book Themenseite

Die eigene Arbeitskraft abzusichern, ist für Unternehmer ein Muss. Bei Unfall oder schwerer Krankheit kann sich kein Handwerker auf den Staat verlassen. Eine private Versicherung zur Berufsunfähigkeit ist für Gründer als auch gestandene Unternehmer unverzichtbar.

Private Absicherungsvarianten Berufsunfähigkeitsversicherung: So versichern Sie Ihre Arbeitskraft

Ein einfacher Nagel, der eine Sehne in der Hand verletzt, kann das Ende einer Zimmerer-Karriere bedeuten. Ein Unfall mit Folgen für Körper und Seele und schon ist der Anfang vom Ende des Arbeitslebens eingeläutet. Verschiedene private Versicherungen zahlen, wenn der Versicherte wesentliche Fähigkeiten durch Krankheit, Unfall oder Kräfteverfall verliert. Diese Versicherungen gibt es – sie sind ein Muss für Handwerker. › mehr
- Anzeige -

Berufsunfähigkeit Die Arbeitskraft richtig absichern

Oft teuer, immer existenzsichernd, tatsächlich unverzichtbar: privater Arbeitskraftschutz. Wer den Markt genau untersucht, kann sparen. Und wer einen Meister hat, spart nochmal mehr. Die aktuelle Tarifanalyse von handwerk magazin plus Ranking der Besten. › mehr

Patientenverfügung: Frauen sorgen besser vor

Eine aktuelle Umfrage zur Patientenverfügung zeigt, dass die Deutschen viel Wert auf ein selbstbestimmtes Leben und Lebensende legen. Weiteres Ergebnis: Frauen sorgen besser vor. Bei Paaren sind sie oft die treibende Kraft, wenn es um die Patientenverfügung geht. › mehr

Vorsorgebausteine: Richtig handeln in jeder Lebensphase

Krankheit, Berufsunfähigkeit, Unfall oder Rente: Richtig vorsorgen ist für selbständige Handwerker und Unternehmerfrauen besonders wichtig. Doch eine einheitliche Vorsorge-Strategie, die für jedermann optimal ist, gibt es nicht. Unsere Infografik zeigt Unternehmern und mitarbeitenden Partnern, auf welche Vorsorgebausteine Sie in welcher Lebenslage bauen sollten. › mehr
- Anzeige -

Versicherungen: Policen überprüfen

Von Cornelia Hefer Policen überprüfen Die Deutschen geben 2200 Euro im Jahr für Versicherungen aus, achten aber oft nicht auf den richtigen Schutz. Unverzichtbar ist gerade für Handwerker der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Kann aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls der Beruf nicht mehr ausgeübt werden, zahlt die Versicherung eine monatliche Rente. Wichtig ist die Altersvorsorge. [...] › mehr

Berufsunfähigkeit: Sicherheitsnetz für den Chef

Nicht nur Gerüstbauer haben bei den Anbietern von Berufsunfähigkeitspolicen einen schweren Stand, eine ganze Reihe von Gewerken fällt bei den Versicherungen unter die Bezeichnung "Risikogruppen". Einige Gesellschaften wie Generali, Ergo-Direkt, Signal Iduna oder Dialog bringen jetzt neue Erwerbsunfähigkeitsversicherungen auf den Markt, um gefährdete Berufsklassen vor einer Invalidität abzusichern. › mehr