Workers Cast - Solo Schritt für Schritt zur neuen Fachkraft: Mitarbeitergewinnung verläuft nicht linear

Zugehörige Themenseiten:
Fachkräftemangel und Workers Cast - Solo

Stellenanzeige, Bewerbung, Einstellung: So kamen Unternehmer früher noch an neue Mitarbeiter. Doch inzwischen ist die Lage anders, denn es sind noch viel mehr Schritte notwendig, bis es zu einer Bewerbung kommt. Wie diese nicht lineare Mitarbeitergewinnung aussieht und worauf es ankommt, das erfahren Sie in diesem Workers Cast.

Jörg Mosler
In diesem Workers Cast verrät Jörg Mosler, warum Mitarbeitergewinnung nicht mehr linear verläuft. – © Jörg Mosler

Früher galt: Stellenanzeige schalten, Bewerbungen bekommen, Mitarbeiter einstellen. Dieser lineare Verlauf ist schon lange Geschichte. Denn inzwischen benötigt die Mitarbeitergewinnung eine breitere Basis, um wirklich gut zu funktionieren. Unternehmer brauchen viele Kontaktpunkte zu den potenziellen neuen Mitarbeitern und Azubis. Wie ihnen das gelingen kann und wie sie die eigene Mitarbeitergewinnung auf ein solides Fundament stellen, verrät diese Podcastfolge.

In Erinnerung bleiben

Aller guten Dinge sind viele. Das gilt zumindest inzwischen bei der Mitarbeitergewinnung. Denn Fachkräfte schauen sich nicht nur eine Stellenanzeige an und entscheiden dann. Vielmehr lernen sie im Alltag viele potenzielle Arbeitgeber kennen und können sich dann bei der Stellensuche an einige erinnern. Um selbst als potenzieller Arbeitgeber in Erinnerung zu bleiben, hilft es Unternehmern deshalb, viele Signale zu senden. Dabei unterstützen die sozialen Medien natürlich, aber auch darüber hinaus gibt es Möglichkeiten. Tipps dazu gibt dieser Workers Cast.

Das könnte Sie auch interessieren

Hilfe bei der eigenen Karriere-Seite: handwerk-karriere.com

Workers Cast via iTunes: https://podcasts.apple.com/de/podcast/workerscast/id1195180874

Workers Cast Solo – Mitarbeitergewinnung verläuft nicht linear