book Themenseite

2013 trat Deutschland dem immateriellen Kulturerbe bei. Ziel: die Erhaltung verschiedener kultureller Ausdrucksformen wie Beispielsweise Traditionelle Handwerkstechniken. Was das Handwerk zum Erhalt des immateriellen Kulturerbes beiträgt, erfahren Sie auf dieser Themenseite.

© Gerwin Stein

Gläserne Handwerkskunst Glasmacher: Verdrängung durch Industrie

Das Handwerk der Glasmacher wurde 2015 als immaterielles Kulturerbe in Deutschland anerkannt. Mit ihrer Technik zur Erzeugung von mundgeblasenem Hohl- und Flachglas sind Glasmacher ein Handwerkszweig, der seit 1960 immer mehr durch die Industrie verdrängt wurde. › mehr
- Anzeige -

UNESCO Kulturerbe Flößerei: Kampf gegen die Stromschnellen

Das Flößerhandwerk wurde als erstes Handwerk in Deutschland als immaterielles Kulturerbe anerkannt. Initiator Martin Spreng, Vorsitzender der deutschen Flößereivereinigung, liebt das Abenteuer auf dem Wasser. Und nasse Hände. › mehr
- Markt

Kongress "Kulturerbe Handwerk in Europa" Restaurierungsmarkt durch bessere Förderung stärken

Der Handwerkskongress „Kulturerbe Handwerk in Europa“ in Berlin sorgt für einen Austausch von internationalen Experten. Thema: die Entwicklungschancen des Restaurierungsmarktes in Europa. Der Kongress zeigte auf, dass der Markt europaweit große Entwicklungspotenziale besitzt. › mehr
- Markt

UNESCO Kulturerbe Hessischer Kratzputz im immateriellen Kulturerbe

2013 trat Deutschland dem immateriellen Kulturerbe bei. Ziel: die Erhaltung verschiedener kultureller Ausdrucksformen wie etwa traditioneller Handwerkstechniken. Mit dem „Hessischen Kratzputz“ startet unsere Serie zum immateriellen Kulturerbe. › mehr
- Markt