Mitarbeiter -

Hygiene im Betrieb Mund-Nasen-Maske: Nachhaltiger Schutz im Mehrwegverfahren

Was tun mit der gebrauchten Maske? Am besten hygienisch sauber waschen und wieder verwenden, sagte sich der Anbieter von Mietberufskleidung Alsco. Ab sofort bietet das Unternehmen Mehrwegsmasken für alle Betriebe in verschiedenen Farben an - auf Wunsch auch im speziellen Firmendesign an.

Topic channels: TS Berufskleidung, TS Arbeitsschutz und Gesundheit und TS Coronavirus

Mitarbeiter und Kunden nachhaltig schützen: das bei der Berufskleidung bewährte Verfahren der Mietwäsche inklusive Hol- und Bringservice können interessierte Betriebe jetzt bei Alsco auch für die in der Coronakrise notwendigen Mund-Nasen-Masken nutzen. Der in verschiedenen Unifarben erhältliche Mund-Nasen-Schutz ist pflegeleicht, formstabil, atmungsaktiv und hautfreundlich. Alle eingesetzten Textilien sind nach ÖkoTex Standard 100 zertifiziert.

Spezielle Desinfektionswäsche nach gelisteten Verfahren

Angeboten werden die Masken für bestehende Alscokunden als auch für Neukunden inklusive eines passenden hygienischen Wäscheservices. Die Masken werden mit einem vom Robert Koch Institut gelisteten Desinfektionswaschverfahren mit reduzierter Schleuderleistung gewaschen. Das Verfahren sorgt zum einen dafür, dass die Masken hygienisch einwandfrei sind, zum anderen stellt es sicher, dass sich die Gummibänder der Masken nicht in der Maschine verknoten.

Servicekosten: rund 1,30 Euro pro Mitarbeiter und Woche

Das Rund-Um-Sorglos-Paket für immer hygienisch einwandfreie Masken kostet laut Alsco bei einem Betrieb mit zehn Mitarbeitern aktuell 1,29 Euro pro Mitarbeiter und Woche. Basis dabei ist ein Vertrag mit drei Monaten Laufzeit. Für größere Betriebe und auch bei längeren Laufzeiten kann der Service pro Mitarbeiter laut Alsco-Sprecher Axel Müller „ entsprechend günstiger“ angeboten werden.   

Schnelle Lieferung im Fokus

Um die Betriebe möglichst schnell und unkompliziert mit dem Masken-Service zu unterstützen, sind die Verträge laut Alsco recht einfach gehalten. Von der Vertragsunterzeichnung bis zur Einrichtung der kompletten Service-Kette dauert es im Schnitt eine Woche. Mit einer Ausnahme, wie Axel Schmitt betont: „Wenn eine Firma die Masken in einer ungewöhnlichen Firmenfarbe haben möchte, kann es schon einmal etwas länger dauern.“

© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen