- Anzeige -

Razzia im Salon

Umsatzsteuer | Existenzgründung, teure Investitionen, hohe Vorsteuer oder Barkasse das Finanzamt prüft auch ohne Vorwarnung. Wie sich Handwerksbetriebe in dieser Situation am besten verhalten. › mehr

Sprit vom Finanzamt

Fahrtkosten - Seit die alten Regeln der Entfernungspauschale wieder gelten, sind Fahrtkosten zur Arbeit vollständig absetzbar. Was Chefs für sich und ihre Mitarbeiter zusätzlich gutmachen können. › mehr

Betriebsnachfolge: Vorteile sichern

Beim Bundesverfassungsgericht sind gleich drei Verfahren anhängig, die sich auch gegen die weitreichende Steuerfreiheit für Nachfolger geschenkt oder vererbt übertragener Betriebe wenden (Az.: 1 BvR 3196 bis 3198/09). › mehr
- Anzeige -

Abrechnen ohne Ärger

Umsatzsteuer Um den Steuerbetrug am Bau zu bekämpfen, ist im Gesetz die Nettorechnung eingeführt worden. Ein neues Schreiben des Bundesfinanzministeriums regelt praktische Details. › mehr

Steuerrecht Aktuelles Urteil zum heimischen Arbeitszimmer

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat in einem aktuellen Urteil entschieden, dass im häuslichen Arbeitszimmer nicht unbedingt ein Schreibtisch stehen muss. Auch ein kuschliges Kaminzimmer muss von der Finanzbehörde als Arbeitszimmer anerkannt werden, wenn es beruflich genutzt wird - zum Beispiel für Kundengespräche oder Präsentationen. › mehr

Steuerfalle bei ausländischer Baufirma

Handwerksunternehmer und alle anderen Selbständigen müssen aufpassen, wenn sie sich ein Wohnhaus bauen und dabei Firmen mit Sitz im Ausland beauftragen. Als selbständige Unternehmer - und zwar unabhängig davon, ob sie selbst Umsatzsteuer berechnen oder nicht - schulden sie dann nämlich dem deutschen Fiskus Umsatzsteuer auf alle Bauleistungen, die das ausländische Unternehmen bei ihnen ausführt. Vor dieser Steuerfalle warnt die Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Immobilienrecht im Deutschen Anwaltverein. › mehr

Werkstattwagen steuerfrei

Von Werkstattwagen steuerfrei Ein-Prozent-Regel Zwei Sitze, verblendete Scheiben hinten, Trenngitter nach vorne – mit so einem Auto fährt niemand ohne weiteres in seiner Freizeit herum. Das jedenfalls meint der Bundesfinanzhof, der die Lohnsteuer nach der Ein-Prozent-Methode für die private Mitbenutzung strich (VI R 34/07). Konkret ging es um einen Opel Combo. Beim regulär ausgestatteten Opel [...] › mehr

BGH-Urteil Trinkgeld bleibt steuerfrei

Seit einigen Jahren schon sind Trinkgelder, die etwa der angestellte Friseur, der Kfz-Mechaniker oder der Kellner bekommt, steuerfrei. Erhält jedoch der Kassierer einer Spielbank nur indirekt über seinen Arbeitgeber Anteile aus dem Sammeltopf für Trinkgelder, dann muss das voll versteuert werden, so der Bundesfinanzhof (BFH) in seinem neuesten Urteil dazu (VI R 49/06). Der betroffene Mitarbeiter in der Spielbank Berlin musste daher über 18200 Euro nachversteuern. › mehr