2022 bringt neue Möglichkeiten LinkedIn: Mit diesen 6 Tipps profitieren Sie vom großen Update

Zugehörige Themenseiten:
Digitalisierung, IT-Trends, Onlinemarketing, Smartphone, Social Media und Videomarketing

Um sich als Arbeitgeber zeitgemäß zu präsentieren und Fach- und Nachwuchskräfte anzusprechen, gehört LinkedIn zum Social-Media-Mix. Für handwerk magazin hat Robert Kirs, Geschäftsführer Social Media Schwaben, sechs Möglichkeiten aufgezählt, um das Netzwerk für sich zu nutzen – und dabei die neuen Möglichkeiten von Video und Livestreams optimal zu integrieren.

Video und Livestream treten bei LinkedIn stärker in den Fokus: So machen Sie sich die Features zunutze. – © stock.adobe.com – Khunatorn

1. Inhalte auch über persönliche Profile teilen

Ob als Unternehmer oder Arbeitnehmer mit Karriereambitionen – ein wesentlicher Erfolgsfaktor auf LinkedIn ist das regelmäßige Teilen von Inhalten. Eine soziale Plattform wie LinkedIn lebt schließlich von stetiger, sozialer Interaktion zwischen Personen. Es ist daher unerlässlich, die auf der Unternehmensseite geteilten Inhalte auch über die persönlichen Netzwerke von einzelnen Mitarbeitern und Führungskräften zu verbreiten. Auf diese Weise maximieren Unternehmen ihre Reichweite und machen ihre Zielgruppe auf die Unternehmensseite aufmerksam.

2. Persönliche Profile ausschmücken

Es empfiehlt sich, alle persönlichen Profile mit umfangreichen Informationen zu füllen. LinkedIn bietet hierfür eine neue Funktion: Nutzer können einzelne Links unter ihren Username platzieren. So sehen Besucher der Profile neben der Berufsbezeichnung und den Kontaktinformationen auf den ersten Blick einen relevanten Link. Ergänzend hierzu sollten Nutzer ihren Werdegang detailliert beschreiben und ihn mit einer passenden Handlungsaufforderung abschließen, um das Interesse anderer Menschen am eigenen Unternehmen zu wecken.

3. Livestream als Booster

Statt lediglich Videos auf LinkedIn zu posten, sollten Nutzer zusätzlich Livestreams einrichten – diese erzeugen grundsätzlich große Aufmerksamkeit. Zudem gehören Streams zu den neueren Features von LinkedIn. Wer sie nutzt, wird deshalb von der Plattform bevorzugt behandelt. Schließlich will LinkedIn diese Möglichkeiten schnell und gezielt populär machen. Aus diesem Grund gilt es, sich neuer Funktionen ausgiebig zu bedienen und ihre verschiedenen Verwendungszwecke zu testen. Allerdings sollten sich Nutzer nicht auf sie verlassen, da LinkedIn insbesondere unbeliebte Features häufig wieder entfernt.

4. Events durch LinkedIn-Anzeigen bewerben

Planen Unternehmen ein wichtiges Event, ein besonderes Webinar oder einen großen Livestream, sollten sie dies ihrem gesamten Netzwerk durch Werbeanzeigen auf LinkedIn mitteilen – das gilt sowohl für Online- als auch Offline-Veranstaltungen. Durch diese gleichermaßen kostengünstige und effektive Maßnahme fördern Unternehmen nachhaltig die Teilnahme an ihren Events.

5. Dokumente und Präsentationen im Netzwerk teilen

Auch Dokumente und Präsentationen sollten Nutzer auf LinkedIn in Form von Slideshows veröffentlichen. So können Unternehmen beispielsweise Broschüren, die ihr Angebot anschaulich präsentieren, mit ihrem gesamten Netzwerk teilen. Damit haben unter anderem die Vertriebsmitarbeiter die Möglichkeit, die Zielgruppe schnell und einfach auf neue Produkte oder Dienstleistungen aufmerksam zu machen.

6. Neugier mit grundlegenden Informationen wecken

LinkedIn bietet vielfältige Möglichkeiten, relevante Informationen über ein Unternehmen sowohl auf der Unternehmensseite als auch auf den persönlichen Profilen zu teilen. Dort sollten beispielsweise Vorschaubilder des eigenen Newsletters eingebunden werden. Auch Image-Filme oder YouTube-Videos bieten sich an, um die Zielgruppe neugierig zu machen. Dadurch können Unternehmen potenzielle Kunden zum Besuch der eigenen Website bewegen.