Autotest BMW iX3: „Der ist flott“

Zugehörige Themenseiten:
Autotest und Dienstwagen

Eigentlich fährt die Fotografin Claudia Hoffmann eine Mercedes B-Klasse und in ihrer Freizeit Motorrad. Ob da der vollelektrische BMW iX3 die Fotografin überzeugen kann?

Fotografin Claudia Hoffmann
Für Fotografin Claudia Hoffmann muss das Auto groß genug sein, damit ihr ganzes Equipment rein passt. – © Rudolf Wichert

Seit vier Jahren macht Claudia Hoffmann schon Businessporträts und Familienshootings. Dafür ist sie viel unterwegs: Die Fotografin hat nämlich kein festes Studio, lichtet ihre Kunden stets vor Ort ab. Normalerweise fährt sie diese Strecken mit ihrer B-­Klasse von Mercedes, also einem Verbrenner – heute ist aber mal ein E-Auto dran. „Am wichtigsten ist mir, dass das Auto groß genug ist“, erklärt die Bergisch Gladbacherin im Vorfeld. Ihre ganze Ausrüstung braucht nämlich ordentlich Platz. Ein kritischer Blick in den Kofferraum und Hoffmann ist sicher: Softbox und Stative für das klassische Shooting passen auf jeden Fall rein.

Als sie nach der ersten Inspektion den Wagen startet, gibt es kurz Ver­wirrung. „Ist der wirklich schon an?“ Die Stille ist für sie ungewohnt. Ein Tritt aufs Gaspedal zeigt ihr aber, dass das E-SUV bereit ist. Und schon steuert die Fotografin in Richtung Landstraße. Der BMW soll zeigen, wie er sich im Bergischen Land schlägt.

Frau Hoffmann, wie fährt sich denn der BMW iX3?

Er ist echt flott! Da macht Beschleunigen richtig Spaß. Aber auch sonst gefällt mir, dass der Wagen so sanft über die Straße rollt. Da hört man echt nichts außer den Rädern. Nur an den Spurhalteassistenten müsste ich mich gewöhnen: Wenn ich vergesse zu blinken und überholen will, hält der Wagen deutlich dagegen. Das würde ich vielleicht ausstellen.

Gefällt Ihnen die Ausstattung?

Der iX3 fühlt sich sehr wertig an, Lenkrad und Sitze sind echt schick. Und dass ich Sitz und Spiegel automatisch einstellen kann, ist schon praktisch. Auch die Autokamera von oben, also die Rundumsicht beim Einparken, finde ich super – so etwas hatte ich vorher auch noch nicht!

Kommt ein E-Auto für Sie infrage?

Grundsätzlich kann ich mir auf jeden Fall vorstellen, ein E-Auto zu fahren. Meine größten Bedenken habe ich aber noch bei der Reichweite: Für meine Arbeitsstrecken sollte ich mit einem Elektroauto definitiv hinkommen, aber eine Fahrt in den Urlaub ist damit eher schwierig.

Das Unternehmen

  • Name: Claudia Hoffmann
  • Geschäftsgebiet: Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz
  • Gründung: 2017

Der Testwagen

Modell: BMW iX3
Modell: BMW iX3 – © Rudolf Wichert
  • Modell: BMW iX3
  • Höchstgeschwindigkeit: 180 km/h (gedrosselt)
  • Leistung: 210 kW/286 PS
  • Verbrauch: 18,5–18,9 kWh/100 km
  • Reichweite (WLTP): 453–461 km
  • Grundpreis: ab 67.300 Euro (inkl. MwSt.)