Trend-Style "Jeans on" Frisurentrends im Sommer 2022: Backstreet Boys oder Spice Girls? Die frühen 2000er sind zurück!

Vor dem 11. September 2001 war die Welt noch in Ordnung – zumindest sehen das viele so, die die späten 1990er und frühen 2000er Jahre intensiv miterlebt haben. Vielleicht feiert auch deshalb die Mode der Nullerjahre ein großes Comeback. Unter dem Motto "Jeans on" hat sich der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) bei seinen Frisurentrends für den Sommer 2022 nun ebenfalls an den 2000ern orientiert. Das Ergebnis ist (wie immer) Geschmackssache. › mehr

Wohnungsbautag 2022 Bauoffensive: Umbau als größtes Potenzial für klimaneutrales Wohnen

Durch den Umbau von Büro- und Gewerbegebäuden kann viel Raum für energieeffiziente Wohngebäude entstehen – so stellt es eine aktuelle Studie des Bauforschungsinstituts ARGE für zeitgemäßes Wohnen in Aussicht. Damit sich das bei der Bauoffensive für klimaneutrales Wohnen wirklich realisieren lässt, müssen sich Kosten und Nutzen die Waage halten. › mehr
- Anzeige -

9,82 Euro, 10,45 Euro und 12,00 Euro Mindestlohn: Das sollten Handwerksbetriebe jetzt beachten

Zum 1. Januar 2022 steigt der gesetzliche Mindestlohn auf 9,82 Euro pro Stunde, im Juli wird die nächste Erhöhung auf 10,45 Euro folgen. Was das für Handwerksbetriebe bedeutet, worauf sie bei Minijobbern achten müssen und was eine Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro pro Stunde bedeuten könnte, lesen Sie hier. › mehr

Restaurierendes Handwerk Fortbildung: In der Werkstatt zum Master

70 Millionen Euro gab der deutsche Bundestag am 19. Mai 2021 für das zehnte Denkmalschutz-Sonderprogramm frei – so viel wie nie zuvor. Restauratoren im Handwerk sind unverzichtbar für den Erhalt unseres Kulturerbes. Details zur Fortbildung und warum es sich lohnt, in dieses Spezialhandwerk einzusteigen, lesen Sie hier. › mehr

Transparenz im Handwerk Gemeinsam wachsen im Handwerk: So werden Sie zum Plattform-Gründer

Plattformen bringen Angebot und Nachfrage übersichtlich ­zusammen – und treiben damit den Markt voran. Für Handwerksbetriebe lohnt es sich, die Initiative zu ergreifen, um ihre Zukunft mitzugestalten. Das Gute daran: Eine digitale Plattform zu gründen kostet nicht viel und stärkt das Wir-Gefühl. › mehr

Messen in Corona-Zeiten Messekalender 2022: Bei diesen Fachmessen lohnt sich ein Besuch

Gerade erst war der Messekalender für 2022 so richtig prall gefüllt, schon mussten die Veranstalter wieder ihre Events absagen oder weiter ins Jahr verschieben. Reine digitale Messen wären zwar möglich, sind jedoch nach den Erfahrungen 2021 keine Alternative zum persönlichen Kontakt. Welche Termine für das Handwerk besonders interessant sind. › mehr
- Anzeige -

Bäcker, Konditoren und Co. Explosionen vermeiden: Neuer Leitfaden hilft Handwerkern und anderen Kleinbetrieben

Wer im Betrieb mit brennbaren Stäuben oder Flüssiggas agiert muss die damit verbunden Risiken in der Gefährdungsbeurteilung besonders ausweisen. Der von der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) herausgegebene Leitfaden für Kleinbetriebe erklärt, wer ein Explosionsschutzdokument erstellen muss und was dabei zu beachten ist. › mehr

Mal-, Fass- und Vergoldetechnik Kirchenmalerei: Kampf um Anerkennung

Die Mal-, Fass- und Vergoldetechnik der Kirchenmalerei wurde 2016 als immaterielles Kulturerbe anerkannt. Hiermit stärkte die UNESCO das Handwerk im Kampf um gegenseitige Anerkennung mit akademischen Restauratoren und fördert das Selbstbewusstsein der Handwerker. › mehr

Salzwirker Salzgewinnung: Zusammenspiel von Handwerk und Brauch

Tobias Heinicke ist mit ganzem Herzen ein Hallore der Salzwirker-Brüderschaft im Thale zu Halle. Als Halloren werden seit dem Spätmittelalter die Salinenarbeiter in Halle bezeichnet. Die handwerkliche Herstellung von Salz ist Teil der Brüderschaft, die mit ihrem Handwerk seit 2014 zum immateriellen Kulturerbe zählt. › mehr