Mädchen und junge Frauen ermutigen „HANDWERK ist hier auch FRAUENSACHE“: Erste Verleihung des Siegels

Mädchen und Frauen sind im Handwerk willkommen. Um diese Botschaft zu verbreiten, verleiht der Bundesverband UnternehmerFrauen im Handwerk e.V. (UFH) das Siegel „HANDWERK ist hier auch FRAUENSACHE“. Als erster Betrieb wurde am 18. Januar 2022 die Zimmerei Lotze-Franke in Hannoversch-Münden ausgezeichnet.

UFH-Bundesvorsitzende Tatjana Lanvermann überreicht das Siegel an die Lotze-Franke GmbH Zimmerei, Altbausanierung, Bedach
(obere Reihe von links: Meike Lotze-Franke (GF), Tatjana Lanvermann (UFH Bundesvorsitzende) / untere Reihe von links: Michael Franke (GF), Heidi Kluth (ehemalige UFH Bundesvorsitzende), Carolin Fette (Auszubildende in der Zimmerei Lotze-Franke), Andreas Gliem (HGF der Kreishandwerkerschaft Südniedersachsen); – © UFH

Die UnternehmerFrauen im Handwerk wollen Mädchen und junge Frauen ermutigen, sich nicht abschrecken zu lassen, wenn sie sich für einen klassisch geprägten männlichen Handwerksberuf interessieren. Dafür wollen die UnternehmerFrauen ein Zeichen setzen, und zwar mit dem Siegel „HANDWERK ist hier auch FRAUENSACHE“.

Seit Oktober 2021 konnten sich Handwerksbetriebe um das Siegel beim UFH bewerben. Dazu musste ein Fragebogen ausgefüllt werden, der unter anderem Aussagen zum Thema Frauenförderung im Handwerk enthält.

Nur wer Aussagen wie „Frauen und Männer arbeiten in unserem Betrieb gut zusammen“ oder „Gleichberechtigung ist Teil unserer Unternehmenskultur“ und einer Selbstverpflichtung zustimmt, erhält die Auszeichnung. Insgesamt haben sich bis jetzt über 30 Betriebe erfolgreich beworben.

Rolle der Frau im Baubereich stärken

Die Zimmerei Lotze-Franke hatte sich als erster Betrieb um das Siegel bemüht und wird nun als erstes Unternehmen von Tatjana Lanvermann persönlich ausgezeichnet.

„Ich habe mich beworben, weil ich die Rolle der Frau im Handwerk, vor allem im Baubereich, stärken möchte“, sagt Meike Lotze-Franke, die gemeinsam mit ihrem Mann den Betrieb führt.

Sie selbst ist mit gutem Beispiel vorangegangen: Seit anderthalb Jahren lernt eine weibliche Auszubildende den Beruf der Zimmerin bei Lotze-Franke. Und es dürfen gern mehr werden.

Mit dem Siegel möchte der Betrieb in Stellenanzeigen und auf Ausbildungsmessen werben, um gezielt Mädchen anzusprechen.

Über den UFH Bundesverband:

UFH steht für UnternehmerFrauen im Handwerk und ist bereits seit über 40 Jahren die Interessenvertretung von weiblichen Führungskräften im Handwerk. Der Bundesverband mit Sitz im Haus des Deutschen Handwerks in Berlin ist ein bundesweit aktives Netzwerk mit Landesverbänden und weit über 100 Arbeitskreisen und aktuell 5.000 Mitgliedsfrauen. Die Kommunikation relevanter sowie aktueller Themen und Anliegen auf politischer Ebene und in Fachgremien dem UFH Bundesverband ein wichtiges Anliegen. Er versteht sich als anerkanntes überregionales Sprachrohr bei Wirtschaftsverbänden und Netzwerken des Handwerks.

www.ufh-bv.de