Mitarbeiter -

Erfolgsbeispiel Leistung und Motivation durch Beteiligung steigern

Gebäudereiniger Markus Wasserle hat den Mitarbeitern seine Unternehmens ein Beteiligungsmodell angeboten, durch das sie auch finanziell vom Erfolg des Unternehmens profiertieren können. Bisher haben über 30 Prozent der 170 Mitarbeiter das Angebot angenommen.

Themenseiten: TS Mitarbeitermotivation und TS Erfolgsbeispiele

Die Ausgangssituation

Gebäudereinigermeister Markus Wasserle, Inhaber der Wasserle Gebäudereinigung in Martinsried (bei München), weiß, dass sich seine Fachkräfte im Münchner Speckgürtel schwer tun, jeden Monat mit dem Lohn als Gebäudereiniger klar zu kommen. Deshalb bietet er für sein Team nicht nur Finanztrainings an, bei dem die Mitarbeiter neben den wichtigsten Firmenzahlen auch das Einmaleins der Haushaltsführung lernen. Sondern er möchte sie auch am Erfolg des Unternehmens beteiligen.

Das Ziel

In einer Dienstleistungsbranche wie dem Gebäudereinigerhandwerk sind vor allem die Teams am Objekt dafür verantwortlich, dass der Firmenslogan "Qualität aus Leidenschaft" jeden Tag umgesetzt wird. Den Lohn sieht Firmenchef Markus Wasserle (36) dabei nur als Basis. Sein Ziel ist es, dass sich die Mitarbeiter als Familie fühlen und in der Firma wohlfühlen. Dazu hat er ein Angebot entwickelt, das von der Brotzeit am Morgen über den freien Eintritt ins Fitnessstudio bis hin zu Deutschkurse und Wohnungen für auswärtige Mitarbeiter reicht. Mit der Einführung der Mitarbeiterbeteiligung im Jahr 2016 hat er sein Portfolio um eine finanziell direkt spürbare Komponente erweitert.

Zusammengefasst:
  • Mitarbeiter sollen den Slogan "Qualität aus Leidenschaft" jeden Tag leben
  • das Team wird als Familie gesehen, jeder soll sich wohlfühlen
  • breitgefächertes Angebot an immateriellen Vorteilen
  • Finanzkompetenz der Mitarbeiter stärken durch Trainings und die Einführung eines Beteiligungsmodells


Der Betrieb

Name Wasserle Gebäudereinigung
Geschäftsführer Markus Wasserle (staatlich anerkannter Meister im Gebäudereinigerhanderk, Bundesrepublik Deutschland)
Adresse Fraunhoferstrasse 8
82152 Martinsried
E-Mail info@wasserle.de
Telefon + 49 89 95457242
Website www.wasserle.de

Die Umsetzung

Geschäftsmodell/Konzept:

Einführung einer Mitarbeiterbeteiligung für Führungskräfte und gewerbliche Mitarbeiter mit dem Ziel eine Führungskultur zu entwickeln, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt.

Projektdauer:

Mitte 2015 bis zur Vorstellung des Beteiligungsmodells im Februar 2016:, Angebot zur Beteiligung wurde 2017 fortgeführt und die Beteiligung wird auch 2018 wieder angeboten.

Inhaltliche Umsetzung:

Rechtlicher Rahmen: Beteiligungsmodell auf Basis einer stillen Beteiligung. Der Mitarbeiter stellt dem Unternehmen einen bestimmten Betrag zur Verfügung und erhält dafür eine Verzinsung, die vom Erfolg des Unternehmens abhängt. Die Zinsen werden jährlich ausbezahlt, nach 5 Jahren erhält der Mitarbeiter entweder seine Beteiligung zurück oder sie wird verlängert.
  • Einlage besteht aus einem Eigenanteil und einem Firmenzuschuss (maximal: 360 Euro/Jahr)
  • beteiligen können sich alle, die mindestens 1 Jahr sozialversicherungspflichtig beschäftigt bei Wasserle arbeiten
  • Prinzip: Je höher die Rendite der Firma, desto mehr Zinsen erhalten die Mitarbeiter auf ihre Einlage
  • Rechenbeispiel: Bei 1000 Euro Beteiligungskapital und 5 Prozent Firmenrendite erhält der Mitarbeiter jährlich 50 Euro zusätzlich. Bezogen auf den von ihm geleisteten Eigenanteil von 500 Euro (die andere Hälfte ist der Firmenzuschuss) ergibt dies eine Verzinsung von 10 Prozent

Das Ergebnis

Gleich 2016, im ersten Jahr der Beiteiligung, haben sich 30 Prozent der Mitarbeiter für eine Beteiligung bei Ihrem Arbeitgeber entschieden. Aufgrund der sehr positiven Resonanz und im Hinblick auf das Ziel, gute Mitarbeiter im Unternehmen zu halten, wurde auch 2017 wieder die Möglichkeit zur Beteiligung angeboten. Bis zum Stichtag 31. März hatten sich dann etwas weniger Mitarbeiter gemeldet als 2016. Als jedoch dann im April 2017 die ersten Zinszahlungen auf den Gehaltskonten der beteiligten Mitarbeiter landeten, gab es nach Auskunft des Firmeninhabers einen "Aha-Effekt". Denn trotz vieler Erklärungen sei eben nicht jedem Mitarbeiter vollends klar gewesen, wie das Modell in der Praxis dann funktioniert. Jetzt haben alle gesehen, wie sich die Beteiligung für sie auswirkt, für 2018 rechnet Markus Wasserle nun damit, die Beteiligungsquote noch einmal spürbar zu erhöhen. Bei den bereits beteiligten Mitarbeitern hat sich die emotionale Bindung an den Betrieb deutlich verstärkt, zudem steigert das Modell seine Attraktivität als Arbeitgeber. Denn in der Gebäudereinigerbranche ist die Möglichkeit zur Beteiligung am Betrieb ein echtes Alleinstellungsmerkmal.

Fakten zum Betrieb

Branche Gebäudereinigerhandwerk
Gründungsjahr 2004
Anzahl Mitarbeiter ca. 170
Anzahl Auszubildende
Geschäftsfelder Glas- und Fassadenreinigung, Tiefgaragenreinigung, Treppenhausreinigung, Büroreinigung
Umsatz ca. 6 Millionen an zwei Standorten
Bundesland Bayern
Kammer Handwerkskammer München/Oberbayern
Preise / Auszeichnungen Großer Preis des Mittelstands, Attraktiver Arbeitgeber
Fahrzeuge

Fakten zum Projekt

Projektbeginn Herbst 2015
Projektende aufgrund der positiven Resonanz konnten die Mitarbeiter auch 2017 und 2018 jeweils bis Ende März Anteile zeichnen, die Mitarbeiterbeteiligung soll auch künftig ein wesentlicher Baustein der Arbeitgebermarke sein
Projektkosten

© handwerk-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten