social-Media-Targeting- Algorithmus. Der soll die Fachkräfte dort erreichen, wo sie eh den ganzen Tag unterwegs sind: in den sozialen Netzwerken. › mehr

Plattformökonomie Digital einkaufen: Wie Profishop den Beschaffungsprozess im Handwerk neu strukturiert

Die Corona-Pandemie birgt viele Herausforderungen, doch schiebt sie auch die notwendige Digitalisierung der Handwerksbetriebe an: So sieht das Konjunktur- und Zukunftsprogramm der Bundesregierung den Ausbau von Plattformen vor. Warum solche Marktplätze, wo Nachfrage auf ein großes Angebot trifft, so wichtig sind, erklärt Arasch Jalali, Co-Gründer der Bremer Plattform Profishop. Sein Ziel ist es, den traditionellen Beschaffungsprozess von Grund auf umzukrempeln. › mehr

Business-Modell Handwerk und Startup: Wie Harry´s das Beste aus beiden Welten herausholt

Schnelldrehendes Startup und Handwerksbetrieb mit Tradition: Aus dieser ungewöhnlichen Freundschaft, die auch von den Handwerkskammern derzeit stark gefördert werden, sollen Geschäftsmodelle der Zukunft entstehen. Der Nassrasierklingen-Hersteller Harry´s Feintechnik mit Sitz in Thüringen und New York macht es vor. Wie sich über diese Mischung Wachstum erzielen lässt, erzählt Michael Hirthammer im Interview. › mehr

Serie "Start-ups fürs Handwerk" Plancraft: Weniger Bürokratie, mehr Handwerk

Mit ihrer intuitiv zu bedienenden Software zur Auftragsbearbeitung verfolgen die Plancraft-Gründer Alexander Noll, Julian Wiedenhaus und Richard Keil ein ehrgeiziges Ziel: Weniger lästigen Bürokram, dafür mehr Konzentration auf die handwerkliche Arbeit. Im Fokus dabei steht vor allem die gewerkeübergreifende Zusammenarbeit. › mehr

Serie "Start-ups fürs Handwerk" ToolTime: Alles Bürokratische unkompliziert abwickeln

ToolTime ist eine cloudbasierte Software, die Handwerker bei der smarten Erledigung der oft als lästig angesehnen administrativen Aufgaben unterstützen möchte. Dazu arbeitet ein 30-köpfiges Team rund um die Gründer Marius Stäcker und Marcel Mansfeld daran, die Vorteile moderner Software mit einem tiefen Verständnis für das Handwerk zu verbinden. › mehr

Serie "Start-ups fürs Handwerk" Taskphone: Robuster Begleiter für den Alltag auf der Baustelle

Mit dem Taskphone will das gleichnamige Start-up allen Handwerkern ein neues Werkzeug für den Arbeitsalltag bieten. Handlich, staubdicht, stoßfest, wasserdicht und in Deutschland designed: das robuste Outdoor-Smartphone soll in Kombination mit praktischen Apps das Arbeiten im Handwerk einfacher und effizienter gestalten. › mehr
- Anzeige -

Standort Innenstadt Gentrifizierung im Handwerk: Chance für Innovative oder Gefahr für die Alteingesessenen?

Eine junge Generation von Handwerkern und Food-Start-ups erobert gerade die deutschen Innenstädte. Sie bieten regionale, nachhaltige Produkte und profitieren davon, dass immer mehr junge Gutverdiener in ihre Nachbarschaft ziehen, die sich diese Produkte auch leisten können. Doch der Trend stößt auch auf Widerstand bei Alteingesessenen. So wirkt sich Gentrifizierung auf das Handwerk aus. › mehr

Serie "Start-ups fürs Handwerk" Oqio: Versicherungsschäden effektiver managen

Bei Alltagsschäden wie Leitungswasser oder Graffiti über die Versicherung abzurechnen ist für Handwerker oftmals kein gutes Geschäft. Nicht selten gibt es Diskussionen über die Höhe des Betrags, zudem dauert es oft lange, bis die Rechnung beglichen wird. Die von Oqio entwickelte Software soll den Prozess transparenter und effizienter gestalten. › mehr

Serie "Start-ups fürs Handwerk" Lokaleshandwerk.de: Digitaler Zwilling des Innungshandwerks

Eine digitale Schnittstelle, die Innungsbetriebe, Endkunden, Innungen sowie Industrie und Handel verbindet, das ist die Gründungsidee von lokaleshandwerk.de. Jedes Mitglied, dessen Innung sich an lokaleshandwerk.de beteiligt (momentan vor allem Innungen in NRW) kann sich bei der Plattform kostenlos anmelden und ein Betriebsprofil erstellen. › mehr

Serie „Start-ups fürs Handwerk“ WerkerApp: Schluss mit dem Papier-Chaos

Mit der WerkerApp will die „Die 1. Blitz + Donner GmbH“ dabei helfen, den leidigen Papierkram in kleinen Handwerksbetrieben aller Gewerke nicht nur zu reduzieren, sondern auch die Aufträge effizienter abzuarbeiten. „Weniger Papierkram, mehr echtes Handwerk“ lautet die Devise des Teams um Geschäftsführer Frank Wiedemann. › mehr
- Markt

Workers Cast Badezimmer aus dem Internet

Vom eigenen PC aus zum neuen Bad, ohne als Heimwerker aktiv zu werden. Michael Dreimann bietet mit seinem Startup Banovo Komplettbadsanierungen aus dem Internet an. Wie das geht, erklärt er im aktuellen Workers Cast. › mehr

Serie "Start-ups fürs Handwerk" Crafty: Leistungen ausführen statt „nur“ vermitteln

Das Ziel ist ehrgeizig: mit Crafty wollen Christane Wolff und Jens Zabel zukünftig der beste Handwerkerservice in Europa werden. Im Unterschied zu Myhammer & Co. möchten die PR-Expertin und der Handwerksmeister mit BWL-Diplom zu 80 Prozent mit eigenen Leuten arbeiten, um Qualität und Nachhaltigkeit zu sichern. › mehr

Serie "Start-Ups fürs Handwerk" myCraftnote: App für Baustellen-Doku

"Unsere App myCraftnote verbindet in einfacher Weise die Kommunikation und Dokumentation aller Beteiligten auf der Baustelle", erklärt Gründer und Entwickler Dirk Stefen. Die IT-Lösung wird bereits von mehr als 10.000 Betrieben eingesetzt. › mehr
- IT

Serie "Start-Ups fürs Handwerk" e-Vorschriften: App bringt Elektrik-Normen auf den Punkt

Mit nur drei Klicks zur Lösung: Die e-Vorschriften-App des Elektrotechnik-Sachverständigen Marcel Aulenbach gliedert Vorgaben nicht nach DIN- oder DIN-VDE-Nummern, sondern nach konkretem Anwendungsfall auf der Baustelle. › mehr
- IT