Wie Sie Ihre Vertretung richtig organisieren

Zugehörige Themenseiten:
Urlaub

Wer als selbständiger Unternehmer und Handwerker das ganze Jahr über für seine Kunden da ist, hat sich einen Urlaub redlich verdient. Doch bevor die Koffer gepackt werden, sollten einige Regeln und Absprachen mit den Angestellten getroffen werden, damit der Betrieb reibungslos weiterläuft.

Eine gute Übergabe und klare Vertretungsregeln sind das A und O. – © contrastwerkstatt – Fotolia.com

Bei vielen selbständigen Handwerkern steht sie demnächst auch wieder an: die alljährliche schöpferische Pause, landläufig als „Urlaub“ bezeichnet.

Entscheidet sich der Inhaber, seinen Betrieb während seiner Abwesenheit weiter laufen zu lassen, sind einige organisatorische Vorkehrungen zu treffen.

Offene Punkte klären und To-do-Liste erstellen

Machen Sie sich eine Liste, in der Sie folgende Punkte auflisten und regeln:

  • Welche Dinge kann man vor dem Urlaub noch stressfrei erledigen?
  • Was kann bis nach dem Urlaub liegen bleiben?
  • Welche Arbeiten können an daheimgebliebene Mitarbeiter delegiert werden?
  • Welche neuen Aktivitäten oder Aufträge werden während des Urlaubs erwartet (Kundenanfragen, Auftragseingänge, Rechnungen, Terminsachen etc.)?
  • Wer kann diese stellvertretend für den Chef erledigen?
  • Was kann bis zur Rückkehr des Chefs liegen bleiben?

Seite 2: Absprachen mit dem Stellvertreter

Absprachen mit dem Stellvertreter

Definieren Sie im Betrieb eine Vertrauensperson, die in wichtigen Fragen während Ihrer Abwesenheit der zentrale Ansprechpartner Ihrer Mitarbeiter ist, die während Ihrer Abwesenheit als Ihr Stellvertreter fungiert. Besprechen Sie mit dieser Person, in welchen Situationen Sie in Ihrem Urlaub gestört werden dürfen oder müssen.

Tipp: Haben Sie Vertrauen, dass Ihr Stellvertreter Ihren Betrieb in Ihrem Sinne eine Zeitlang weiterführen wird. Nehmen Sie dabei auch in Kauf, dass dieser unter Umständen die eine oder andere Entscheidung etwas anders treffen wird als Sie selbst das getan hätten. Wenn Sie dies akzeptieren und ihn oder sie nicht hinterher mit Vorwürfen traktieren, können Sie sicher sein, dass er auch in den kommenden Jahren wieder gerne für Sie die Verantwortung übernimmt und Sie Ihren Urlaub immer wieder entspannt genießen können.