Management -

Udo-Herrmann-Kolumne, 1. Folge Nur nicht den Überblick verlieren!

In seiner Kolumne "Endlich alles im Lot! Mehr Freiraum und Erfolg durch bessere Organisation" gibt der Erfolgstrainer für Handwerksbetriebe, Udo Herrmann, monatlich Tipps, wie Sie Ihren Betrieb besser organisieren können. In der ersten Folge verrät der Schreinermeister in einer Themeneinführung, wie man trotz großer Hindernisse den Überblick behält.

Themenseiten: TS Adressmanagement, TS Auftragsabwicklung, TS Auftragsspitzen, TS Büroorganisation, TS Terminbuchung und TS Kolumne Udo Herrmann

Es ist jetzt schon fast 20 Jahre her, aber diese Situation werde ich nie vergessen. Die Last war erdrückend und sorgte dafür, dass ich drei Nächte hintereinander kaum geschlafen hatte. Wir mussten viel Geld aufnehmen, um den Traum von einem neuen Betriebsgebäude mit Wohnhaus zu verwirklichen. Kurz vor dem Umzug in die neuen Räume bekam mein Vater eine lebensverändernde Diagnose.

Damals waren wir ein Vater-Sohn-Unternehmen mit einem Auszubildenden. Von einer Woche auf die nächste stand fest, dass der Seniorchef den kleinen Innenausbaubetrieb nicht weiterführen kann. Mir wurde schnell klar, alleine mit einem Lehrling ist die Tilgung der Schulden nicht zu schaffen. Wir mussten wachsen.

Chef und Unternehmerfrau erledigten Büroarbeit

In der Folgezeit wuchs die Firma Jahr für Jahr um einen Mitarbeiter an. Zu dritt erledigten wir unsere Baustellen und alles lief wie am Schnürchen. Ich konnte mich gut um alles kümmern. Nach dem Arbeitstag auf der Baustelle und an Samstagen führte ich die Kundenberatungen durch. Gemeinsam mit meiner Frau erledigten wir abends die Büroarbeit.

Mit dem vierten Mann wurde es schwieriger, alles organisatorisch auf die Reihe zu bekommen und nachdem wir den fünften Facharbeiter eingestellt hatten, kamen wir gar nicht mehr so recht klar. Ohne Büroarbeit an den Samstagen war das Arbeitspensum einfach nicht mehr zu schaffen. Die Stapel auf dem Schreibtisch wuchsen, Angebote gingen immer später an die Kunden raus und es entstand bei mir Überforderung und Frust.

Arbeitsabläufe effizienter durch Ladechecklisten und Ankreuzformulare

So konnte es nicht weitergehen. Unsere Abläufe müssen effizienter werden und unsere Organisation braucht eine klare Struktur. Die Eigenverantwortung der Mitarbeiter muss sich verbessern – schließlich haben wir ja auch drei Kinder und ein Familienleben. In diesem Bewusstsein begannen wir, die ersten Leitfäden zu kreieren.

Schnell verkürzten sich die morgendlichen Rüstzeiten durch die Einführung von Ladechecklisten. Durch immer weiter ausgefeilte Ankreuzformulare, die schon auf der Baustelle ausgefüllt wurden, beschleunigten wir die Angebotserstellung enorm. Es kam auch vor, dass wir Hilfsmittel im Büro erarbeiteten, welche aber in der Betriebspraxis keinen Nutzen zeigten. Schnell wurden diese dann wieder aus dem Verkehr gezogen und landeten im Papierkorb.

Für alle Herausforderungen im Tagesgeschäft ein Hilfsmittel

Dennoch wuchs mit dem Betrieb auch unser Erfolgskonzept stetig weiter. Schrittweise gelang es uns, für alle Herausforderungen im Tagesgeschäft eine Lösung mit Hilfsmittel zu entwickeln. Mit jeder Verbesserung wurden wir erfolgreicher und bekamen wieder mehr Freiraum. Monat für Monat überwiesen wir pünktlich unsere Rate an die Bank und haben es geschafft, den Schuldenberg von einer Million innerhalb von zehn Jahren fristgerecht zu tilgen.

Vor acht Jahren sah bei einer Weiterbildung der Seminarleiter meinen Ordner und schaute sich die Erfolgsblätter an. "Das ist ja grandios! So etwas braucht doch jeder Handwerker!" Dieser Moment motivierte mich, das Erfolgskonzept auf den heutigen Stand weiter zu entwickeln und anderen Handwerkskollegen zugänglich zu machen. Bei Vorträgen, Trainings und in Coachings darf ich mittlerweile viele Handwerksbetriebe bei ihrer Weiterentwicklung begleiten.

