Social Handwerk, 32. Folge Speaker im Bereich Social Media: So verdienen Handwerker Geld mit ihrem Hobby

Zugehörige Themenseiten:
Digitalisierung, Geschäftsideen, Social Handwerk, Social Media, Weiterbildung und Zielerreichung

Im Normalfall nutzen Handwerker und Handwerksunternehmer ihre Social-Media-Kanäle, um ihre Leistungen zu promoten und Geschäftspartner- und Kundennetzwerke aufzubauen. Mit dem Fachwissen im Bereich der sozialen Medien lässt sich aber auch direkt Geld verdienen: Als Speaker werden Social-Media-erfahrene Handwerker verstärkt gesucht und gebucht. Was Handwerksprofis dabei unbedingt beachten müssen, erklärt Social-Media-Experte Felix Schröder in der 32. Ausgabe seines Podcasts „Social Handwerk“.

Felix Schröder (@gipserfelix) ist ein echter Social-Media-Profi.
Auch wenn er schon einige Vorträge gehalten hat und ein paar Firmen zum Thema Social Media beraten durfte, würde sich Felix Schröder (@gipserfelix) selbst nicht als Coach oder Speaker bezeichnen. – © Willi Schröder GmbH (@gipser.willi.schroeder)

„Ich werde jetzt Speaker“ – solche Nachrichten bekommen ich leider öfter als mir lieb ist. Deshalb soll es in dieser Folge meines Podcasts „Social Handwerk“ speziell um das Thema „als Speaker Geld verdienen mit Social Media“ gehen. Dabei gibt es nämlich einiges zu beachten. Und ganz so einfach, wie es vielleicht zunächst aussieht, ist die Tätigkeit nicht.

Erst die Leistung, dann die Bezeichnung als „Speaker“

Ich selbst bin beim Thema „Speaker für Social Media“ ebenfalls sehr vorsichtig. Auch wenn ich schon einige Vorträge gehalten habe und auch ein paar Firmen im Bereich Social Media beraten durfte, würde ich mich nicht als Coach oder Speaker betiteln. Meiner Meinung nach machen das aktuell leider zu viele Personen, insbesondere solche, die noch nie irgendwelche Erfolge in dem Bereich verzeichnet haben.

Der richtige Weg: Fachwissen und Erfahrung sammeln – und dann erst Coach werden

Falls Handwerker und Handwerksunternehmer wirklich das Ziel haben, irgendwann mal als Speaker oder Coach ihr Geld zu verdienen bzw. hinzuzuverdienen, steht zunächst das Fachwissen an erster Stelle. Es ist wirklich enorm wichtig, sich als Speaker gut mit der Materie auszukennen und vor allem den Job nicht nur des Geldes wegen zu machen. Im Klartext: Als erster Schritt kommt die eigene starke Social-Media-Präsenz und als zweiter Schritt kommt erst die Idee, sein so erworbenes Fachwissen zu teilen. Baut zunächst einen Firmenauftritt in den sozialen Netzwerken auf, der den Menschen wirklich hilft – dann könnt ihr auch euer Hobby zum Beruf machen und Interessierten als Speaker weiterhelfen.

Viel Spaß mit der aktuellen Folge meines Podcasts „Social Handwerk“ und der Umsetzung meiner Tipps! Alle Folgen des Pocasts findet ihr gesammelt auf der Themenseite „Social Handwerk“ – der Podcast von Felix Schröder (@gipserfelix).