Chef darf Nebenjob nicht verbieten

Ausgerechnet ein Nebenjob bei der Konkurrenz? Wenn ein Mitarbeiter sein Gehalt auf diese Weise aufbessern möchte, darf ihm der Chef das nicht grundsätzlich verbieten. So hat das Bundesarbeitsgericht in einem aktuellen Fall entschieden. › mehr
- Anzeige -

Quiz: Wie fit sind Sie im Arbeitsrecht?

Was muss ich als Unternehmer beim Urlaubsanspruch, bei Zeugnisformulierungen oder Kündigungen beachten? Testen Sie Ihr Wissen zum Thema Arbeitsrecht. Die Antworten erhalten Sie auch als praktisches PDF zum Downloaden und Archivieren. › mehr

Urlaub besser planen

Arbeitsrecht Ende März verfällt der alte Urlaub. Doch das gilt nicht immer. Wie Betriebe rechtlich einwandfrei mit den freien Tagen ihrer Mitarbeiter umgehen und unnötige Konflikte vermeiden. › mehr

Fortbildung: Wer kündigt, muss zahlen

Der Betrieb sponsert die Fortbildung eines Mitarbeiters, der kündigt noch vor Abschluss des Kurses. Mit einer entsprechenden Klausel im Fortbildungsvertrag muss der Mitarbeiter die Kosten zurück zahlen, so das Bundesarbeitsgericht in Erfurt (Az. 3 AZR 621/08). › mehr

Kündigungsschutz: Gesamtmitarbeiterzahl nicht ausschlaggebend

Auch wenn ein Betrieb in mehreren Kleinbetrieben insgesamt mehr als zehn Mitarbeiter beschäftigt, fällt er nicht aus dem Geltungsbereich des Kündigungsschutzgesetztes. Jedenfalls dann, so das Bundesarbeitgericht, wenn jeder der einzelnen Kleinbetriebe eine "organisatorisch hinreichend verselbstständigte Einheit" bildet. (Entscheidung vom 28. Oktober 2010, AZ: 2 AZR 392/08). › mehr

Alle Jahre wieder

Weihnachtsgeld | Mit der Novemberabrechnung bekommen die meisten der über fünf Millionen Mitarbeiter und Lehrlinge im Handwerk ihr Weihnachtsgeld. Wann Betriebe dazu verpflichtet sind. › mehr

Raucherpause rechtfertigt fristlose Kündigung

Mitarbeiter können fristlos gekündigt werden, wenn sie ihre Raucherpausen bei der Arbeitszeiterfassung nicht angeben. Es muss jedoch vorab mehrmals abgemahnt worden sein. Das geht aus einem Urteil des Landesarbeitsgerichts Rheinland-Pfalz (Az. 10 Sa 712/09) hervor. › mehr

Anlernvertrag unwirksam

Ausbildung | 4000 Euro Lohn musste ein Malermeister nachzahlen, nur weil er statt eines Ausbildungs- einen Anlernvertrag unterschrieben hatte. Weshalb der Unterschied so wichtig ist. › mehr

Was ohne Tarifvertrag geht

Nicht in jedem Punkt des Arbeitslebens müssen Chefs Tarifverträge beachten, auch wenn sie für ihren Betrieb bindend sind. Per Direktionsrecht können sie Anweisungen geben, per Arbeitsvertrag oder Betriebsvereinbarung individuelle Vereinbarungen treffen. Was in der Praxis möglich ist. › mehr
- Anzeige -

Chiffren unter Chefs

Zeugnis | Ein Arbeitszeugnis muss wohlwollend und richtig sein. Diesen Spagat meistern Betriebe oft nur mit indirekten Hinweisen, die der neue Chef versteht. Was dabei nötig und erlaubt ist. › mehr

Dumpingfirmen stoppen

Mindestlohn | Immer mehr Betriebe unterlaufen mit Tricks den gesetzlichen Mindestlohn, die Bundesregierung will schärfere Kontrollen. Wie sich Handwerksunternehmer fair verhalten. › mehr

Urlaub für die Pflege

Freistellung - Krankes Kind oder Pflegefall zu Hause – will sich ein Mitarbeiter darum kümmern, muss er von der Arbeit freigestellt werden. Wie Handwerksbetriebe praktisch damit umgehen. › mehr

- Perfekte Klauseln für Sonderzahlungen Arbeitsverträge richtig formulieren

Firmenchefs müssen in den Arbeitsverträgen mit ihren Mitarbeitern Sonderzahlungen exakt festlegen, um böse Überraschungen zu vermeiden. Verschiedene Gerichtsurteile geben dafür Formulierungshilfen. Hier eine Auswahl an Vorschlägen für die entsprechenden Klauseln. › mehr

- Kranke Mitarbeiter Gespräch kann helfen

Ob ein Mitarbeiter wirklich krank ist, nebenher schwarz arbeitet und wie lange er fehlen wird, muss der Betrieb rechtlich klug ermitteln. › mehr

- Tipps Der Chef bestimmt

Am Ende bestimmt der Chef, wann ein Mitarbeiter seinen Urlaub nehmen darf. Dabei muss er aber dessen Interessen angemessen berücksichtigen. › mehr