Serie "Superkräfte", 1. Folge – In eine Richtung fliegen Gemeinsame Werte: So finden Sie kraftvolle Motive, die das ganze Team lebt

Zugehörige Themenseiten:
Burnout, Mitarbeitermotivation, Superkräfte – So stärken sich Chefinnen und Chefs und Zielerreichung

Erlebbare Werte wie Wertschätzung, das Wir-Gefühl im Team, Eigenverantwortung und die eigene Entwicklung sind heute wichtig, die Menschen im Handwerk dazu zu bewegen, täglich aufzustehen und ans Werk zu gehen. Wie Sie diese Werte im Betrieb implementieren, lesen Sie im ersten Teil der Beitragsserie „Superkräfte“.

In eine Richtung fliegen
In eine Richtung fliegen – das Potential der gemeinsamen Werte erkennen! – © babaroga – stock.adobe.com

Vorbei die Zeiten, als Leitlinien wie Pflichterfüllung, Träume und Wünsche hinten anzustellen und die ­eigene Gesundheit ­zu ruinieren wichtige Bestandteile der Arbeitskultur waren. Umso mehr sind die eigenen Einstellungen, persönlichen Werte und der über­geordnete Sinn strahlende Fixsterne, nach denen Menschen gerade in persönlich oder gesellschaftlich rauen Zeiten zusammen navigieren können. Wie können Sie dies nun für Ihren Betrieb nutzen?

Die Energieblockaden lösen

Vor Jahren wurden ein paar Werte und Unternehmens­ziele aufgestellt – und da hängen sie nun im Eingangsbereich. Oft völlig verstaubt, nicht wahrgenommen. Fragt man die Mitarbeiter, ob sie täglich nach diesen Leitlinien im Einsatz sind, so wird man meist Kopfschütteln ernten. Mit den wahren Einstellungen der Mitarbeiter haben diese oft völlig austausch­baren Wort­hülsen nichts zu tun. Hier verschenkt man viel Potenzial, gemeinsame Motiva­tion und innere Ausrichtung!

Die Superkraft wecken

Kraftvoller als erfundene Leitbilder sind die gemeinsamen Einstellungen und Werte, die das ganze Team lebt. Daraus entsteht ein authentischer Firmenkern, eine Werteschmiede, die real ist und von allen getragen wird.

Werte wie Wertschätzung oder Vertrauen sind nur realistisch, wenn sie zwischen Chefs und Mitarbeitern gelebt werden. Wenn Mitarbeiter Wertschätzung firmenintern erleben, sind sie auch motiviert, diese nach außen in Richtung Kunde zu tragen.

Alle beteiligen

Damit alle in der Firma diese Werte und Ziele formulieren, tragen und leben, müssen sich alle beteiligen. Wollen Sie den wahren Kern Ihres Betriebes kennenlernen, ist eine schriftliche Mitarbeiterbefragung ein optimales Mittel. Stellen Sie konkrete Fragen, etwa folgende:

  • „Warum sind Sie heute aufgestanden? Mit welchen Gedanken gehen Sie zur Arbeit?“

  • „Wie ist Ihre Haltung zum Kunden?“

  • „Schildern Sie Ihre schönsten Kunden­erlebnisse.“

  • „Warum sind Sie Teil unseres Unternehmens? Was ist Ihr besonderer Beitrag?“

  • „Sie werden in der Kneipe auf Ihren Arbeitsplatz angesprochen: Was fällt Ihnen spontan ein?“

  • „Würden Sie anderen Ihren Betrieb empfehlen, ebenso dort zu arbeiten?“

  • „Wo stehen wir in fünf Jahren?“

Sammeln Sie die Antworten und ziehen Sie die wichtigsten Werte und kraftvollsten Motive für Ihr Unter­nehmen daraus. Ergänzen Sie das Ganze mit Ihren persönlichen Werten. Entwickeln Sie einen Text und stellen Sie diesen Ihrem Team vor, ergänzen Sie ihn und verabschieden Sie die gemeinsamen Werte.

