Erreichbarkeit: Deutsche schalten gerne ab

Zugehörige Themenseiten:
Arbeitsschutz und Gesundheit und Urlaub

Von wegen die fleißigen und immer korrekten Deutschen: Wie eine Studie der Nürnberger „Gesellschaft für Konsumforschung“ (GfK) zeigt, wollen nur 16 Prozent der Internetnutzer ständig erreichbar sein. Damit liegt Deutschland auf dem letzten Platz in allen 22 von der Erhebung abgedeckten Ländern.

Lässige Deutsche: Immer erreichbar zu sein ist für die Deutschen im Vergleich mit anderen Ländern deutlich weniger wichtig. – © Statista

Immer und überall erreichbar sein, ist laut Studie vor allem den Internetnutzern in Russland und China wichtig. Hier stimmen jeweils 56 Prozent der Befragten der Aussage „Für mich ist es wichtig, immer und überall erreichbar zu sein“ zu, gefolgt von der Türkei (53 Prozent) und Mexiko (50 Prozent). Im internationalen Durchschnitt beträgt die Zustimmungsrate 42 Prozent. Insgesamt 11 Prozent legen dagegen keinen Wert darauf, immer und überall erreichbar zu sein. Im internationalen Vergleich sind es die Befragten in Deutschland, die am häufigsten angeben, dass es für sie nicht wichtig ist, ständig erreichbar zu sein (34 Prozent). Gefolgt von Internetnutzern in Schweden (28 Prozent), Kanada (24 Prozent) und den Niederlanden (23 Prozent).

Jüngere haben mehr Angst, etwas zu verpassen

In Deutschland ist ständige Erreichbarkeit vor allem jüngeren Menschen zwischen 15 und 19 Jahren (27 Prozent) sowie 20- bis 29-Jährigen (21 Prozent) wichtig. Unter den älteren deutschen Befragten liegen die Zustimmungswerte nur noch bei rund 16 Prozent, bei den über 60-Jährigen sogar nur bei 10 Prozent.

Deutsche Frauen nehmen sich weniger wichtig

Im internationalen Durchschnitt ist es für Frauen und Männer gleichermaßen wichtig, ständig erreichbar zu sein (40 Prozent beziehungsweise 43 Prozent). Lediglich 11 beziehungsweise 10 Prozent der befragten Männer und Frauen stimmen der Aussage „Für mich ist es wichtig, immer und überall erreichbar zu sein“ nicht zu. In Deutschland überwiegt dagegen die Ablehnung der Aussage. Insgesamt 31 Prozent der Männer beziehungsweise 37 Prozent der Frauen legen keinen Wert darauf, ständig erreichbar zu sein.