book Themenseite

Wohin mit dem Ersparten bei Null-Zinspolitik oder gar Negativzinsen? In welche Bereiche sollte man jetzt investieren? Von welchen lieber die Finger lassen? Auf unserer Themenseite finden Sie die Tipps von erfahrenen Finanzexperten und alles Wichtige rund um Ihre Geldanlage.

© malerapaso/iStockphoto

Finanzbildung Studie: Die Jugend will mehr Wirtschafts- und Finanzwissen

Jugendstudie 2021: Im Stich gelassen fühlt sich die große Mehrheit der jungen Menschen in der Pandemie. 85 Prozent von ihnen finden, dass in der Corona-Krise zu wenig für sie getan wurde. Knapp die Hälfte sieht ihre Zukunftschancen durch die Pandemie getrübt. Und: Das Wirtschafts- und Finanzwissen der Jugend zeigt eklatante Lücken auf – sie äußern den Wunsch nach mehr Finanzbildung an den Schulen. Die Ergebnisse der im Auftrag des Bankenverbands durchgeführten Studie im Detail. › mehr

Geldanlage Börse: Mehr Titel im deutschen Leitindex DAX

Am 20. September bekommt der deutsche Leitindex DAX einen Zuschlag: Bisher bestand er aus 30 verschiedenen Aktien, künftig werden es 40 sein. Auch die Kriterien für die Aufnahme in den Index wurden - unter anderrem als Lehre aus dem Wirecard-Skandal - verschärft. Was die Veränderungen für Anleger bedeuten. › mehr
- Anzeige -

Angst vor Geldentwertung Inflation: Wer profitiert, wenn Preise und Zinsen steigen?

Das Inflationsgespenst geht um: Zu Nullzinspolitik und dem Aufkauf von Anleihen durch die Zentralbanken kommt nun eine expansive Fiskalpolitik des Staates hinzu. Gleichzeitig gibt es aufgrund von Corona eine angestaute Nachfrage. Die Folge: Es ist viel Geld im Markt und es wird zu vermehrtem Konsum kommen, davon sind viele Volkswirte überzeugt. Das Resultat wäre Inflation. Angenommen, sie haben recht: Wer profitiert, wer verliert in dieser Situation? › mehr

Wohlstand Studie: So sparen die Deutschen während Corona

Wie die Frühjahrsumfrage 2021 des Verbands der privaten Bausparkassen zeigt, sind die Altersvorsorge und der Konsum die wichtigsten Sparziele der Deutschen. Zuwachs konnte jedoch nur ein Sparziel erreichen: Die eigenen vier Wände. In diesem Bereich wurde sogar in der Pandemie mehr Geld zurückgelegt als in anderen Jahren. Wofür die Deutschen sonst noch sparen. › mehr

Serie Lebensphasenmodell, Teil 2 Vermögensaufbau: Schaffen, Bauen und Sparen

Handwerker verdienen in der Lebensphase zwischen 25 und45 Jahren meist zuverlässig und gut – manche auch sehr gut. Bei ihnen stehen Familiengründung und Eigenheim im Fokus. Wie sie sich absichern und Vermögen für das Alter aufbauen. › mehr

Geldanlage Investmentfonds: Grüne Energie ist der Renner an der Börse

Immer mehr Fonds-Anleger sind der Auffassung, dass sich Nachhaltigkeit und Rendite keineswegs ausschließen. Sie investieren vor allem in Grüne Energie. Beweis: Der Google-Trend-Score für Global Clean Energy zeigt einen Anstieg von rund 300 % seit Oktober 2020. Besonders beliebt sind Exchange Traded Fund (ETF) - manche legten in einem Jahr über 150 Prozent an Wert zu. › mehr

Corona-Folgen Studie: Arm und Reich driften weiter auseinander

Die Erkentnisse internationaler Institute zur Wirkung von Corona auf die Gesellschaft zeigen: Die finanzielle Erholung der 1.000 reichsten Milliardäre ließ nach Pandemie-Ausbruch lediglich neun Monate auf sich warten. Bis die ärmsten Menschen der Welt das Vor-Corona-Niveau erreichen, könnten hingegen bis zu zehn Jahre vergehen. Welche Entwicklungen es noch rund um das wirtschaftliche Gefälle zwischen Arm und Reich gibt, hat Block-Builders.de zusammengetragen. › mehr
- Anzeige -

Geldanlage Aktien-Trend: Gaming in der Mitte der Gesellschaft

Die Videospieleindustrie gehört zu den größten Gewinnern der Corona-Krise. Immer mehr Menschen besitzen Smartphones und laden sich Spiele herunter. Gleichzeitig ist die Bereitschaft gestiegen, für dieses Hobby Geld auszugeben. Die Aktienkurse der Gaming-Anbieter steigen. › mehr

Vermögensaufbau Nachhaltige Geldanlage: Rendite mit Mehrwert

ESG - Environment, Social, Governance - ist ein Anlagetrend mit Renditepotenzial. Die Idee: Anleger investiern ihr Geld bevorzugt in Unternehmen, die nachhaltige Kriterien berücksichtigen. Das verstärkt nicht nur den allgemeinen Trend zu nachhaltiger Unternehmensführung - mit all seinen guten Auswirkungen für Umwelt, Ressourcen und Menschen. Es hat sich auch gezeigt: Nachhaltig wirtschaftende Unternehmen entwickeln sich in der Krise besser als der Rest - was die Entwicklung der Börsenkurse belegt. Wie das nachhaltige Investieren funktioniert und welche Angebote es gibt. › mehr

Kryptowährungen Bitcoin & Co.: Kryptos in der Krise

Im Griff von Corona haben manche Themen ihre Bedeutung eingebüßt. Das gilt etwa für die Demokratiebewegung in Hongkong. Unter der Wucht der Coronakrise geriet sie aus dem Fokus der Weltöffentlichkeit und wurde nun fast unbemerkt von China unterdrückt. Das gilt aber auch für Finanzthemen weltweit. So beispielsweise für die Kryptowährungen. Ihr Weg durch die Krise - und ein Ausblick auf ihre Zukunft. › mehr

Anlegerstudie Geldanlage: Frauen für Nachhaltigkeit

Spannende Ergebnisse einer repräsentativen Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Zum elften Mal ließ die Gothaer Asset Management AG (GoAM) von der forsa Politik- und Sozialforschung im Januar 2020 herausfinden, wie die Deutschen ihr Geld anlegen. Größter Unterschied: Die Rendite ist für 15 Prozent der Männer das wichtigste Anlagekriterium - bei den Frauen sind es nur fünf Prozent. › mehr

Geld und Zahlungsverkehr Kryptowährungen: Zwischen Zockerei und Zukunft

Digitale Zahlungsmittel sind auf dem Vormarsch. Ihr Gegenwert in Euro liegt im dreistelligen Milliardenbereich. Doch weder als Zahlungsmittel noch für ein sicheres Investment eignen sich die über 2.8000 verschiedenen Kryptowährungen am Markt. Ein Überblick über gute und nicht so gute Entwicklungen. › mehr

Vermögensaufbau Nachhaltigkeit: EU-Taxonomie und Kapitalanlage

Die EU möchte zum Erreichen der Klimaziele von Paris, Nachhaltigkeitskriterien für den Finanzsektor entwickeln – Taxonomie genannt. Die Idee: Privates Kapital soll in Unternehmen investiert werden, die ökologische und soziale Wirkung erzielen sowie eine verantwortliche Unternehmensführung haben. › mehr

Vermögen Nachhaltigkeit: Trend bei der Geldanlage

Nachhaltigkeit ist derzeit in aller Munde. Auch beim Thema Geldanlage. Aus gutem Grund: Schließlich lassen sich damit die Anlagerisiken reduzieren, ohne dabei auf Rendite verzichten zu müssen. Und langfristig gilt: Wer nachhaltig wirtschaftet, steht im Wettbewerb besser da und hat bessere Ertragsperspektiven. › mehr