Autotest Mercedes-Benz Vito: „Ein richtiges Upgrade“

Zugehörige Themenseiten:
Autotest und Fuhrpark

Wenn Nico Schneider zur Baustelle fährt, packt er schweres Gerät ein. Seit Jahren fährt der Maurer- und Betonbaumeister den Mercedes-Benz Vito. Kann ihn auch die neueste Version überzeugen?

210916-scNico Schneider, Mercedes Benz-Vito
Sterne-Fan: Nico Schneider setzt seit 23 Jahren auf die Vito-Reihe von Mercedes-Benz. – © Rudolf Wichert

Der Transporter von Mercedes-Benz reiht sich perfekt an der Baustelle von Nico Schneider ein. Der Maurer- und Betonbaumeister setzt nämlich schon lange auf die Vito-Reihe und ist auch heute mit einem unterwegs. Seit 23 Jahren leistet ein Vito dem Pulheimer treue Dienste. Aber bald muss ein neuer her. „Schauen wir mal, ob mich der Vito wieder überzeugt“, sagt er lachend. Beim letzten Autokauf für seinen Betrieb hat nämlich ein ­Citroën das Rennen gemacht. „Der war so günstig, da konnte ich nicht Nein sagen.“ Im Herzen ist Schneider aber eher Mercedes-Fan – aus rein praktischen Gründen: „Beim Preis-Leistungs-Verhältnis sind die Vitos aus meiner Sicht ungeschlagen“, sagt der Betonbaumeister.

Ob Schneider das auch bei der neuesten Version so sieht? Bevor es aber losgeht zur Testfahrt, muss der Pulheimer erst mal seinen Bagger ordentlich parken. Dann dreht er noch eine Runde um den Transporter und mustert ihn von allen Seiten, bevor er einsteigt.

Herr Schneider, wie ist Ihr erster Eindruck vom Testfahrzeug?

Im Vergleich zu meinen alten Vitos ist das hier ein richtiges Upgrade. Von außen und innen wirkt der Transporter sehr wertig. Für mich müsste er aber etwas mehr Ausstattung haben. Die Mittel­konsole ist nicht ausgebaut und als Fahrer fühle ich mich etwas eingeengt – und das obwohl es nur ein Zweisitzer ist.

Wie schaut es mit der Technik aus?

Das Navigationssystem ist leider wie immer bei Mercedes eher dürftig. Es ist recht klein und wirkt in der Aufmachung und Bedienung veraltet. Richtig gut finde ich aber den digitalen Rückspiegel. Der ist bei einem Transporter einfach Gold wert und besonders auf der Autobahn eine große Hilfe.

Ist der Vito denn groß genug für einen Einsatz in Ihrem Betrieb?

Da sollte alles reinpassen. Ich würde den Transporter innen noch ausbauen, da sind die Schienen im Boden ganz ­hilfreich. Das hat mein alter nicht. Gut wäre es noch, wenn er höher wäre, damit man auch drin stehen kann. Aber das ist ja eine Frage der Konfiguration.

Das Unternehmen

Der Testwagen

Mercedes Benz Vito 2021
Mercedes Benz Vito – © Rudolf Wichert
  • Modell: Mercedes Vito Kastenwagen Pro 116 CDI lang
  • Maximale Zuladung: 1.316 kg
  • Leistung: 120 kW/163 PS
  • Kraftstoffverbrauch: 7,3 l/100 km
  • CO2-Emission: 191 g/km
  • Grundpreis: 37.180 Euro (exkl. MwSt.)