Betriebsversicherung -

Betriebsversicherung Rechtsschutzversicherung: Damit der Anwalt kein Vermögen kostet

Rechtliche Streitigkeiten nehmen im Wirtschaftsleben zu. Sie bedeuten Zeitverlust und Ärger. Aber auch der Leistungsfall aus einer Versicherung kann strittig sein - und die Durchsetzung der eigenen Ansprüche teuer. Eine Rechtsschutzversicherung hilft.

Themenseiten: TS Betriebsversicherung und TS Rechts- und Steuerberatung

Firmenrechtsschutz ist Existenzsicherung. Denn rechtliche Streitigkeiten nehmen im Wirtschaftsleben zu. Für Kleinunternehmen bedeuten sie Zeitverlust, Ärger und oft hohe Ausgaben. Wer einen Firmenrechtsschutz besitzt, kann schnell auf Kosten der Versicherung prüfen lassen, ob sich ein Streit lohnt. Wird der Handwerker verklagt, übernimmt sie neben den Kosten für Gericht und Anwalt auch die oft hohen Kosten für Gutachten. Das Risiko trägt in jedem Fall die Assekuranz.

Die Firmenrechtsschutzversicherung wird auch als gewerblicher Rechtsschutz oder Betriebsrechtsschutzversicherung bezeichnet. Sie deckt alle Kosten ab, die durch geschäftlichen Tätigkeiten bei Rechtsstreitigkeiten entstehen. Die Assekuranzen bieten diesen Schutz in unterschiedlicher Größe und mit vielen Variationen an. Da jeder Zusatz-Baustein kostet, sollten Handwerker genau analysieren, welchen Risiken Ihr Betrieb tatsächlich ausgesetzt ist und nur diese versichern.

Was der Firmenrechtsschutz leistet

Klagen oder verklagt werden - ohne Juristen geht es nicht und wenn sie ins Spiel kommen, wird's oft teuer. Die Rechtsschutzversicherung für Betriebe über nimmt folgende Kosten bei juristischen Streitigkeiten im direkten Zusammenhang mit dem Betrieb. Und oft auch dann, wenn die Mitarbeiter betroffen sind. Je nach Police, können Handwerker folgende Kosten auf die Versicherung abwälzen:

  • Durchsetzung von Schadenersatz-Ansprüchen gegenüber Dritten
  • Prüfung der Anspruchsberechtigung von Dritten
  • Abwehr von Ansprüchen Dritter
  • Anwaltliche Beratung, oft inklusive 24-Stunden-Hotline für Notfälle
  • Mediation bei rechtlichen Streitigkeiten
  • Sozialrechtsschutz und Sozialgerichts-Rechtsschutz
  • Arbeitgeberrechtsschutz inklusive Empfehlung für einen Anwalt
  • Steuerrechtsschutz
  • Disziplinar-, Standes-Rechtsschutz sowie Verwaltungsrechtsschutz
  • Rechtsschutz im Strafrecht und bei Ordnungswidrigkeiten

Was die Prämienhöhe bestimmt

Wie hoch die Prämie für eine Rechtsschutzversicherung ausfällt, ist von den festgelegten Leistungen und der gewählten Assekuranz abhängig. Wer einen Selbstbehalt im Leistungsfall vereinbart, kann sparen. Wer mehrere Versicherungen bei einer Assekuranz laufen hat, erhält unter Umständen einen Rabatt. Und bei gleichzeitigem Abschluss einer privaten Rechtsschutzversicherung haben Handwerker eine gute Verhandlungsposition, um Ermäßigungen durchzusetzen.

Tarifübersicht

Wir haben den Rechtsschutzversicherungsvertrag eines realen Trockenbauunternehmens analysiert. Abgesichert sind: Streitfälle, die Firma, Mitarbeiter, Verkehr, Immobilie und Strafrecht betreffen, sowie Gutachter und das Prüfen von Ansprüchen. Die erste Versicherung in der Tabelle liefert die Daten des Altvertrags des von uns untersuchten Unternehmens. Die folgenden Policen sind aktuell am Markt erhältliche Verträge. Das Sparpotenzial bei Wahl des günstigsten Anbieters beträgt für den Trockenbauer 40,2 Prozent.

Versicherer Jahresbeitrag in € Selbstbeteiligung in € TarifnoteFinanzchef24
DEURAG (bestehender Vertrag) 609,00 150 1,81
ARAG Komfort 362,81 150 1,5
Roland 431,42 15 1,1
ARAG Premium 592,38 150 1,2
DAS 551,78 150 2,0
KS-Auxilia inkl. Privat 689,00 200 1,5

Quelle: Finanzchef24 Vergleichsportal ; Stand Juli 2019; 1) im Jahr 2016. Die Versicherungssumme ist unbegrenzt.

© handwerk-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen