Autotest MG5: Erster elektrischer Kombi weltweit

Zugehörige Themenseiten:
Autotest, Dienstwagen, Elektromobilität und Fuhrpark

Auch aufstrebende Hersteller aus dem Ausland mischen jetzt den Markt für Elektroautos auf. Ob der MG5 für ­Handwerker taugt, hat Heidi Emanuel-Eickholt getestet.

Unternehmerin Heidi Emanuel-Eickholt hat den MG5 getestet
Fährt sich geschmeidig: Unternehmerin Heidi Emanuel-Eickholt hat den MG5 getestet – der erste elektrische Kombi weltweit. – © Markus J. Feger

Elektroautos und Plug-in-Hybride sind für Heidi Emanuel-Eickholt schon lange nichts Neues mehr. Nicht nur, weil sie Chefin eines Elektro­betriebs ist und Wallboxen zu ihrem täg­lichen Brot gehören, sondern auch weil die Elektrifizierung schon in ihrem Fuhrpark angekommen ist. Von den über 30 Firmenfahrzeugen fahren rund zehn elektrisch.

Zusätzlich steuern Büromitarbeiter mit ihrem Stromer den Betrieb an – und laden ihn auch dort. Emanuel-Eickholt hingegen setzt privat noch auf einen Benziner. „Dabei hätte ich zu Hause sogar eine Lademöglichkeit“, erzählt sie. „Vielleicht kann der MG5 ja heute überzeugen.“ Die chinesische Automarke startete erst 2021 auf dem deutschen Markt. Ein Kaufargument könnte sein: Der MG5 ist der erste elektrische Kombi weltweit. Kombis stehen auch hier auf dem Betriebsgelände im Düsseldorfer Hafen. Nach der ersten Beschau geht es auf die Testfahrt.

Wie ist Ihr erster Eindruck?

Mir gefällt, dass der MG5 Modellen von Volkswagen ähnelt. Das liegt wohl am gleichen Fertigungswerk. Das Cockpit ist übersichtlich und leicht zu bedienen. Außerdem fährt er sich sehr geschmeidig.

Wie kommen die Extras bei Ihnen an?

Ich finde es gut, dass der Kofferraum mit Sortimo ausgebaut werden kann. Aktuell bauen wir unsere Kombis aber nicht aus, da diese auch privat genutzt werden und der Ein- und Ausbau dann einfach zu kompliziert ist. Dass man mittels Adapter elektrische Geräte am Fahrzeug anschließen und betreiben kann, ist ein nettes Feature, würde bei uns aber wohl nicht zum Einsatz kommen.

Kommt ein so neues Fabrikat wie MG für Sie infrage?

Wichtig ist für mich, dass der Service gut funktioniert. MG verspricht ein dichtes Netz an Partnerwerkstätten und hat aktuell einen großen Vorteil: die kurze Lieferzeit von nur drei Monaten. Ich warte bis heute auf Fahrzeuge anderer Hersteller, die schon 2021 geliefert werden sollten. Also kommt der MG5 schon für mich infrage.

Das Unternehmen

Der Testwagen

Tauger der MG5 für Handwerker?
HANDWERK Magazin: Kategorie – Autotest bei Firma Eickholt Elektrotechnik mit Geschäftsführerin Frau Heidi Emanuel-Eickholt – © markusfeger.com – © Markus J. Feger
  • Modell: MG5 Comfort
  • Höchstgeschwindigkeit: 185 km/h
  • Leistung: 130 kW/178 PS
  • Verbrauch: 17,9 kWh/100 km
  • Reichweite (WLTP): 320 km
  • Grundpreis: ab 31.920 Euro (inkl. MwSt.)