Erfolgsbeispiele -

Erfolgsbeispiel Gebrauchtmaschinen finden: Günstig kaufen, statt teuer mieten

Statt immer wieder aufs Neue eine Hebebühne mieten zu müssen, hat sich Daniel Hiltscher, Junior-Chef von Hans Hiltscher Einblasdämmung, für den Kauf entschieden. Da neue Geräte sehr teuer sind, hat er sich auf dem Gebrauchtmaschinenmarkt umgeschaut und ein passendes Modell zur Hälfte des Neupreises gefunden.

Themenseite: Erfolgsbeispiele

Die Ausgangssituation

Die Hans Hiltscher Einblasdämmung (Rheda-Wiedenbrück) ist Spezialist für die professionelle Wärmedämmung von Fassaden, Dächern und Dachböden, Geschossdecken, Holzfußböden etc. Um an den Gebäuden auf Arbeitshöhe zu gelangen, benötigt der Handwerksbetrieb eine Hebebühne. Diese muss zum Transport auf ca. 80 Zentimeter Breite zusammenfahrbar sein, um beim Kunden durch enge Gartentore etc. zu passen. Bis 2014 hat sich der Betrieb für Arbeiten in der Höhe jeweils eine Hebebühne geliehen, u.a. weil Hebebühnen in der Anschaffung sehr teuer sind.

Das Ziel

Mit dem Kauf einer gebrauchten Teleskophebebühne mit Raupenfahrwerk möchte der Betrieb in ein eigenes Gerät investieren, dabei aber nicht den Neupreis bezahlen müssen. Durch den Kauf kann Juniorchef Daniel Hiltscher rund um die Uhr über das Gerät verfügen und spart die Leihkosten. Zudem kann er bei Bedarf die Hebebühne selbst an Privatleute oder Betriebe verleihen.

Zusammengefasst:
  • Für Höhenarbeiten wird eine Teleskophebebühne mit schmaler Fahrbreite benötigt
  • Neugerät ist zu teuer (das gewünschte Modell kostet neu etwa 77.000 Euro)
  • Gebrauchte Hebebühnen sind für etwa die Hälfte des Preises erhältlich
  • Betrieb spart sich so Aufwand und Kosten für das Leihen
  • Kann eigene Hebebühne wiederum an Hausbesitzer oder andere Betriebe verleihen

Der Betrieb

Name Hans Hiltscher Einblasdämmung
Geschäftsführer Hans Hiltscher (Zimmermann)
Adresse Südring 202
33378 Rheda-Wiedenbrück
E-Mail info@wenigerheizen.net
Telefon + 49 5241 36225
Website www.wenigerheizen.net

Die Umsetzung

Konzept:

Zunächst hat sich Daniel Hiltscher über Typen und Hersteller informiert, im Internet sowie auf Messen wie der Dach + Holz in Köln, um herauszufinden, welche Hebebühne für die Einsatzzwecke des Betriebs am besten geeignet ist. Wichtig war, dass die Maschine ein Raupenfahrwerk hat und so schmal ist, dass sie durch enge Gartentore passt. Danach hat er das Modell in Suchmaschinen im Internet eingegeben und dort gesehen, dass es die gesuchte Hebebühne bei einigen Anbietern gebraucht gab. Das beste Angebot stammte von einem Arbeitsbühnen-Mietservice aus Holland, der Hebebühnen verkaufen wollte, da für den Verleih neue angeschafft worden waren.

Online-Marktplätze für gebrauchte Maschinen gibt es zahlreiche. Dazu zählen: maschinensucher.de, gebrauchtmaschinen.de oder resale.de.

Projektdauer:

Februar 2014 bis April 2014 (Mitte Februar 2014 auf der Dach + Holz in Köln gesehen und Mitte April gekauft)

Technische Umsetzung:

Mit Transporter und Anhänger sind Hans und Daniel Hiltscher nach Holland gefahren und haben die erst drei Jahre alte Hebebühne getestet. Nachdem sie „einwandfrei“ lief, haben sie sich vor Ort zum Kauf entschlossen und konnten die Hebebühne gleich auf dem Anhänger mitnehmen.

Markteintrittskonzept/Marketing:

Keine

Investitionen:

Hebebühne 33.000 Euro
Sonstige Kosten (Transport) 100 Euro
Gesamt 33.100 Euro

Das Ergebnis

Mit der gebraucht gekauften Teleskophebebühne mit Raupenfahrwerk kann der Betrieb Arbeiten bis in eine Höhe von 17 Metern ausführen. Zudem ist die Maschine mit 78 Zentimetern Breite und knapp zwei Metern Höhe so kompakt, dass sie durch nahezu jedes Gartentor passt und problemlos auf einem Anhänger transportiert werden kann.

Des Weiteren ist der Spezialbetrieb für Wärmedämmung nun selbst in das Verleihgeschäft eingestiegen: Die Hebebühne können Hausbesitzer oder Betriebe ausleihen, um Arbeiten in der Höhe ohne Gerüst oder Leitern auszuführen, etwa für Reparaturen an der Fassade, Gartenarbeiten (Baumschnitt etc.), Fassadenanstriche, Malerarbeiten in hohen Räumen, Reparaturen an Dach und Regenrinnen, Reinigung von Glasdächern und hoch gelegenen Fenstern oder die Reparatur von Straßenlaternen.

Fakten zum Betrieb

Branche Einblasdämmung
Gründungsjahr 1993
Anzahl Mitarbeiter 2
Anzahl Auszubildende -
Geschäftsfelder Einblasdämmung, Wärmedämmung von Fassaden, Dächern, Geschossdecken
Umsatz k. A.
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Kammer Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld
Preise / Auszeichnungen keine
Fahrzeuge 2

Fakten zum Projekt

Projektbeginn Februar 2014
Projektende Mai 2014
Projektkosten 33.100 Euro

© handwerk-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten