book Themenseite

2015 kamen rund eine Million Flüchtlinge nach Deutschland, 2022 könnten insgesamt sogar noch mehr Geflüchtete zu uns kommen. Handwerksverbände setzen sich für Anstellung und Ausbildung ein. Handwerkskammern unterstützen durch Informationen und gezielte Vermittlungsprojekte. Wie Betriebe helfen können und wo sie selbst Hilfe bekommen, lesen Sie auf dieser Themenseite.

© Tatjana Balzer – Fotolia.com

Integration von Kriegsflüchtlingen Geflüchtete aus der Ukraine: Wie das Handwerk hilft und profitiert

Seit Kriegsbeginn sind über 610.000 Ukrainer in Deutschland eingetroffen. Viele Frauen mit Kindern, aber auch Männer. Drei Handwerksbetriebe zeigen, wie sie unter Geflüchteten neue Mitarbeiter fanden und aus der Not eine Win-win-Situation machten. Lesen Sie außerdem: Wie Sie neue Mitarbeiter aus dem Krisengebiet unkompliziert in Ihr Team integrieren. › mehr

Folgen des Ukraine-Kriegs Ukraine-FAQ: 14 Fragen und Antworten für Chefs, die Geflüchteten einen Arbeitsplatz anbieten

„Das Handwerk steht bereit und wird alles ihm Mögliche und in seinen Kräften Stehende tun, um Menschen, die wegen des brutalen Angriffskrieges Russlands aus der Ukraine geflohen sind, aufzunehmen, zu integrieren, Geflüchteten einen Arbeitsplatz anzubieten und vielfach auch, Geflüchtete auszubilden“, so kommentiert Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), die Situation. Lesen Sie, was Chefs beachten sollten, wenn sie Geflüchtete ins Team aufnehmen. › mehr

Interview mit Dr. Peter Weiss (ZDH) Mitarbeiter aus der Ukraine: „Willkommenslotsen helfen direkt im lokalen Netzwerk vor Ort“

Betriebe und ukrainische Mitarbeiter stehen vor einem Konglomerat an Anforderungen, um das Arbeitsverhältnis rechtlich in saubere Bahnen zu lenken. Die Willkommenslotsen, eine Gemeinschaftsinitiative von Bundeswirtschaftsministerium und Verbänden, tragen dazu bei, dass das Ankommen auf dem deutschen Arbeitsmarkt reibungslos verläuft. Dr. Peter Weiss, ZDH-Abteilungsleiter Gewerbeförderung, erläutert im Interview die Vorteile. › mehr
- Anzeige -

Verlag hilft Flüchtlingen Ukraine-Konflikt: Holzmann Medien spendet 10.000 Euro für Geflüchtete

Mit der größten Einzelspende seit 25 Jahren hilft Holzmann Medien ukrainischen Geflüchteten. Das Medienhaus, welches u.a. handwerk magazin verlegt, übergab am 25. April 2022 in Person von Verleger Alexander Holzmann einen Spendenscheck in Höhe von 10.000 Euro an die Hilfsorganisation Flughafenverein München. › mehr

Hilfsaktionen Ukraine-Konflikt: So kann das Handwerk mit Geld- und Sachspenden, Wohnraum sowie Arbeitsplätzen helfen

Im Krieg um die Ukraine leiden vor allem die Menschen. Viele sind auf der Flucht, andere bleiben. Um die Hilfs- und Spendenbereitschaft im Handwerk zu kanalisieren, gibt es zahlreiche Initiativen – wie beispielsweise "#WirtschaftHilft" der Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft. Aber auch kleinere Organisationen haben Hilfsaktionen gestartet, wie etwa die Dachdecker-Innung München-Oberbayern mit ihrem "Dach für die Ukraine". So können Handwerksbetriebe helfen. › mehr

Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz AGG: Die 8 Gebote der Gleichbehandlung

Acht Diskriminierungsverbote nennt das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz. Chefs dürfen von der Stellenausschreibung, über die Bewerberauswahl bis zum laufenden Betrieb keinen Mitarbeiter ohne sachlichen Grund benachteiligen oder Mobbing in der Firma dulden. Wie Sie Ärger vermeiden. › mehr

Muslimischer Fastenmonat in Deutschland Ramadan-Reportage: Wenn Glaube satt macht

Mit den Osterfeiertagen ist die christliche Fastenzeit überstanden. Für muslimische Gläubige startet der Verzicht dagegen erst ein paar Wochen später. handwerk magazin begleitete einen Deutsch-Ägypter und seine Familie beim Fastenbrechen im Ramadan. › mehr

Vielfalt stärkt die Arbeitswelt Integration durch Qualifizierung im Handwerk

Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. Ein Programm, welches anlässlich des Tag des Flüchtlings am 28. Oktober 2018, auch im Handwerk großen Anklang findet. › mehr

ZDH fordert Verlängerung Willkommenslotsen – Integration von Flüchtlingen im Handwerk

Das Programm „Willkommenslotsen“ richtet sich an Unternehmen aller Größenklassen und konzentriert sich auf das Ziel, Betriebe aktiv bei der Integration von Geflüchteten in Ausbildung und Arbeit zu unterstützen. Allerdings soll die Förderrichtlinie zum 31.12.2018 auslaufen. › mehr

Holger Schwannecke zu Azubi-Mindestlohn „Vergütung ist selten Grund für Ausbildungsabbruch“

Zur aktuellen Diskussion um den Azubi-Mindestlohn und Ausbildungsabbrüchen meldet sich nun auch ZDH-Generalsekretär Holger Schwannecke zu Wort. Weniger die Vergütung, sondern vielmehr die zunehmende Vertragslösungsquote sei Grund für viele Abbrüche. Hier das Statement zum Nachlesen. › mehr

Flüchtlinge Mehr Sicherheit schafft bessere Perspektiven

Die Bayerische Wirtschaft freut sich vorsichtig über leichtere Ausbildungsduldung von Flüchtlingen. Und auch der Baden-Württembergische Handwerkstag zeigt sich erleichtert über einen Erlass der Landesregierung, der Betrieben mehr Planungssicherheit bietet. › mehr
- Anzeige -

Ausbildungsduldung Wirtschaft pocht auf 3+2-Modell

Die bayerische Wirtschaft fordert erneut eine klare Linie bei der Umsetzung der „3+2“-Regel, die Flüchtlingen eine Ausbildung sowie erste Berufserfahrungen ermöglicht und den Betrieben Planungssicherheit gibt. › mehr
- Markt

Flüchtlinge Das Handwerk leistet gute Arbeit bei der Integration

In zehn Monaten haben Willkommenslotsen 3.441 Flüchtlinge in Betriebe vermittelt. Fünf der erfolgreichsten Projektteilnehmer des vom Wirtschaftsministerium geförderten Programms „Willkommenslotsen“ stammen aus Handwerkskammern, wie der ZDH berichtet. › mehr
- Markt

Flüchtlinge DIHK pocht auf einheitliche Umsetzung der Ausbildungsduldung

In einer Stellungnahme benennt der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) elf Hürden, die dem Engagement der Wirtschaft bei der Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt hinderlich sind. Zudem wird die Ausbildungsduldung gelobt, allerdings auf eine einheitliche Umsetzung gepocht. › mehr
- Markt

Umfrage Geflüchtete ins Handwerk integrieren

Seit Beginn der Flüchtlingskrise engagieren wir uns zusammen mit den Organisationen des Handwerks stark für die Integration von Geflüchteten ins Handwerk. Einerseits sehen wir das als wichtige und anstehende humanitäre Aufgabe, die uns alle betrifft und verantwortliches Handeln von uns erfordert. Andererseits betrachten wir die Integration auch als Möglichkeit, den immer stärker werdenden Fachkräftemangel abzumildern. › mehr

Flüchtlinge Bundesagentur für Arbeit sieht erhebliches Potenzial

Wie viele Flüchtlinge haben einen Schul- bzw. Berufsabschluss aus dem Herkunftsland mitgebracht? Wie viele haben Berufserfahrungen, auf denen sich aufbauen lässt? Und mit welcher Motivation begegnen Flüchtlingen der neuen Arbeitswelt in Deutschland? › mehr
- Markt

Integration Beratung für Flüchtlinge und Betriebe

Nahezu jede Handwerkskammer bietet spezielle Projekte an, um Flüchtlinge ins Handwerk zu integrieren. Dazu kommen bundesweite Programme wie „Wege in Ausbildung“. Ein Überblick über die Kammer-Aktivitäten. › mehr

Flüchtlinge JOIN vermittelt Praktika online

Eine neue Online-Plattform mit Namen JOIN soll Praktika für Flüchtlinge vermitteln. JOIN soll es Unternehmen ermöglichen, innerhalb von wenigen Minuten einen Praktikumsplatz online bereitzustellen. Gleichzeitig können sich Flüchtlinge registrieren, eine Einstufung ihrer Sprachkenntnisse vornehmen und ihre Qualifikation und Vorbildung angeben. › mehr
- Markt

Betriebe Flüchtlinge: So läuft die Integration

Was sagen Betriebe, die Flüchtlinge beschäftigen? Welche Probleme treten auf? Wie werden sie gelöst? Und wie unterstützt die Handwerksorganisation? Mit einer Umfrage unter den Kammern fragten wir: Schaffen wir das? › mehr