Betrieb -

Work-Life-Balance Neuer Leitfaden für mobiles Arbeiten

Das Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie“ hat einen Leitfaden für mobiles Arbeiten in Betrieben mit dem Titel „Nur das Ergebnis zählt!“ herausgebracht. Das Handbuch zeigt Vorteile des Arbeitens im Home Office auf und präsentiert aktuelle Beispiele für die Umsetzung.

Themenseiten: TS Mitarbeitermotivation und TS Arbeitsschutz und Gesundheit

Der Leitfaden für mobiles Arbeiten in Betrieben des Unternehmensnetzwerk "Erfolgsfaktor Familie" richtet sich an Arbeitnehmer und Arbeitgeber in kleineren und mittleren Betrieben. Die Kernbotschaft lautet: Mobiles Arbeiten und ein flexibles Arbeitszeitmodell sorgen für eine ausgeglichene Work-Life-Balance.

Die größten Profiteure sind laut dem Unternehmensnetzwerk Frauen, die auch mit Kindern erfolgreich im Beruf sein wollen, Männer, die mehr Zeit für ihre Familie haben wollen, und Beschäftigte mit zu pflegenden Angehörigen. "Mobiles Arbeiten bietet Eltern oder Beschäftigten mit Pflegeverantwortung zum Beispiel einen wertvollen Puffer, um Beruf und Familienarbeit besser miteinander vereinbaren zu können," sagt Kirsten Frohnert, Projektleiterin des Unternehmensnetzwerks "Erfolgsfaktor Familie".

Der Titel "Nur das Ergebnis zählt!" soll verdeutlichen, dass durch das mobile Arbeiten positive Ergebnisse erzielt werden und es dabei keine Rolle spielt, ob diese vor Ort im Unternehmen oder Zuhause im Home-Office erreicht werden.

Vorteile im Home-Office

Der Leitfaden präsentiert Vorteile des mobilen Arbeitens für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Beschäftigte würden durch die Arbeit im Home-Office mehrfach profitieren. Durch den Wegfall des Arbeitsweges sowie der hohen zeitlichen Flexibilität ließen sich Familie und Arbeit leichter miteinander vereinbaren. Die Arbeit im Home-Office garantiere außerdem eine bessere Qualität des Arbeitsplatzes und der Beschäftigte sei so im allgemeinen zufriedener mit der Arbeit.

Besonders von letzterem ziehen auch Arbeitgeber einen Nutzen. Arbeitnehmer, die im Home-Office tätig sind, seien oftmals loyaler. Mobiles Arbeiten sei somit gleichzeitig ein Instrument zur Fachkräftesicherung.

Umsetzungs-Tipps

Mobiles Arbeiten funktioniere aber am besten, wenn Arbeitnehmer und Arbeitgeber einander vertrauen und sich eine sogenannte Vertrauenkultur entwickelt. Denn die Arbeit im Home-Office setzt eine Selbstdisziplin der Arbeitnehmer voraus. Dies berge die Gefahr des zuviel arbeitenden Mitarbeiters. Aus Angst den Eindruck zu erwecken, dass der Beschäftige zu wenig arbeitet, leistet er mehr, als er muss.

Um Problemen im Zusammenhang mit dem Arbeiten im Home-Office und flexiblen Arbeitszeitmodellen vorzubeugen, enthält das Handbuch Empfehlungen für Regeln sowohl für Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber.

Für jeden erhältlich

Der Leitfaden für mobiles Arbeiten des Unternehmensnetzwerk "Erfolgsfaktor Familie" ist hier oder bei Bestellung per Mail an netzwerkbuero@dihk.de für alle Interessierten erhältlich.

Das Bundesfamilienministerium und der Deutsche Industrie- und Handelskammertag gründeten das Unternehmensnetzwerk "Erfolgsfaktor Familie" als zentrale Plattform für familienfreundliche Unternehmen.

© handwerk-magazin.de 2017 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen