book Themenseite

Es müssen nicht immer die großen Investitionen sein, die die Energiekosten senken. Auch mit kleinen und leicht durchführbaren Maßnahmen in Büro und Werkstatt lässt sich die Stromrechnung reduzieren. Tipps dafür gibt es auf dieser Themenseite.

Klimaschutz Solarstrom wird Pflicht: Neue Aufgaben fürs Handwerk

Hochwasser hier, Waldbrände dort: Um den fortschreitenden Klimawandel zu bekämpfen, haben sich einige Bundesländer schon eine Solarpflicht auferlegt. Das Gesetz, das Strom aus Sonnenenergie vorschreibt, könnte bald für alle gelten: erst für Neu­bauten, dann für Bestandsbauten. Was aufs Handwerk zukommt. › mehr

Verunsicherung der deutschen Verbraucher Erschwerter Marktzugang: Argumente gegen Risiken und Ängste bei der Smart-Home-Steuerung

Sicherheit und Privatsphäre in Smart-Home-Systemen sind weiterhin das größte Hindernis für die Deutschen, sich für ein intelligent gesteuertes Zuhause zu entscheiden. Zu den größten Risiken zählen minderwertige Installationen, mit dem Internet verbundene Sprachassistenten sowie einer Vielzahl an unterschiedlichen Geräten und Systemen. › mehr
- Anzeige -

Kooperationen beim Energiesparen Interview mit Ursel Weißleder: „Wir brauchen neue Wege fürs Handwerker-Contracting“

Wie lässt sich schnell und effizient Energie sparen? Das Vorhaben der Bundesregierung, bis 2045 klimaneutral zu sein, birgt vor allem fürs Handwerk große Chancen. Ursel Weißleder, Senior Professional Energieeffiziente Gebäude bei der ‎Deutsche Energie-Agentur (dena), zeigt, welche bedeutende Rolle Handwerksbetriebe als Partner beim Energiespar-Contracting spielen. › mehr

Vebrauch errechnen und Energie sparen E-Tool: Mit cleverer Onlineplattform Einsparpotenziale entdecken

Wieviel Energie braucht der eigene Betrieb, und wieviel kostet das? Wer als Betriebschef ressourcenschonend mit Energie umgehen will, kann künftig das E-Tool befragen. Die browserbasierte Plattform errechnet den Verbrauch und macht ihn über die Jahre hinweg vergleichbar. › mehr
- IT

Gut für die Gesellschaft – und Ihr Konto Energieeffizienz bei KMU: Mit einfachsten Maßnahmen richtig viel Geld sparen

Ressourcen schonen, Klima schützen, Umwelt erhalten: Das Trendthema Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Auch das Handwerk ist sich seiner Rolle bewusst. Trotzdem befassen sich immer noch zu wenige kleine und mittelständische Betriebe mit den Möglichkeiten, die eigenen Energiekosten zu senken. Dabei könnten schon einfache Maßnahmen viel Geld einsparen. Hier ein paar Anregungen. › mehr

Ökostrom-Rechner Elektromobilität: Monatliche Autostrom-Kosten mit wenigen Klicks berechnen

Elektroautos sind echte Klimaschützer. Allerdings nur dann, wenn der Stromer mit regenerativen Energien bewegt wird. Wie hoch die Kosten für Elektrofahrzeuge im Ökostrom-Betrieb sind, können Sie mit diesem Rechner schnell herausfinden. Einfach Postleitzahl, Jahreskilometer und Verbrauch in Kilowattstunden eingeben – und Autostrom-Kosten berechnen. › mehr

Jahresausblick Das ist neu in 2021: Betrieb und Finanzen

In den Bereichen "Betrieb" und "Finanzen" warten auch 2021 wieder einige Änderungen auf Unternehmer und Firmenchefs. Neuerungen, die Sie unbedingt beachten sollten, haben wir hier für Sie übersichtlich zusammengestellt. › mehr

Blog-Update: Besuch im Bauhauptgewerbe 52 Wochen = 52 Betriebe: Chefredakteur Patrick Neumann unterwegs im deutschen Handwerk

In der Januar-Ausgabe 2020 hat sich Chefredakteur Patrick Neumann ganz schön viel vorgenommen: Unter dem Motto "52 Wochen = 52 Betriebe" und dem Hashtag #52Wochen möchte er das deutsche Handwerk, also Sie, kennenlernen und mit Ihnen über die wichtigsten Themen der Branche sprechen. Hier berichtet er über diesen besonderen "Roadtrip". › mehr
- Home

Renovierung und Sanierung Konjunkturprogramm für energetische Gebäudesanierung: Das sollten Sie jetzt angehen!

Weg mit den alten Ölheizungen, her mit frischer Sonnenenergie: Mitten in der Corona-Krise gibt die Regierung den Startschuss für die große Renovierungsarbeit im Land. Für Handswerksbetriebe fällt damit viel Arbeit bei der energetischen Gebäudesanierung an. Auf der To Do-Liste stehen: alte Heizungen austauschen, Fassaden und Dächer dämmen und Anlagen installieren, die wie Photovoltaik auf erneuerbare Energien setzen. › mehr
- Anzeige -

Heizen und Lüften in der Wohnung Raumklima: So finden Sie die perfekte Temperatur und Luftfeuchtigkeit

Damit Ressourcen gespart werden und die Heizkosten so gering wie möglich bleiben, sollte die Wohnung natürlich möglichst effizient geheizt werden. Dieser Beitrag zeigt das ideale Wohlfühlklima in Wohnungen und Häusern Raum für Raum, gibt die wichtigsten Informationen zum richtigen Heizen und räumt mit den größten Irrtümern auf. › mehr

Heizen mit erneuerbaren Energien Förderantrag muss jetzt vor der Umsetzung gestellt werden

Wichtige Neuerung für Renovierer und Fachhandwerker: Seit 1. Januar 2018 haben sich die Formalitäten bei der Beantragung der BAFA-Förderung geändert, wenn es um die Nutzung von erneuerbaren Energien für die Heizung in Ein- und Zweifamilienhäusern geht. Der Antrag muss jetzt vor der Umsetzung beim BAFA eingereicht werden. › mehr
- Home

Preisanpassung Stromkunden können leichter kündigen

Seit der Liberalisierung des Strommarktes ist es vom Gesetzgeber ausdrücklich gewünscht, dass es dort Bewegung gibt und Kunden schnell und unbürokratisch ihren Versorger wechseln können. So können Sie jetzt vom Sonderkündigungsrecht bei Preisanpassungen gebrauch machen. › mehr

Beleuchtung Modernes Lichtmanagement spart bis zu 80 Prozent Energiekosten

Ob Büro, Praxis oder Werkstatt – die Beleuchtung ist in vielen gewerblichen Räumlichkeiten veraltet. Die Folge sind hohe Betriebs- und Wartungskosten sowie unzureichende Beleuchtung des Arbeitsplatzes. Ein modernes Lichtmanagement schafft hier Abhilfe, am besten in Zusammenarbeit mit einem qualifizierten Innungsfachbetrieb. › mehr

Dämmstoffentsorgung HBCD ist nicht gefährlich, aber überwachungsbedürftig

Verbände aus Handwerk, Fachhandel, Bau-, Dämmstoff-, Entsorgungs- und Kunststoffbranche plädierten dafür, HBCD-haltige Dämmstoffabfälle als „nicht gefährlichen Abfall“ einzustufen. Das hat der Bundesrat jetzt getan, allerdings ist die Entsorgung weiter überwachungsbedürftig. › mehr