6. Folge - Der "Preisfuchs" Lifehacks im Handwerk: Kunden, die den Preis infrage stellen

Zugehörige Themenseiten:
Kundenbindung, Lifehacks im Handwerk und Verkaufsgespräche

Manche Kunden können richtig „harte Nüsse“ sein. Sie möchten dennoch mit jedem gut auskommen und sich viele Nerven, Frust und Ärger sparen? In unserer Serie „Lifehacks im Handwerk – Mehr Erfolg im Umgang mit Kunden“ lesen Sie, wie Sie den Faden in der Hand behalten. Kundentyp 6: Der „Preisfuchs“

Lifehacks: Der Preisfuchs
Sollte der „Preisfuchs“ abwegige Vergleiche bringen, müssen Handwerker freundlich-neutral bleiben. – © Umberta Andrea Simonis

So tickt er

Wenn der Handwerker beim Kunden zur Auftragsdurchführung erscheint, ist die Leistung ja normalerweise schon verkauft. Manche Kunden versuchen jedoch „nachzutarocken“. Sie konfrontieren den Handwerker dann völlig überraschend mit Anschuldigungen und Vorwürfen bezüglich des Preises. Vielleicht lässt sich ja noch etwas nachträglich aushandeln? Dieser Überrumpelungstaktik sollten Sie unbedingt professionell begegnen, damit Sie sich nicht um Kopf und Kragen reden.

Das läuft oftmals schief

Der Kunde versucht, den Handwerker aus der Deckung zu locken: „Also, bei der neuen Armatur hier habt ihr ja schon ganz schön draufgeschlagen. Bei Amazon habe ich praktisch die gleiche Armatur viel günstiger gesehen.“ Völlig kalt erwischt und je nach Temperament und Tagesform reagiert der Handwerker dann unbedacht aus dem Bauch heraus.

Weder ein bockiger Satz wie „Dann soll halt Amazon Ihr Bad renovieren!“ noch ein Ein­knicken („Mmh, ja, ist schon teuer. Wir haben da halt unsere Einkaufskonditionen beim Großhandel!“) hilft da wirklich weiter, um souverän die Arbeit fortführen zu können.

Die besten LifeHacks

  • Lassen Sie sich bei Preisangriffen nicht provozieren, gehen Sie nicht auf Angriffe und abwegige Vergleiche ein. Bleiben Sie aber freundlich-neutral.
  • Lassen Sie sich nicht zu Versprechungen oder vagen Zusagen hinreißen, dass Sie sich für einen günstigeren Preis einsetzen oder dass man „da vielleicht noch was machen kann“.
  • Verteidigen Sie nie die Preisgestaltung Ihres Betriebes , machen Sie andere Anbieter nicht schlecht. „Es gibt von uns keine Gewährleistung auf Produkte von Amazon, weil wir die Qualität nicht kennen. Außerdem wissen wir nicht, wie lange diese Produkte auf dem Markt erhältlich sind. Wir könnten Ihnen dazu auch keinen Service anbieten. Durch ​den Einkauf bei uns sind Sie mit dieser Armatur auch langfristig auf der sicheren Seite.“
  • Unterstreichen Sie die Vorteile und die Qualitätszusagen Ihres Unternehmens. „Sie haben sich bewusst mit uns für einen Meisterbetrieb entschieden. Wir sind durch ​regelmäßige Schulungen immer auf dem letzten Stand. Bei einem komplexen Bad braucht es eine exakte Abstimmung, die wir gerne für Sie übernommen haben. Auf unsere Zusagen können Sie sich voll und ganz verlassen.“

Der Anti-Stress-Tipp

Überfreundliche Menschen wollen oft einfach nur gesehen und gelobt werden. Eine herzliche Anerkennung und ein freundliches Wort des Dankes sorgen für gute Stimmung beidseitig. „Ihr Cappuccino war wunderbar, der hat richtig gutgetan! Dankeschön.“


Alle Kundentypen können Sie hier kennen lernen

*Über die Autorin

Die bekannte Spezialistin für Servicekultur im Handwerk und Bestsellerautorin Umberta Andrea Simonis zeigt seit 1996 zusammen mit ihrem Trainerteam Handwerksbetrieben, wie Mitarbeiterbindung und Kundenbegeisterung erfolgreich Hand in Hand gehen. Seit 2002 ist sie Fachbuchautorin bei Holzmann Medien.
simonis-servicekultur.de

 Umberta Andrea Simonis / Lifehacks im Handwerk
© Sarah Göthel
Buchtipp zur Serie

Den neuen Ratgeber von Umberta Andrea Simonis gibt es unter: holzmann-medienshop.de

Webinar on Demand: „Mehr Erfolg im Umgang mit Kunden – die besten LifeHacks für Handwerker“

Die Aufzeichnung des Webinars „Mehr Erfolg im Umgang mit Kunden – die besten LifeHacks für Handwerker“ können Sie ebenfalls im Holzmann-Medienshop erwerben: holzmann-medienshop.de