#WerteSchmiede für das Handwerk! Seifriz-Preis 2022: Ihre Innovationen sind gefragt

Zugehörige Themenseiten:
Kooperationen und Technologietransfer

Insgesamt 25.000 Euro an Preisgeld und eine Beteiligung bei der „Zukunft Handwerk“ warten auf die innovativen Impulsgeber aus dem Handwerk. Jetzt ist der Startschuss für die Bewerbungsphase für den renommierten Seifriz-Preis gefallen.

Matthias Vickermann und Martin Stoya
Gewinner Seifriz-Preis 2020: Matthias Vickermann (li.) und Martin Stoya. – © Christian Mader

Wenn vom 9. bis 11. März 2022 das neue Kongressevent „Zukunft Handwerk“ die Macherinnen und Macher nach München lockt, sind auch die Gewinner des Seifriz-Preises 2022 mittendrin statt nur dabei. Denn neben dem Preisgeld in Höhe von insgesamt 25.000 Euro dürfen sich die Award-Sieger auch über eine Beteiligung im Expo-Bereich des neuen Events und über einen festlichen Rahmen für die Verleihung freuen.

Wie schon in den vergangenen Jahren, werden besonders gelungene Kooperationen zwischen Handwerk und Wissenschaft aus ganz Deutschland mit dem Seifriz-Preis prämiert. „Im Handwerk wird Innovation großgeschrieben. Das kluge Tüfteln und Finden praktischer Lösungen ist seit jeher Bestandteil des wirtschaftlichen Erfolgs. Deshalb freuen wir uns, mit dem Seifriz-Preis im kommenden Jahr wieder kreative Produkte, neuartige Verfahren oder clevere Dienstleistungen auszeichnen zu können“, erklärte Rainer Reichhold, Präsident des Baden-Württembergischen Handwerkstags e.V. (BWHT). „Im Fokus stehen Projekte, die in Zusammenarbeit von Handwerk und Wissenschaft entstanden sind. Wir freuen uns auf viele spannende Bewerbungen aus dem ganzen Land.“

Zielgruppe: Praktiker und Wissenschaftspartner

Meister, Macher, Praktiker und Wissenschaftspartner, die sich nun konkret angesprochen fühlen, können ab sofort ihre Projekte unter dem Motto „#WerteSchmiede für das Handwerk!“ einreichen. Neben Innovationen in den Bereichen Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen haben auch innovative Geschäftsmodelle, Strategien und Formen der Betriebsorganisation sowie Betriebskultur Chancen, den renommierten Award zu erhalten.

Vorzeige-Innovatoren: die Sieger aus 2020

  • # DIGITAL: Der digitalen Prozesskette zur automatischen Konstruktion von Maßschuhen hat sich die Vickermann & Stoya Maßschuhe oHG aus Baden-Baden verschrieben – gemeinsam mit dem Institut für Produktentwicklung und Gerätebau (IPEG) der Leibniz Universität Hannover unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Roland Lachmayer.
  • # RUND: Zusammen mit der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) entwickelten die Häfner Gewichte GmbH aus Oberrot und die Hauser GmbH & Co. KG aus Solms die rundesten Silizium-Kugeln der Welt – und brachten sie in industriellem Maßstab auf den Markt.
  • # INNOVATIV: Beim WerStep-Lift, den die Profi Metall & Technik GmbH aus Stadtlohn in Nordrhein-Westfalen in Kooperation mit dem Mechatronik Institut Bocholt entwickelt hat, handelt es sich um eine mobile Hubvorrichtung.
  • # EINZIGARTIG: In einem handelsüblichen Container verbauten Studierende unter der Leitung von Robert Meyer vom Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme (ISE) und Prof. Dr.-Ing. Jens Pfafferott von der Hochschule Offenburg zusammen mit der bad & heizung Kreuz GmbH moderne Energietechnik. Das Ergebnis ist ein energieautarkes Tiny House zum Anfassen.

Über den Seifriz-Preis

Der Seifriz-Preis wird seit über 30 Jahren als Wettbewerb für Wissenstransfer unter der Federführung des Baden-Württembergischen Handwerkstages durch den Verein Technologietransfer Handwerk e.V. und in Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsmedium handwerk magazin veranstaltet. Partner des Preises sind die Holzmann Medien Gruppe, die Signal Iduna Gruppe für Versicherungen und Finanzen und erstmals die „Zukunft Handwerk“. Zu den weiteren Unterstützern zählen der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH), die Steinbeis-Stiftung, das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg sowie Sponsoren aus der Wirtschaft. Der Preis wird ermöglicht durch eine bundesweite Jury und dem Engagement einer Vielzahl von Beratern in den Kammern und Fachverbänden. Benannt ist er nach dem baden-württembergischen Politiker Adalbert Seifriz, der die Wirtschaftspolitik des Landes in der Nachkriegszeit wesentlich prägte.

Alle Infos zum Seifriz-Preis und die Bewerbungsunterlagen gibt’s unter seifriz-preis.de.