- Bankenrating So benoten die Kreditinstitute

Zahlen, Buchstaben oder die Kombination aus beidem: Die Banken stufen Unternehmer in eine bestimmte Ratingstufe ein je nachdem wie hoch sie die Ausfallwahrscheinlichkeit für den Kredit einschätzen. Wer wie bewertet und welche Güte dahinter steckt, zeigt die Tabelle. › mehr

Praxistipps Steuerfalle geschickt umgehen

Von Praxistipps Steuerfalle geschickt umgehen Ungewollt braucht niemand in die Betriebsaufspaltung zu geraten. Davon ist hm-Experte Bernhard Leibfried überzeugt. Hier seine zusätzlichen Tipps dazu: Haftung. Steuerlich ist die Betriebsaufspaltung längst kein Geheimtipp mehr. Sie birgt mehr Risiken als Vorteile. Der interessanteste Aspekt ist die Haftungsbeschränkung. Weil die Immobilie bei Insolvenz der Firma als Sonderbetriebsvermögen dem [...] › mehr
- Anzeige -

Immobilienkredite Niedrige Zinsen bis Herbst reservieren

Aus der Finanzkrise Nutzen ziehen: die Zinsen für Immobilienkredite liegen in diesem Frühjahr unter dem langjährigen Durchschnitt. Käufer, die sich ein Eigenheim zulegen wollen, aber sich noch nicht entschieden haben, können sich die niedrigen Zinsen bis Herbst „zurücklegen lassen”. › mehr

Interview mit Andrea Hoffmann „Es gibt klare Vorschriften“

Von Interview mit Andrea Hoffmann „Es gibt klare Vorschriften“ Andrea Hoffmann ist als Referatsleiterin Finanzdienstleistungen bei der Verbraucherzentrale in Sachsen auch für das Thema Pfandkredit zuständig. hm: Frau Hoffmann, Pfandleiher haben in Deutschland einen schlechten Ruf, ist der berechtigt? Hoffmann: Nein. Der Ruf der Pfandleiher hat sich über Jahrzehnte entwickelt. Ich weiß nicht, ob er [...] › mehr

KfW Posten der Chefin wackelt

Medienberichten zufolge steht Vorstandschefin Ingrid Matthäus-Meier vor der Ablösung. Das hätten Regierungskreise bestätigt. Das Bundesfinanzministerium ließ aber etwas anderes verkünden: Es sei noch kein Beschluss über die Zukunft der KfW-Spitze gefallen. › mehr

Kreditkosten Worauf Sie achten müssen

Überziehungskredite sind extrem teuer. Dirk Hecking, Leiter der kaufmännischen Unternehmensberatung der Handwerkskammer zu Köln, erklärt, wie Handwerksbetriebe am besten damit umgehen. › mehr

Übersicht Was ist der „Zukunftscheck Mittelstand“?

Von Übersicht Was ist der „Zukunftscheck Mittelstand“? Idee Kleine und mittelständische Betriebe sollen künftig ihre immateriellen Vermögenswerte messen können. Deswegen hat das Bundesministerium für Wirtschaft ein Projekt angeschoben, bei dem von Dezember 2006 bis Dezember 2007 Wissenschaftler unter der Leitung des Fraunhofer-Instituts für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) in Berlin zusammen mit fünf Unternehmen und sechs [...] › mehr

Sichtweise Fraunhofer Projektbetreuer

Von Sichtweise Fraunhofer Projektbetreuer Markus Will, Projektbetreuer des „Zukunftscheck Mittelstand“. Wie lässt dich das Vertrauen zum Chef bewerten? Ein Unternehmer kann sein Team fragen: Wie werden Entscheidungen getroffen, besprochen und umgesetzt? Geben die Mitarbeiter Feedback? Wie das Projekt bei den Banken ankam Bisher konnten Informationen über immaterielle Werte noch nicht strukturiert in Kreditentscheidungen einfließen. Banken [...] › mehr

Einlagensicherungssystem Wie Ihr Geld bei den Banken abgesichert ist

Von Einlagensicherungssystem Wie Ihr Geld bei den Banken abgesichert ist Experten bezeichnen das deutsche Bankensystem, bestehend aus Privatinstituten, Sparkassen und Genossenschaftsbanken, als „eines der stabilsten weltweit“. Das Geld der deutschen Sparer ist mittlerweile durch drei Sicherheitsnetze geschützt: eine staatliche Garantie der Bundesregierung für private Ersparnisse, die gesetzliche Sicherung und den freiwilligen Einlagensicherungsfonds der Privatbanken. Sie [...] › mehr

Forderungsmanagement Was Sie verbessern können

Von Forderungsmanagement Was Sie verbessern können Schnelligkeit. Rechnen Sie auch erbrachte Teilleistungen zügig ab. Räumen Sie möglichst kurze Zahlungsziele ein. Konsequenz. Stellen Sie bei fälligen Außenständen die Lieferung ein, und telefonieren Sie dem Geld hinterher. Das ist erfolgversprechender als Mahnungen zu schreiben. Scheuen Sie Mahn- oder Inkassoverfahren notfalls nicht. Transparenz. Der Verantwortliche hält die Kosten [...] › mehr

- Bürgschaftsvarianten Haftung begrenzen

Wer eine Bürgschaft unterschreibt, sollte sich auf jeden Fall vorbereiten und sich nach Möglichkeiten und Bedingungen erkundigen. › mehr

Rating-Checkliste Wie die Banken Unternehmen bewerten

Von Rating-Checkliste Wie die Banken Unternehmen bewerten Wie die Banken beim Gewerbekundenrating vorgehen, welche Kennzahlen wichtig sind und welche qualitativen Faktoren eine Rolle spielen, erklärt Rudolf Schüller, Vorstand des Instituts für Rating und Corporate Finance im Mittelstand. Finanzrating. Hier zählen die Kennzahlen aus der Bilanzanalyse. Finanzinstitute wie die Sparkassen unterscheidenGeschäftskunden nach ihrer Branche und nach [...] › mehr
- Anzeige -

- Rating Noten von der Bank

Jede Bank oder Sparkasse hat eigene Rating-Parameter entwickelt und setzt andere Schwerpunkte. Hier kurz die wichtigsten gemeinsamen Faktoren. › mehr

Überhöhter Steuerbescheid Kioskbesitzerin bekommt Recht

Dass ein Kiosk keine zwei Milliarden Umsatzsteuer zahlen muss, kann sich jeder mit gesundem Menschenverstand ausrechnen. Weil die Finanzbeamten auf den Bescheid bestanden, muss der Freistaat Bayern jetzt zahlen. › mehr

Aktie des Monats Goldene Chance für Goldaktien

Die Aktien der südafrikanischen Goldmine Harmony (ISINUS4132163001, WKN 864439) sind eine spekulative, aber Erfolg versprechende Anlage. Harmony ist die fünftgrößte Minengesellschaft der Welt und bietet eine doppelte Chance. › mehr

Aktientipp des Monats Gewinne mit neuen Produkten

Der britisch-schwedische Pharmakonzern AstraZeneca (ISIN GB0009895292) ist einer der forschungsintensivsten der Branche und hat somit gute Chancen, der Konkurrenz Marktanteile abzunehmen. Im Mai dieses Jahres wurde von der Food and Drug Administation (FDA) der USA "Iressa", ein Mittel zur Bekämpfung von Lungenkrebs und im Juli "Crestor", ein Cholesterinhemmer, zugelassen. Besonders diesem Produkt werden gute Marktchancen eingeräumt. Es gilt bereits heute als stärkster Konkurrent für "Lipitor", mit dem Pfizer acht Milliarden Dollar umsetzt.hm-Meinung: Die Aktie von AstraZenaca (sie wird im XETRA gehandelt) hat eine Kurs-Chance von 20 Prozent innerhalb von zwölf Monaten. Der Gewinn des Unternehmens dürfte bis 2005 auf 220 Pence pro Anteilschein steigen. Das entspricht einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 18. Das ist zwar nicht wenig, für ein solch innovatives Unternehmen aber angemessen. › mehr

Schrottimmobilien Nur Darlehen werden erstattet

Käufer von überteuert erworbenen "Schrottimmobilien" bleiben auch bei einem erfolgreichen Widerruf des Darlehnsvertrages nach dem Haustürgeschäft auf diesen sitzen. Mit diesem Urteil vom 12. November 2002 hat der Bundesgerichtshof (BGH) die Hoffnung Tausender Eigentümer enttäuscht. Folge dieses Urteils (Aktenzeichen XI ZR 47/01): Der Kreditnehmer kann den Kreditvertrag mit der finanzierenden Bank widerrufen und hat einen Anspruch auf Erstattung des ausgezahlten Kredites sowie der von ihm auf das Darlehen erbrachten Zins- und Tilgungsleistungen und auf eine marktübliche Verzinsung der an die Bank für Zinsen und Tilgung bezahlten Beträge. Auf der anderen Seite kann die Bank aber den ausgezahlten Nettokredit sowie dessen marktübliche Verzinsung zurückverlangen. Das bedeutet: Da die Zinsen nahezu identisch sind, bleibt für den Kreditnehmer nicht viel übrig. Das gekaufte Objekt muss er zudem behalten. hm-Rat: Unter diesem Aspekt ist ein Widerruf des Darlehensvertrages nur dann zu empfehlen, wenn dieser noch über einen längeren Zeitraum läuft und die Konditionen schlechter als die aktuellen Angebote sind. › mehr

Leasing Erlösminderung rechtswidrig

Bisher kassierte die Leasingbranche kräftig ab, wenn ein Kunde seinen vertraglichen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen konnte. Vom Verkaufserlös des Fahrzeugs wurden dem Leasingnehmer nur 90 Prozent gutgeschrieben. Diese Praxis erklärte der BGH mit Urteil vom 26. Juni 2002 (Aktenzeichen VIII ZR 147/01) für rechtswidrig.hm-Rat: Falls Sie von einer solchen Rückabwicklung betroffen sind, sollten Sie darauf achten, dass 100 Prozent des Verkaufserlöses des Leasinggutes in die Berechnung einfließen. › mehr