UFH-Umfrage Nutzen Sie die Corona-Zeit für die Digitalisierung? Jetzt teilnehmen an der aktuellen UFH-Umfrage

Zugehörige Themenseiten:
Frauen im Handwerk

Die Digitalisierung des Handwerks ist eine wichtige Stellschraube, um Betriebe zukunftsfähig zu machen. Die Unternehmerfrauen im Handwerk (UFH) möchten in ihrer aktuellen Umfrage wissen: Wie ist der Stand der Digitalisierung – welche Maßnahmen wurden bereits durchgeführt, wie sind die Erfahrungen und was sind die nächsten Schritte?

UFH Umfrage Stand der Digitalisierung
Digitalisierung des Handwerks ist eine wichtige Stellschraube. – © Michel Saß Kommunikationsgestaltung, Brand Design & Interieurfotografie – stock.adobe.com

Der Bundesverband der Unternehmerfrauen im Handwerk (UFH) startet in Kooperation mit handwerk magazin die erste große Umfrage 2022.

Thema: Digitalisierung

Das Handwerk kann erhebliche Effizienzsteigerungen erzielen, wenn es die vielen Chancen der Digitalisierung vermehrt nutzt. Routinearbeiten können mithilfe von digitalen Angeboten standardisiert erledigt werden, was eine Entlastung der Mitarbeiter nach sich zieht. Und ganz nebenbei wird so der Betrieb auch fit für die Zukunft gemacht.

Die Kehrseite der Digitalisierung sind die Anfälligkeit für Cyberattacken und die Abhängigkeit von digitalen Daten. Ist der Zugriff auf digitale Kunden- und Auftragsdaten gestört, ist der Unternehmer kaum noch handlungsfähig.

Die Unternehmerfrauen im Handwerk (UFH) möchten deshalb wissen: Wie ist der Stand der Digitalisierung in den Betrieben – welche Maßnahmen wurden bereits durchgeführt, wie sind die Erfahrungen, welche Schutzmaßnahmen wurden ergriffen – und was sind die nächsten Schritte?

Bis zum 13. Februar 2022 teilnehmen!

Bitte nehmen Sie sich kurz Zeit für die folgende Umfrage.

Die Ergebnisse stellt handwerk magazin dann in seiner März-Ausgabe vor. Die Umfrage endet am 13. Februar 2022.