Ein Tipp: Lassen Sie die Werte in Kurz­videos von Ihren Mitarbeitern erklären – ein toller Website-Mehrwert!

Den Erfolg verbuchen

Menschen mögen es, wenn ihre Meinung gefragt und einbezogen wird. Dadurch entsteht ein Gefühl der Zugehörigkeit und Wertigkeit. Durch die Einbindung Ihres Teams in der Mitarbeiterbefragung erfahren Sie viel Persönliches. Sie wissen, wo­rauf Sie bauen können, die gemeinsam verabschiedeten Werte sind eine kraft­volle, tragende Basis für Ihren Erfolg.

Interview mit Umberta Andrea Simonis: „Was uns aufbaut“

Umberta Andrea Simonis, Bestseller-Autorin und Expertin im Handwerk.
Umberta Andrea Simonis,
Bestseller-Autorin und
Expertin im Handwerk. – © Grit Siwonia
handwerk magazin: Frau Simonis, warum ist jetzt der richtige Zeitpunkt, die eigenen Superkräfte zu wecken?

Umberta Andrea Simonis: Spätestens seit zwei Jahren sind wir im gefühlten Dauer-Krisenmodus und es scheint kein Ende zu nehmen. Darum ist es wichtiger denn je, sich der eigenen Kräfte bewusst zu werden, die wir im Kontakt mit Kunden und innerhalb des eigenen Teams noch mehr nutzen und verstärken können.

Ich zeige in meiner Serie, wie der Arbeitsalltag und ein Miteinander zum Auftanken, sich Stärken und sich gegenseitig Aufbauen ausschaut – statt das Hamsterrad, das uns auslaugt und kaputt macht.

Kann das jeder im Betrieb machen – also Chef und Mitarbeiter?

Das betrifft alle – vom Azubi bis zur Führungskraft. Neben den Grunddisziplinen fachliche Qualität und Kundenorientierung ist es immer mehr der menschliche Faktor, der über den gemeinsamen Erfolg und das Gefühl der Loyalität zu einem ­Unternehmen entscheidet.

Gemeinsame Werte und Spielregeln, erlebbarer Zusammenhalt und gegenseitige Unterstützung, die Freude beim Erleben einer sinnhaften Tätigkeit sind unter anderem hoch­ ­wirkungsvolle Kräfte in Betrieben. Im ­Arbeitsalltag scheinen sie oft noch eine untergeordnete, passive Rolle zu spielen, sind aber kraftvolle Turbos für gutes Betriebsklima und Widerstandsfähigkeit gerade in herausfordernden Zeiten.

Würden Sie uns bitte ein plakatives Beispiel nennen.

Nehmen wir das Thema Wertschätzung und Feedback. Sprechen wir im Betrieb vorrangig über Probleme, nervige Kunden und Misserfolge? Oder gibt es genug Raum für die Würdigung von besonders erfolgreich gelaufenen Projekten, individuellen Fortschritten, besonderen Leistungen und aufbauenden Kunden­erlebnissen sowie auch mal spontan ausgesprochener Dank, spontane Gesten von Anerkennung, Leichtigkeit und Freude? Worauf liegt unser Fokus? Wenn wir Positives verstärken, gibt uns das Orientierung und baut auf.

Wie viele echte Erfahrungen aus dem Handwerksalltag fließen in dieses neue Serien-Format ein?

Durch meine Spezialisierung aufs Handwerk seit über 25 Jahren und viele Erfolgsgeschichten unserer Trainings- und Beratungskunden konnte ich diese acht Superkräfte schon lange als wesentlich ­herauskristallisieren. Deshalb finden sich in meiner neuen Serie viele praxiserprobte Umsetzungen, die durch Erkenntnisse aus der Psychologie und Hirnforschung zusätzlich untermauert sind.

Ich wünsche mir, dass die Serie vielen Menschen im Handwerk frische Impulse gibt, jeden Tag zu einem richtig guten zu machen und das eigene, noch ungenutzte Potenzial – als Unternehmen wie als Person – zu entdecken.