Social Handwerk, 37. Folge Influencer im Handwerk: Die 5 wichtigsten Social-Media-Kooperationsformen

Zugehörige Themenseiten:
Kooperationen, Onlinemarketing, Social Handwerk, Social Media und Videomarketing

Es dauert meist nicht lange, schon erhalten erfolgreiche Influencer im Handwerk Kooperationsanfragen von Herstellern aus unterschiedlichsten Bereichen. Entscheiden sich Handwerkschefs für eine Kooperation, stellt sich schnell die Frage, welche Art und Weise der Zusammenarbeit angestrebt wird. Felix Schröder (@gipserfelix) erklärt in der 37. Ausgabe seines Podcasts „Social Handwerk“ die fünf wichtigsten Kooperationsformen.

Felix Schröder (@gipserfelix)
Wenn es um Kooperationen mit Unternehmen aus der Industrie geht, ist Social-Media-Experte Felix Schröder (@gipserfelix) als Influencer im Handwerk ein gefragter Mann. – © Willi Schröder GmbH

Kooperation ist nicht gleich Kooperation – das gilt nicht nur bei analogen Geschäftsbeziehungen, sondern vor allem auch in den sozialen Netzwerken. Je nach Art und Weise der Zusammenarbeit gibt es unterschiedliche Aspekte zu beachten. Hier die fünf wichtigsten Social-Media-Kooperationsformen im Überblick:

1. Werbevideo

Bei Werbevideos gibt es in der Regel sehr genaue Vorgaben für die Umsetzung. Es wird meist nur eine bestimmte Marke beworben und das Video ist aus rechtlichen Gründen über die komplette Dauer hinweg als Werbung markiert.

2. Product Placement

Auf Bewegtbildplattformen wie YouTube ist die häufigste Kooperationsform das Product Placement. Bei diesem Format nimmt die Vorstellung des Produkts meistens nur einen kleinen Teil im Gesamtkontext des Videos ein.

3. Channel-Takeover

Bei dieser Kooperationsform soll die Beziehung zwischen Unternehmen und den Fans gestärkt werden. Der Influencer übernimmt hier beispielsweise für kurze Zeit den Instagram-Channel des kooperierenden Unternehmens. Oft kündigt der Influencer die Übernahme auch in seinen eigenen Social-Media-Kanälen an.

4. Event

Viele Unternehmen und bekannte Marken laden populäre Influencer zu ihren Events ein. So soll eine gewisse Wertschätzung gezeigt werden. Im Rahmen der Veranstaltungen können dann zum Beispiel auch direkt via Social Media exklusiv neue Produkte vorgestellt werden.

5. Testimonial

Bei einer Zusammenarbeit mit größeren Unternehmen der Industrie müssen die Content-Veröffentlichungen natürlich nicht immer nur auf den eigenen Kanälen des Influencers stattfinden. Die Marken können bekannte Influencer-Gesichter auch direkt für ihre Channels buchen. Die Aktivitäten der Handwerker finden dann also nicht mehr in den eigenen Channels statt, sondern in den Kanälen der Kooperationspartner.

Viel Spaß mit der aktuellen Folge meines Podcasts „Social Handwerk“ und der Umsetzung meiner Tipps! Alle Folgen des Pocasts findet ihr gesammelt auf der Themenseite „Social Handwerk“ – der Podcast von Felix Schröder (@gipserfelix).