Anlegertipp Februar 2015: Vorsorge mit Aktienfonds

Zugehörige Themenseiten:
Geldanlage und Vermögensaufbau

Eignen sich Aktienfonds als Altersvorsorge und wie sieht es mit der Rendite dieser Anlageform aus? Unser Anlegertipp des Monats verrät es Ihnen.

Gottfried Urban, ­Vorstand der Bayerische Vermögen AG, Traunstein. – © Urban

Wie viel Rendite bieten fest verzinste Anlagen?

Mit fest verzinsten Anlagen sind derzeit etwa 1,7 Prozent Rendite zu erzielen. Wer zu diesem Satz heute 2500 Euro anlegt, erhält in 60 Jahren nur 6868 Euro – trotz Zinseszins. Erstaunlicherweise setzen trotzdem mehr Anleger auf Zinspapiere als auf Aktien.

Wieviel Rendite gab es in der Vergangenheit auf Aktienfonds?

Hätte man dagegen vor 60 Jahren 2500 Euro statt in ein fünfprozentiges Sparbuch in ­einen 1954 aufgelegten, weltweit anlegenden Value-Aktienfonds investiert, wäre man heute Vermögensmillionär. Trotz vieler Krisen werden Aktionäre immer Geld verdienen.

Eignen sich Aktienfonds zum Vermögensaufbau?

Wer ratierlich sein Geld in Aktienmärkte investiert, für den ist auch heute der Aktien-Sparplan in einen attraktiven Fonds für den Vermögensaufbau gut geeignet. Ein Korb aus Qualitätsaktien kann somit nach Inflation jede andere Anlageklasse schlagen. Der Zeitraum ist dabei natürlich mit entscheidend. Wichtiger ist aber: Dabei bleiben und Gewitterstürme des Marktes aushalten – dann geht die Vorsorgestrategie auch auf.

Bewertung von Aktienfonds

Rendite: 5 von 6 Punkten

Sicherheit

3 von 6 Punkten

Weitere Infos:

bv-vermoegen.de