IAA Transportation 2022 Fahrzeugeinrichtung: Erhöhen Sie den Ordnungsgrad im Elektrotransporter

Zugehörige Themenseiten:
Elektromobilität, Fahrzeugeinrichtung, Fuhrpark, Messen und Transporter

Herrscht Chaos im Laderaum des E-Transporters, kann das zulasten der mitunter ohnehin schon überschaubaren Reichweite gehen. Organisationstalente sind da klar im Vorteil.

Außenansicht Mercedes-Benz eVito mit Sortimo Fahrzeugeinrichtung SR5
Günstig anmieten und testen: Sortimo und Mercedes-Benz Vans offerieren Handwerkern derzeit einen besonderen Praxis-Check. Der batterieelektrische eVito Kastenwagen kommt dafür mit der Fahrzeugeinrichtung SR5 daher. – © Sortimo

Wenn die IAA Transportation am 20. September 2022 erstmals seit vier Jahren wieder die Fachbesucher nach Hannover lockt, dürften sich Handwerkschefs mit Stromer-Faible vor allem in den Hallen 12 und 13 auf die neuen Ford E-Transit Custom, ID. Buzz Cargo von Volkswagen Nutzfahrzeuge und Renaults Kangoo E-Tech stürzen.

Oder sie machen es sich an der Messehalle 11 in einem der Stecker-Transporter bequem und testen beispielsweise E-Fahrzeuge aus dem Portfolio von Mercedes-Benz Vans, etwa den eVito Kastenwagen, den eSprinter Kastenwagen und den EQV.

Passend zum diesjährigen Messemotto „People and Goods on the move “ könnte sich der eine oder andere Betriebsinhaber hinterm Steuer dann die Frage stellen, welche Innenarchitektur er für seine „Goods“ benötigt und ob er bei der Antriebswende auch in Sachen Fahrzeugeinrichtung etwas beachten muss.

Organisation ist das A und O

Wie beim bekannten Verbrenner steht eine gewichtsoptimierte Inneneinrichtung auch dem Transporter mit Stecker gut zu Gesicht. Doch abgesehen vom favorisierten Produkt können Chefs und Mitarbeiter in Sachen Fahrzeugeinrichtung selbst eine Menge tun. „Viel mehr kommt es bei einem E-Transporter darauf an, den Organisationsgrad im Fahrzeug noch zu verbessern, um so die Gesamtzuladung zu verringern und so letztendlich die Reichweite zu erhöhen“, erklärt Martin Miller von Sortimo (Halle 13). Bedeutet konkret: nur wirklich diejenigen Materialien zu transportieren, die auch wirklich benötigt werden. Hierfür gehe man mit den Kunden in eine Analyse, um den Laderaum maximal effizient auszustatten, heißt es aus Zusmarshausen.

Doch was, wenn Handwerksunternehmer aufgrund der Reichweiten-Angst lieber auf die passende Fahrzeugeinrichtung verzichten würden? Hier winkt Experte Miller ab: „Wir haben eine Befragung mit Handwerkern durchgeführt, die bereits einen E-Transporter fahren. Auch für uns war überraschend, dass keiner der Handwerker und Servicetechniker überhaupt ein Problem mit der Reichweite hat.“ Zumal bei der richtigen Nutzung einer Fahrzeugeinrichtung die Auswirkungen auf die Reichweite positiv sei. Denn Organisationstalente haben einfach immer das passende Werkzeug, Ersatzteil oder Verbrauchsmaterial parat, sie vermeiden dadurch unnötige Leerfahrten.

Ohnehin taugt für Miller das Gewicht der Fahrzeugeinrichtung nicht als das alleinige Entscheidungskriterium. Er nennt zwei wichtige Punkte: Erstens bedeute mehr Gewicht auch ein höheres Rekuperationspotenzial. Zweitens nehme das Gewicht selbst in Relation zur Gesamtzuladung meist eine eher untergeordnete Rolle ein.

Aerodynamik sorgt für Evolution

Wer die E-Transporter-Neuheiten dann auf dem Hannoveraner Messegelände genau inspiziert, dem wird auffallen, dass das Schlagwort „Aerodynamik“ ganz groß im Lastenheft der Fahrzeugentwickler stand. Eine Tatsache, die sich natürlich auch auf die Innenarchitektur des Laderaums auswirkt. „Dadurch muss das Fahrzeugeinrichtungssystem entsprechend flexibel im Aufbau sein, um noch ein adäquates Stauvolumen bieten zu können. Klassische Systeme sind hier begrenzt in ihren Möglichkeiten“, lässt Sortimo-Mann Miller hinter die Kulissen blicken. „Unser SR5 spielt hier durch seinen schlanken Aufbau seine Vorteile voll aus.“

Fahrzeugeinrichtung: 5 Tipps für Stromer-Fans

  1. Verbessern Sie den Organisationsgrad im E-Transporter. Denn: geringere Zuladung gleich höhere Reichweite.
  2. Checken Sie vor der Fahrt: Brauche ich dieses Material oder Gerät heute wirklich?
  3. Entfernen Sie ungenutztes Material oder Werkzeug aus dem Laderaum.
  4. Verringern Sie Such-, Zugriffszeiten und Mehrfahrten. Das strafft die Arbeitsabläufe und hilft so dem Betrieb.
  5. Achten Sie auf einen flexiblen Aufbau der Fahrzeugeinrichtung.