book Themenseite

Kein Mensch kann sich all die Passwörter, Zugangscodes und PINs merken, die zum sicheren Zugriff auf E-Mail-Konten, Bankzugänge, Webshops und Online-Dienste notwendig sind. Passwortmanager sammeln diese Informationen in einem sicheren Safe und stellen sie komfortabel zur Verfügung.

© yellowj.jpg/fotolia

BSI warnt vor russischer Software Ukraine-Konflikt und Kaspersky: So kündigen Handwerksbetriebe das Virenschutz-Abo

Mit Blick auf die Ukraine-Krise empfiehlt das Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Verbrauchern und Unternehmen, die Software Kaspersky von allen Betriebssystemen zu entfernen und durch eine andere zuverlässige Antiviren-Software zu ersetzen. Lesen Sie hier, wie Sie die Virenschutzsoftware einfach und in wenigen Schritten kündigen können. › mehr
- IT
- Anzeige -

Meldestelle für Hinweisgeber Whistleblower-Richtlinie: Wie Chefs die passenden Strukturen im Unternehmen implementieren

Unternehmen mit 250 und mehr Mitarbeitern sollten sie nach EU-Recht bereits vorweisen können: Eine Meldestelle für Hinweisgeber, die Missstände im Unternehmen aufdecken. Ziel ist es, dass EU-Recht auch in den Betrieben umgesetzt wird. Vor allem aber sollen Arbeitnehmer geschützt werden, die den Mut haben, Ungereimtheiten aufzudecken, bevor sie in die Öffentlichkeit gelangen. Wer als Chef jetzt aktiv werden muss und was für Betriebe mit weniger als 250 Beschäftigten gilt. › mehr

IT-Sicherheit Cyberversicherungen: Mit diesem Schutz bleiben Sie handlungs­fähig

Von jetzt auf gleich digital – Corona hat mit einem atemberaubenden Tempo für die DiVon jetzt auf gleich digital – Corona hat mit einem atemberaubenden Tempo für die Digitalisierung der Betriebe gesorgt. Dabei ­wurde die Datensicherheit oftmals vernachlässigt. Kriminelle ­nutzen dies für Cyberattacken, auch auf kleine Firmen. Wie sich Handwerksbetriebe versichern können.gitalisierung der Betriebe gesorgt. Dabei ­wurde die Datensicherheit oftmals vernachlässigt. Kriminelle ­nutzen dies für Cyberattacken, auch auf kleine Firmen. Wie sich Handwerksbetriebe versichern können. › mehr

Verunsicherung der deutschen Verbraucher Erschwerter Marktzugang: Argumente gegen Risiken und Ängste bei der Smart-Home-Steuerung

Sicherheit und Privatsphäre in Smart-Home-Systemen sind weiterhin das größte Hindernis für die Deutschen, sich für ein intelligent gesteuertes Zuhause zu entscheiden. Zu den größten Risiken zählen minderwertige Installationen, mit dem Internet verbundene Sprachassistenten sowie einer Vielzahl an unterschiedlichen Geräten und Systemen. › mehr

Jahresausblick Das ist neu in 2021: Betrieb und Finanzen

In den Bereichen "Betrieb" und "Finanzen" warten auch 2021 wieder einige Änderungen auf Unternehmer und Firmenchefs. Neuerungen, die Sie unbedingt beachten sollten, haben wir hier für Sie übersichtlich zusammengestellt. › mehr

Nachlassverwaltung Digitaler Nachlass: Wie sich die Erbschaft regeln lässt

Hand aufs Herz: Wer hat seine digitale Hinterlassenschaft bereits geregelt? Ob und wie virtuelle Konten, Profile und Dokumente post mortem bestehen bleiben und wer nach dem eigenen Ableben darauf Zugriff haben soll, ist keine einfache Frage. Beantworten aber sollte sie jeder – auch und erst recht Handwerksbetriebe. › mehr
- Anzeige -

Rechtssicherheit & Innovation DSGVO: Haben Sie Ihre Grundlagenpflichten erfüllt?

