Persönliche Schutzausrüstung S1-Sicherheitsschuhe: Neues Damenmodell von Puma-Safety

Zugehörige Themenseiten:
Arbeitsschutz und Gesundheit, Ausstattung und Berufskleidung

„She works with power“ – unter diesem Motto will Puma Safety mit der neuen Schuhlinie Motion Protect sportliches Design und optimalen Tragekomfort für den weiblichen Fuß vereinen. Neue Materialen sollen dabei die Funktionalität der Damenmodelle auf ein neues Level haben.

Motion Protect Women von PUMA Safety
Motion Protect Women von PUMA Safety. – © Puma

Basis der neuen Kollektion „Motion Protect Women“ von Puma Safety ist ein eigens für diese Produktlinie entwickelter Damenschuhleisten, der eine optimale Passform für den weiblichen Fuß garantieren soll. Der Einsatz neuer Materialien ermöglicht nach Angaben des Herstellers eine komfortable Stoßdämpfung bei gleichzeitiger Dynamik und Stabilität.

Hitzebeständige Sohle, inspiriert von der Laufschuhtechologie

Die Motion Protect Serie für Damen basiert auf einer bis zu 300 Grad Celsius hitzebeständigen HRO Gummisohle (Rubber Sole Motion), die von neuesten Laufschuhtechnologien inspiriert ist. Der besondere Vorteil ist das Anti-Slip-Sohlenprofil mit diagonal verlaufenden, breiten Flexkerben und unterschiedlich geformten Stollen, die für optimale Beweglichkeit bei gleichzeitig sicherem Bodenkontakt sorgt (SRC).

Auftrittsenergie, die bis zu 55 Prozent zurückkommt

Das Herzstück der sportiven Sicherheitsschuh-Linie bildet das 3D Triple Density Dämpfungskonzept mit der intelligenten Impulse.Foam-Sohlentechnologie, die auf jeden Schritt mit einem Energieimpuls reagiert und dem Träger so aktiv bis zu 55 Prozent der Auftrittsenergie zurückgibt. Sie sorgt laut Puma Safety zusätzlich für maximale Dämpfung, hervorragende Stabilität und langanhaltenden Komfort.

Intelligente, neue Features, wie etwa das integrierte TPU Torsion Control Element, sollen den Tragekomfort auf ein neues Level heben. Drei der vier Modelle verfügen über den FAP Durchtrittschutz der neuesten Generation aus nichtmetallischen, extrem reißfesten Textilfasern, der die Füße vollflächig vor eindringenden Gegenständen schützt.

Einlegesohlen für die jeweilige Fußbreite

Für die individuelle Anpassung an den Fuß des Trägers sind die Sicherheitsschuhe mit einer anatomisch geformten Einlegesohle ausgestattet, die einen Austausch ohne Verlust der Sicherheitseigenschaften zulässt. Die in drei verschiedenen Ausführungen erhältliche Evercushion-Custom-Fit-Sohle ist für den schmalen, normalen oder auch breiten Fuß konzipiert. Eine jeweils auf die Fußform abgestimmte Fußgewölbeunterstützung ermöglicht die natürliche Positionierung des Fußes im Schuh und stimuliert die Muskeln beim Gehen.

Alle vier Modelle der neuen Damenschuhlinie sind metallfrei, bieten eine geräumige Zehenschutzkappe aus Fiberglas mit geringem Gewicht und erfüllen die Anforderungen an ESD. Neben drei Modellen der Sicherheitsklasse S1P aus Safety Knit, wird die Linie ergänzt durch ein Modell der Sicherheitsklasse S1 aus Sandwich-Mesh.

Sportlicher Sneaker-Look in vier Farbkombinationen

Dezent oder doch eher bekennend farbenfroh? Während drei Modelle auf eher klassisch-unauffällige Farbkombinationen setzen sticht die Variante „Beat Womens Low“ mit einer auffallenden Farbkombination aus verschiedenen Blautönen und hellorangen Akzenten bewusst hervor. Allen Modellen ist nach Aussage von Puma Safety gemein, dass sie eher nach sportlichen Sneakern als nach klassischen Arbeitsschuhen aussehen.