Neuvorstellung Renault Express Blue: Mehrwertstrategie

Zugehörige Themenseiten:
Autotest, Fuhrpark und Transporter

Mit dem 4,39 Meter kurzen ­Renault Express ersetzt die Rhombus-Marke den Dacia Dokker Express als Einstiegsmodell in der Klasse der Stadt-Lieferwagen.

Renault Express Blue
Wachablösung: Der 4,39 Meter kurze Renault Express schickt den Dacia Dokker Express in Rente – © Egbert Schwartz

Den deutlich höheren Netto- Basispreis von 14.190 Euro rechtfertigen die Franzosen mit einem größeren Mehrwert.

Andere Bodengruppe

Auf den ersten Blick wirkt der Express wie ein Duplikat des neuen Kangoo Rapid – ­allein die Frontmaske mit den Halogen-Doppelscheinwerfern unterstreicht die Marken­identität. Doch während der Kangoo auf der Bodengruppe des Scénic (C-Plattform) baut, nutzt der Express die „Global Access Platform“ (B-Segment).

Laderaum Renault Express Blue
Laderaum: Im Express bringt man 3.700 Liter unter. – © Egbert Schwartz

Damit fällt der Laderaum zwar etwas kleiner a us, bietet aber dennoch 1,91 bis 2,36 Meter Länge sowie 3.300 bis 3.700 Liter Volumen. Die Schiebetüre gibt 71,6 Zentimeter Einladebreite frei, am Heck öffnen im Drittelverhältnis geteilte Flügeltüren. Diese kann der Fahrer zum Diebstahlschutz per Knopfdruck am Schlüssel oder im Cockpit verriegeln. Zur Serienausstattung gehören sechs Verzurrösen im Laderaumboden sowie Cockpitstaufächer mit insgesamt fast 48 Liter Volumen – davon 7,4 Liter im Handschuhfach sowie 21,8 Liter in der serienmäßigen Ablagegalerie über den Vordersitzen.

Das Motorenangebot adaptiert der Express vom Kangoo Rapid III: Der 1,5-Liter-Diesel Blue dCi steht in den Leistungsvarianten 55 kW (75 PS) und 70 kW (95 PS) zur Wahl, der 1,3-Liter-Turbo-Benziner TCe FAP mit 75 kW (102 PS). Gleiches gilt für Assistenzsysteme wie Einparkhilfe, Toter-Winkel-Warner oder die Traktionskontrolle „Extended Grip“. Sie sind ebenso gegen Aufpreis zu haben wie ein Paket mit umklappbarem Beifahrersitz und Vario-Trennwand.

Angemessene Power

In der Fahrpraxis unterscheidet sich der Express kaum von seinem Konzernbruder Kangoo Rapid: Das Blue-dCi-75-Triebwerk überzeugt als ordentlicher Arbeiter, der mit den bei unserer Probefahrt zugeladenen 280 Kilo angemessen beschleunigt. Schaltung und Lenkung agieren gleichermaßen mit etwas teigigem Nachgeschmack, das Fahrwerk ist komfortabel abgestimmt.

Rear-View-Kamera Renault Express Blue dCi 75/95
Empfehlenswerte Option: die Rear-View-Kamera – © Egbert Schwartz

Ein dickes Plus gibt’s für den optionalen Rear-View-Assist mit Kamerarückspiegel, ein ­fettes Minus für die bei Kurvenfahrt sichtbehindernde dicke A-Säule.

Renault Express Blue dCi 75/95

Abmessungen (L/B/H): 4.393/1.775/1.811 mm
Radstand: 2.812 mm
Leergewicht: 1.379 – 1.389 kg
Nutzlast: 613 – 625 kg
Ladekapazität: 3.300 – 3.700 Liter
Motor: 1,5-Liter-Vierzylinder, AdBlue-Turbodiesel,
SCR-Katalysator, Rußpartikelfilter
Leistung: 55 kW/75 PS bis 70 kW/95 PS
Drehmoment: 220 bis 240 Nm
Verbrauch: 4,1 bis 4,4 l/100 km
CO2-Emissionen: 106 bis 111 g/km
Abgasnorm: Euro-6d-Temp
Basispreis Blue dCi 75 / 95 (exkl. MwSt.): 14.990/16.490 Euro