Seit Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) – heute, gut zwei Jahre später, ist sie in Unternehmen noch immer nicht überall und vollständig umgesetzt. Gemeinsam mit dem Bitkom erklärt handwerk magazin wie sich Handwerksbetriebe jetzt aufstellen müssen, um Rechtssicherheit zu gewinnen. Damit sie den Anschluss an Digitalisierung und Innovation nicht verlieren. › mehr
- IT

Studie der Hiscox-Versicherung Cyberattacken: Rückläufig aber wesentlich teurer

Der Cyber Readiness Report 2020 des Spezialversicherers Hiscox zeigt: Nur noch 41 Prozent der befragten Unternehmen sind 2019 Opfer einer Cyberattacke geworden. Im Vorjahr waren es noch 61 Prozent. Gleichzeitig sind die Kosten auf durchschnittlich 51.200 Euro gestiegen. Im Vorjahresreport lag dieser Wert bei 9.000 Euro. Auch der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft belegt in einer Studie den Handlungsbedarf bei kleinen und mittelständischen Betrieben in Sachen Cybersicherheit. › mehr

Datenverwaltung Cloud oder On-Premises? Die Gretchenfrage für Handwerkschefs

Lange Zeit galt On-Premises als beste Lösung, um Daten sicher aufzubewahren. Doch die Meinung kippt: Die Cloud ist jüngst immer mehr im Gespräch – und soll sich zum Standard in Betrieben sowie auch in Unternehmen entwickeln. Die Vorteile sprechen für sich: ständige Verfügbarkeit, geringer Kostenaufwand und unkomplizierte Handhabe. › mehr

Folgen des EuGH-Urteils Ende des Privacy Shield: 4 Maßnahmen zur Datenschutz-Sicherung

Die DSGVO regelt den Datenschutz für Europa – und der Privacy Shield den transatlantischen Datenverkehr zwischen den USA und der EU. So war es bis zum 12. Juli 2020, dann erklärte der EuGH das das Privacy-Shield-Abkommen für ungültig. Für Unternehmer bedeutet das: Überprüfen Sie Ihren Datenschutz! › mehr
- IT

Technologie-Monitoring Smart Home: Sicherheit wird Massenmarkt

Die Bedeutung und Marktperspektiven von Sicherheitssystemen in Smart-Home-Anwendungen für das Handwerk nimmt zu - so sieht es Dr. Linda Meyer-Veltrup vom Heinz-Piest-Institut für Handwerkstechnik (HPI). In ihrem Beitrag stellt die Forscherin die wichtigsten Technologien und Komponenten vor, die Handwerker beim Bau eines Smart Homes in Bezug auf das Thema Sicherheit kennen sollten. › mehr
- IT

Betriebsversicherung Cyberpolice: Die Versicherung für Ihre IT ist ein Muss

Mit zunehmender Digitalisierung steigt die Abhängigkeit der Handwerker von ihrer EDV. Wird sie etwa durch einen Trojaner lahmgelegt, können hohe Kosten entstehen, weil Termine und Zahlungen nicht wie vereinbart eingehalten werden können. Die Cyberpolice deckt darüber hinaus schnelle Hilfe durch ein IT-Serviceunternehmen der Assekuranz ab. › mehr

Cyberkriminalität Studie: Handwerk ist vermehrt Ziel von Hackern

Jeder fünfte Handwerksbetrieb wurde bereits Opfer einer Cyberangriffs. Dennoch sagen drei Viertel der Handwerksbetriebe, dass sie sich nicht bedroht fühlen, so die Zahlen aus der jüngsten Umfrage*, die die Signal Iduna Versicherung in Kooperation mit dem Marktforschungsinstitut Forsa erstellt hat. › mehr

Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) DSGVO: Datenschutzbeauftragter Pflicht ab 20 Mitarbeitern

Anders als ursprünglich in der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) vorgesehen, sind Datenschutzbeauftragte für Handwerksbetriebe und KMU erst ab 20 Mitarbeitern nötig. Das beschloss der Bundestag am 27. Juni 2019. Ob Sie wirklich einen Datenschutzbeauftragten brauchen, erfahren Sie hier. › mehr