Handwerksakademie QM1 bietet zertifiziertes Organisations-Seminar

Seit neuestem wird von meiner Handwerksakademie QM1 ein Dreitageseminar angeboten, bei dem auf Basis des Erfolgskonzeptes Handwerksbetriebe zur Führung eines Siegels qualifiziert werden. Die erfolgreiche Ausbildung endet mit dem Zertifikat "Vorbildliches Unternehmen" vom Bundesverband Deutscher Sachverständiger des Handwerks e.V., welches dem Verbraucher Sicherheit gibt hinsichtlich der ausgezeichneten Qualität und Kundenorientierung des Unternehmens.

Kolumne hilft Handwerksunternehmern bei vielfältigen Herausforderungen

Wir arbeiten gerade in einer Zeit mit unglaublicher Veränderungsdynamik. Fachkräftemangel, Haftungsrisiko, Widerrufsrechte, Mülldokumentation, Änderungen im Baurecht, der Weg zur Digitalisierung, die Datenschutzgrundverordnung. Täglich dürfen wir neue Anforderungen meistern.

Diese Kolumne soll Sie unterstützen, bei der Erledigung der vielfältigen Aufgaben, nicht den Überblick zu verlieren. Schließlich muss ja auch noch genügend Zeit sein um die gestiegenen Kundenerwartungen professionell zu erfüllen. Viel Freude bei der Umsetzung der kommenden Impulse für mehr Freiraum und Erfolg!

Udo Herrmann, Kolumne

Ihr Udo Herrmann,

Schreinermeister und Erfolgstrainer für Handwerksbetriebe.

Biografie:
Udo Herrmann, hat mit 23 Jahren seine Meisterprüfung abgelegt und führt seit 18 Jahren das Handwerksunternehmen "Herrmann Parkett.Möbel.Räume." (
www.herrmann-parkett.de ) im unterfränkischen Bürgstadt, das mehrfach bundesweit ausgezeichnet wurde . Seit mehr als 10 Jahren ist er Vorstand einer Handwerkskooperation, die ganzheitliche Konzepte für Ihre Kunden entwickelt. Er hat das Erfolgskonzept für Handwerker entwickelt und eine Ausbildung zum 7 SUMMITS® Strategie Coach absolviert. Der Schreinermeister trainiert Selbstständige und Führungskräfte, als Coach begleitet er Handwerksbetriebe bei der Weiterentwicklung des Betriebes. 2016 ist sein Buch „Von Nichts Kommt Niemand“ erschienen, in dem er wertvolle Tipps zum Akquirieren und binden von Fachkräften im Handwerk gibt.

Buch-Cover

Im April 2018 erscheint seine neue Buchveröffentlichung " Endlich alles im Lot: Das Profikonzept für mehr Freiraum und Erfolg im Handwerk " mit allen ausführlichen Leitfäden, Checklisten und Arbeitsanleitungen von Udo Herrmann. Erhältlich im Holzmann-Medienshop .

Udo Herrmann Live:

Diskutieren Sie mit Udo Herrmann und anderen Handwerksunternehmern live in unserer Facebook-Gruppe. Wir wollen die Frage besprechen: "Wie kommt man als Handwerksunternehmer zu einer realistischen Selbsteinschätzung seines Unternehmens?". Was ist zu beachten bei Themen wie "Vision und Ziele", "Organisation und Regeln" und "Stärken und Schwächen"? Die Moderation übernimmt handwerk-magazin Chefredakteur Olaf Deininger. Hier die Event-Daten:

TERMIN: Mittwoch, 2. Mai 2018, 19 Uhr

ORT: https://www.facebook.com/groups/930278633819566/ (die Mitgliedschaft in unserer handwerk-magazin-Facebook-Gruppe ist kostenlos) 

Weitere Downloads zu diesem Artikel
  • Chefsache: Selbsteinschätzung Unternehmen (PDF, 105 kB)

    Das Erfolgskonzept für Handwerker von Udo Herrmann soll helfen, Handwerksunternehmen erfolgreicher zu machen. Für fast alle wiederkehrenden Aufgaben hat der Schreinermeister übersichtlich sortierte praxistaugliche mehr...

© handwerk-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen