Beitragssenkung bei Sozialversicherungen

Die günstige Beschäftigungs- und Lohnentwicklung beschert der Sozialversicherung üppige Einnahmen. Da die durchschnittlichen Bruttolöhne und -gehälter steigen, machen die meisten Zweige der gesetzlichen Sozialversicherung Überschüsse. Die Rentenversicherung kann deshalb ihren Beitragssatz senken. › mehr
- Anzeige -

Elenastopp Daten für den Papierkorb

Von Elenastopp Daten für den Papierkorb Die Bundesregierung stoppt das umstrittene Elena-Verfahren, mit dem Betriebe Personaldaten online an die Deutsche Rentenversicherung weitergeben müssen. „Die gespeicherten Daten sollen unverzüglich gelöscht und die Arbeitgeber von den bestehenden elektronischen Meldepflichten entlastet werden“, so eine gemeinsame Presseerklärung des Bundeswirtschafts- und des Bundesarbeitsministeriums. „In Kürze“ werde ein Gesetzentwurf eingebracht. Nach [...] › mehr

Ungleichbehandlung bei der Familienversicherung ist rechtens

Erfolglose Verfassungsbeschwerde: Auch wenn verheiratete Eltern gegenüber nicht verheirateten Eltern benachteiligt werden - es bleibt dabei, dass Kinder miteinander verheirateter Eltern von der beitragsfreien Familienversicherung ausgeschlossen sind, wenn das Gesamteinkommen des Elternteils, der nicht Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse ist, höher ist als das des Mitglieds und bestimmte, im Gesetz festgelegte Einkommensgrenzen übersteigt. › mehr

Gründer: Weniger Zuschuss ab November

Ob Meisterprüfung, Jobverlust oder geplanter Wechsel vom Angestellten zum Unternehmer. Wer sich selbständig machen und den Gründungszuschuss der Arbeitsagentur nutzen will, muss sich beeilen. Denn künftig gibt es das Geld nur noch nach Gutdünken der Behörde und nur noch maximal sechs Monate lang. Die Reform soll Anfang November in Kraft treten. › mehr

Neue Regeln für freiwillig Versicherte

Für Selbstständige gelten ab 1. Januar 2011 neue Regeln, wenn sie sich weiterhin in der freiwilligen Arbeitslosenversicherung versichern möchten. Wie das Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) berichtet, hat der Bundestag einige Neuregelungen im Rahmen des Beschäftigungschancengesetzes beschlossen. › mehr

Checkliste Wie Sie die richtige Krankenkasse auswählen

Der allgemeine Beitragssatz der gesetzlichen Krankenkassen soll wieder steigen: von 14,9 auf 15,5, Prozent. Für viele gesetzlich Versicherte heißt das: Ab 2011 müssen sie zwischen 100 und 200 Euro mehr Beiträge zahlen. Mit den geplanten höheren Zusatzbeiträgen kann es für so Manchen noch teurer werden. › mehr

Zum Glück gezwungen

Rentenkasse | Die Pflichtversicherung ist vielen Unternehmern ein Dorn im Auge. Die Rentenversicherungspflicht kann als Basisabsicherung für Handwerker Sinn machen. Versorgungslücken müssen Handwerker aber selber schließen. › mehr
- Anzeige -

Zur Kasse bitte

Sozialversicherung Steigende Abgaben, höhere Beiträge für das Insolvenzgeld, neue Meldepflichten bei der Lohn-abrechnung - die Lasten der Betriebe nehmen 2010 weiter zu. › mehr

Die Sozialversicherungsfalle

Statusfeststellung | Wer im familieneigenen Handwerksbetrieb mitarbeitet, zahlt als Angestellter oft in die gesetzliche Sozialversicherung ein. Im guten Glauben, einmal Leistungen im Ernstfall dafür zu bekommen – ein Irrglaube. › mehr

- Gesetzliche Rentenversicherung Was sie leistet, was sie kostet

Wer als Handwerker überlegt, die gesetzliche Rentenversicherung nach 18 Jahren zu verlassen, sollte das gesamte Kosten- und Leistungsangebot des Sozialversicherungsträgers betrachten. Unternehmer, die unsicher sind, ob sie die Rentenversicherung verlassen, sollten sich beraten lassen. › mehr