Jetzt anmelden! Online-Talks: „Netzwerk Handwerk.DIGITAL“

Zugehörige Themenseiten:
Digitalisierung, Internationale Handwerksmesse, IT-Trends, Messen, Onlinemarketing, Plattform-Business, Social Media und Weiterbildung

Die Veranstaltungsreihe bzw. Networking-Event „Netzwerk Handwerk“ der Internationalen Handwerksmesse (IHM), der Handwerkskammer für München und Oberbayern sowie Crafty gibt es jetzt auch virtuell als Online-Talks. Das alle vier Wochen stattfindende Digitalformat vermittelt Wissen und bietet Raum für Diskussionen über aktuelle Branchenthemen. handwerk magazin unterstützt die Talks exklusiv als Medienpartner. Jetzt anmelden und wertvolle Impulse mitnehmen!

Netzwerk Handerk.DIGITAL
Gemeinsam mit Experten und anhand erfolgreicher Beispiele aus der Praxis beleuchtet der „Netzwerk Handwerk“-Online-Ableger „Netzwerk Handwerk.DIGITAL“ richtungsweisende Themen im Handwerk. – © GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH

Gemeinsam mit Experten und anhand erfolgreicher Beispiele aus der Praxis beleuchtet Netzwerk Handwerk.DIGITAL richtungsweisende Themen im Handwerk. Inspiriert sind die Themenschwerpunkte dabei von der Trendmap Handwerk, die 25+8 zentrale Trends im Handwerk bis ins Jahr 2025 aufzeigt. Die Netzwerk Handwerk-Veranstaltungen münden schließlich in einem großen Event auf der Internationalen Handwerksmesse (9. bis 13. März 2022) in München. Zielgruppe der gemeinsamen digitalen Veranstaltungsreihe der Internationalen Handwerksmesse (IHM), der Handwerkskammer für München und Oberbayern , Crafty und 100 Prozent Digital sind:

  • Handwerksunternehmer
  • Start-ups
  • Architekten
  • Planungsbüros
handwerk magazin freut sich, die innovativen Online-Talks exklusiv als Medienpartner begleiten zu können. Hier die nächsten Veranstaltugen für Sie im Überblick am besten gleich anmelden:

27. Mai 2021: Digitale Bauakte vs. Zettelwirtschaft – ist das Handwerk bereit?

Unzählige Anrufe und Nachfragen sowie schnelle handschriftliche Notizen auf Papier bestimmen noch immer bei vielen Handwerksbetrieben und ihren Geschäftspartnern den Baustellenalltag. Folgende Fragen müssen innerhalb kürzester Zeit im Kopf sortiert sein: Wann muss welcher Schritt erledigt sein? Welche Vereinbarung wurde mit wem getroffen? Wer hat welche Änderungen wann bestellt – und wo sind die Pläne dafür? Mit wem muss ich wann zusammenarbeiten und bis wann sollen welche Baufortschritte erreicht sein? Wo sind die Dokumente für die Endabnahme? Lässt sich der Zeit- und Materialaufwand sofort und lückenlos für die schnelle Erstellung der Schlussrechnung nachvollziehen? Wer hier auf reine Zettelwirtschaft setzt, bekommt im Laufe der Zeit zunehmend Probleme.

Die digitale Bauakte kann hier die Lösung sein: Mit ihrer Hilfe lässt sich die Büroorganisation und das Management komplexer Projekte vereinfachen, beschleunigen und dazu zuverlässig sowie transparent gestalten. Brauchen der Chef oder ein Mitarbeiter bestimmte Informationen oder Dokumente, können sie sich dann beispielsweise den Anruf im Büro sparen. Stattdessen schauen sie einfach online in die immer aktuelle Bauakte. Zeitressourcen werden frei, die jetzt für die wesentlichen Aufgaben des Tages zur Verfügung stehen. Und bei Abschluss des Projektes steht alles auf „Knopfdruck“ bereit. Die Moderatoren und Teilnehmer des Online-Talks „Digitale Bauakte vs. Zettelwirtschaft – ist das Handwerk bereit?“ haben sich intensiv mit diesen Fragen beschäftigt und lösen im Dialog anhand praktischer Beispiele unter anderem folgende Fragestellungen auf:

  • Wie sieht eine digitale Bauakte aus?
  • Für welche Handwerksunternehmen ist die digitale Bauakte wirklich sinnvoll?
  • Welche Vorteile haben der Handwerksunternehmer, die Mitarbeiter und seine Geschäftspartner vom Einsatz einer digitalen Bauakte?
  • Kann eine Handwerker-Branchenlösung die Aufgaben der digitalen Bauakte erfüllen?
  • Kann man die digitale Bauakte mithilfe von Apps in der Cloud selbst umsetzen?
  • Welche Voraussetzungen müssen im Unternehmen gegeben sein, um eine digitale Bauakte realisieren zu können?
Anmeldung:

Der Online-Talk richtet sich an zukunftsoffene Inhaber- und Entscheider in Handwerksunternehmen. Die Teilnehmer können bzw. sollen sich aktiv an der Diskussion beteiligen! Unsere Gesprächspartner sind Praktiker und Experten in Personalunion. Deren Inspiration sollte Sie in die Lage versetzen, sich schnell ins Thema einzufinden und entsprechend mitzudiskutieren. Jetzt hier kostenlos anmelden !

  • Termin: 27. Mai 2021, 10.30 bis 12.00 Uhr
  • Dauer: 90 Minuten
  • Preis: kostenlos