Flechthandwerk Flechthandwerk: Immaterielles Kulturerbe mit Zukunft

Zugehörige Themenseiten:
Betrieb des Monats und Immaterielles Kulturerbe Handwerk

Seit 41 Jahren ist Flechtmanufaktur Katz in Nagold spezialisiert auf einrichtungsbezogene Flechtobjekte. Ihr Gründer Sigfried Katz führte das Flechthandwerk zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO.

  Flechtmanufaktur Katz
Flechtwerk-Gestalter-Meister Siegfried Katz vor einer Flechttheke in seiner Flechtmanufaktur in Nagold. – © Flechtmanufaktur Katz

Handgeflochtene Weidenbalkone, die an der Fassade eines modernen Wohnkomplexes schweben, die Outdoor-Poolbar eines Kreuzfahrtschiffes oder eine raumhohe Rattankugel als Show-Element für Helene Fischer – das Sortiment der Flechtmanufaktur Katz ist so kreativ wie ihr Gründer. Design-Klassiker restauriert Siegfried Katz ebenso passioniert, wie er mit Architekturbüros raffinierte Raumausstattungen in Carbonfaser-Struktur mit klassischem Naturgeflecht entwickelt.

Zukunftsorientierung

Die Zukunftsorientierung des Flechthandwerks ist das Anliegen des Unternehmers, der aus einer Korbmacherfamilie im baden-württembergischen Nagold stammt. „Naturnahe Materialien, organische Formgebung und qualitätvolle Fertigung machen dieses innovative Handwerk so zeitlos“, erklärt Katz und warnt: „Die industrielle Fertigung in Plastik gefährdet das traditionelle Flechthandwerk in seiner globalen und historischen Dimension als ältestes Handwerk der Welt.“

Reformierung des Flechthandwerks

Von seinen ehemals 50 Mitarbeitern kann der gelernte Korbmachermeister heute nur noch fünf beschäftigen. Sukzes­sive reformierte Siegfried Katz daher als ehemaliger Bundesinnungsmeister das deutsche Flechthandwerk. Um dessen künstlerisch-kreative Leistung zu heben, veranlasste er 2005 die Umbenennung von Korbmacher in Flechtwerk-Gestalter. Auf seine Initiative hin wurde das aussterbende Gewerk 2016 in die Liste des immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen.

Handwerkstradition hat weiterhin Zukunft in der Familie Katz. Sohn Christian Katz, der eine Holzmanufaktur in Nagold betreibt, arbeitet mit seinem Vater oft Hand in Hand, wie jüngst für die Flechthauben im Spa-Bereich eines tiroler Wellnesshotels.