Betrieb -

Elektronutzfahrzeug Fuso eCanter - Der erste vollelektrische Lkw aus der Serienproduktion

Daimler Trucks hat die ersten Fahrzeuge seines vollelektrischen LKWs FUSO eCanter an europäische Kunden ausgeliefert. Logistikunternehmen wie DHL, DB Schenker, Rhenus und Dachser wollen zukünftig ihre Flotten mit dem vollelektrischen Leicht-Lkw aus der Serienproduktion ausstatten.

Topic channels: TS Elektromobilität und TS Fuhrpark

Der FUSO eCanter von Daimler Trucks gilt als erster vollelektrischer Leicht-Lkw aus der Serienproduktion. Im Zustellverkehr im urbanen Umfeld und bei vielfältigen Speditionsaufgaben sollen die FUSO eCanter zukünftig einen wichtigen Beitrag der Unternehmen zu einem nachhaltigeren Flottenmanagement leisten. Mit der Präsentation der Produktmarke E-FUSO im Oktober 2017 bekräftigte FUSO bereits sein Bekenntnis zu alternativen Antrieben. In den kommenden Jahren sollen alle Lkw- und Bus-Modelle eine zusätzliche Elektro-Variante erhalten.

Langzeitmiete über Charterway

Auch wenn die ersten Kunden alle aus dem Logistikbereich stammen, ist auch ein Einsatz in Handwerksbetrieben durchaus möglich. Denn die Fahrzeuge werden bei allen Kunden für Aufgaben eingesetzt, die sonst mit konventionellen Antrieben erledigt werden. Die zukünftigen Fahrer der FUSO eCanter werden auf das Fahrzeug geschult. Die Kunden beziehen die Fahrzeuge im Rahmen einer 24-monatigen Langzeitmiete über Charterway, den Experten für das Nutzfahrzeugmietgeschäft innerhalb der Daimler AG.

Produktion in Portugal

Nach Jahren umfangreicher Entwicklung und Erprobung ist der FUSO eCanter voll in die Fertigungslinie des konventionellen FUSO Canter integriert. Schon im Juli 2017 begann die Produktion in Tramagal, Portugal. Dort werden alle eCanter Fahrzeuge für den europäischen und den US-amerikanischen Markt produziert. Innerhalb der nächsten Jahre plant die Daimler-Tochter Mitsubishi Fuso Truck and Bus Corporation (MFTBC) insgesamt 500 Lkw dieser Generation an ausgewählte Kunden zu liefern. Die Großserienproduktion ist für 2019 geplant.

Je nach Aufbau und Einsatzart hat der eCanter eine Fahrgestelltragfähigkeit von bis zu viereinhalb Tonnen. Der elektrische Antriebsstrang des Fahrzeugs umfasst sechs Hochvolt-Lithium-Ionen-Batterien mit je 420 V und 13,8 kWh. Anstelle eines Diesels liefert sein Elektroantriebsstrang mit Permanent-Magnet-Motor 129 kW (180 PS) über ein Eingang-Getriebe an die Hinterachse. 285 Newtonmeter Dauerleistung lassen den 7,49-Tonner fast wie einen Pkw beschleunigen und stehen ab der ersten Fahrsekunde zur Verfügung.

Reichweite von über 100 Kilometern

Die Höchstgeschwindigkeit des eCanter ist wie bei allen Fahrzeugen dieser Gewichtsklasse auf 80 km/h limitiert. Die ca. 600 kg schweren Batterien ermöglichen Reichweiten von über 100 Kilometern. Im Vergleich zu einer konventionellen Dieselversion lassen sich laut Daimler bei den reinen Betriebskosten bis zu 1.000 Euro auf 10.000 km einsparen.

© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen