Social Handwerk, 44. Folge Trend-App Be Real: Das kann und will die Instagram-Alternative

Zugehörige Themenseiten:
Onlinemarketing, Social Handwerk und Social Media

Der Unmut über Instagram aufgrund der zahlreichen Algorithmus-Änderungen wird unter Influencern und Followern immer größer. Eine neue Social-Media-App erfährt daher aktuell große Aufmerksamkeit: „Be Real“ soll die App sein, auf die alle gewartet haben. Aber was steckt dahinter? Felix Schröder (@gipserfelix) klärt auf – in der der 44. Folge seines Podcasts „Social Handwerk“.

Felix Schröder (@gipserfelix)
Keine Filter, keine Bearbeitung, dafür mehr Stress. So fasst Felix Schröder (@gipserfelix) die Funktionalität von Be Real zusammen. – © Willi Schröder GmbH (@gipser.willi.schroeder)

Be Real steht – wie der Name schon sagt – für Authentizität. Den zahlreichen Filtern von Instagram und Co. möchte die App gezielt den Kampf ansagen. Bei Be Real, das sich am ehesten mit TikTok und Snapchat vergleichen lässt, kann man nichts bearbeiten.

So funktioniert Be Real

Bei Be Real werden Userinnen und User mit einer Nachricht aufgefordert, innerhalb von zwei Minuten jeweils ein Bild mit ihrer Front- und dann mit ihrer Selfie-Kamera aufzunehmen und zu posten. Ziel ist es, den Followern zu zeigen, was man gerade macht und wo man gerade ist.

Social-Media-Stress?

Die Benachrichtigungen der App kommen zu einer zufälligen, nicht genauer genannten Uhrzeit – und zwar an alle vernetzten Freunde, User oder Follower. Die Mitteilung kann also beispielsweise mal um 12.00 Uhr kommen, aber auch mal um 16.45 Uhr. Das ist nicht vorherzusagen. Sollten User im besagtem Zwei-Minuten-Fenster keine Bilder posten, wird den Followern von der App mitgeteilt, dass der dann verspätet versendete Post keine Darstellung des echten Lebens in diesem Moment sei. Klingt auf den ersten Blick natürlich etwas stressig – aber irgendwie ist die Funktionalität auch eine witzige Abwechslung. Die Bewertung liegt ganz bei Ihnen.

Viel Spaß mit der aktuellen Folge meines Podcasts „Social Handwerk“ und der Umsetzung meiner Tipps! Alle Folgen des Pocasts finden Sie gesammelt auf der Themenseite „Social Handwerk“ – der Podcast von Felix Schröder (@gipserfelix).