Mitarbeiter -

Social Handwerk, 9. Folge Fachkräftemangel: Nachwuchs durch Social Media für das Handwerk begeistern

Der fehlende Nachwuchs im Handwerk ist kein Geheimnis. Der Berufsstand ist aktuell sehr unattraktiv für die Jugend und zum Teil sogar verpönt, wie unser Social-Media-Profi Felix Schröder (@gipserfelix) findet. Wie die sozialen Netzwerke diese Stimmung umkehren können, verrät er in dieser Folge seines Podcasts.

Themenseiten: TS Ausbildung, TS Fachkräftemangel, TS Social Media und TS Social Handwerk

Meiner Meinung nach wird viel zu wenig gegen die Unbeliebtheit des Handwerks bei der Jugend gemacht. Ich frage mich: Wird überhaupt etwas dagegen unternommen? Der Fehler wird gerne bei Institutionen wie beispielsweise der Schule gesucht, dabei muss es jedes Handwerksunternehmen selbst in die Hand nehmen, gegen diese Missstände etwas zu unternehmen - und selbst nach individuellen Lösungen suchen.

Anfänge sieht man auf Jobmessen. Dort präsentieren sich zahlreiche Betriebe vorbildlich. Allerdings lässt es sich meiner Meinung nach trotzdem darüber streiten, ob dies wirklich effektiv ist. Ich sage: Nur eines sorgt für mehr Nachwuchs im Handwerk – Social Media.

Keine Kontroverse: Social Media sorgt für mehr Nachwuchs im Handwerk

Social Media wird bei vielen Menschen als kein gutes Medium für die Fachkräftesuche und Nachwuchsgewinnung anerkannt, obwohl man die Jugend heutzutage zweifelsohne am besten über das Internet erreicht. Die Jugendlichen verbringen einfach die meiste Zeit auf sozialen Plattformen.

Social Media ist für mich ein idealer Botschafter für das Leben als Handwerker. Es werden die schönen Seiten des Berufs gezeigt, aber auch aufgegriffen, dass der Beruf manchmal kein Zuckerschlecken ist. Deshalb ist es wichtig, in seinen Social-Media-Kanälen alles authentisch und ehrlich zu vermitteln und nichts zu verschönern. Dadurch erhalten Interessenten einen sehr guten Einblick in den Beruf – und diejenigen, die trotz der Bilder harter Arbeit immer noch Interesse zeigen, sind wie für den Beruf gemacht.

Junge Zielgruppe kann über Soziale Netzwerke präzise erreicht werden

Soziale Medien bieten mehrere, unterschiedliche Möglichkeiten, die Zielgruppe präzise zu erreichen und sie dementsprechend zu überzeugen. Das kann kein anderes Medium. Wie das genau funktioniert, erfahrt ihr im Podcast. Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass Social Media der ideale Channel ist, junge Leute über das Handwerk zu informieren und so ambitionierten Nachwuchs zu gewinnen. Probieren Sie es aus!

Viel Spaß mit der aktuellen Folge meines Podcasts "Social Handwerk"! Alle Folgen des Pocasts findet ihr gesammelt auf der Themenseite "Social Handwerk" – der Podcast von Felix Schröder (@gipserfelix) .

Social Handwerk - Folge 9

Verwandte Inhalte
© handwerk-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen