03.01.2016 | Eva Neuthinger

Steuertipps für 2016: Teil 3 - Kurzfristig ­geplante Investitionen

Die guten Rahmenbedingungen wie hohe Auftragseingänge und niedrige Zinsen sprechen dafür, sich neue Maschinen, Fahrzeuge oder sogar eine Immobilie anschaffen. So lassen Handwerksunternehmer den Fiskus mitbezahlen. Heute unsere Steuertipps für 2016 rund um kurzfristig geplante Investitionen.

Themenseite: "Steuerstrategien" Alle Artikel auf einen Blick
Bild: © ferkelraggae - Fotolia.com

Die Zeichen stehen auf Investieren. Der ZDH spricht von einem „Allzeithoch“ und einer guten Stimmung. In den Vorjahren hielten sich viele Firmenchefs mit neuen Anschaffungen zurück und kauften nur noch das, was unbedingt notwendig war. Jetzt dreht sich das Blatt. In dem Umfeld kommt es Unternehmern gut zupass, wenn sich der Fiskus an den Aufwendungen beteiligt. Einen Stundungseffekt erzielen Handwerksunternehmer, die den sogenannten Investitionsabzugsbetrag nutzen. Besondere Steuer­sparchancen ergeben sich, falls ein neues Wirtschaftsgut geleast statt gekauft werden soll.

Rund um kurzfristig ­geplante Investitionen

  • Messgerät, Werkzeug oder Notebook gleich absetzen: Geringwertige Wirtschaftsgüter mit einem Anschaffungspreis von bis zu 150 Euro können sofort in einem Jahr abgesetzt werden – auf Antrag sogar bis zu einem Wert von 410 Euro. „Eine Voraussetzung ist allerdings, dass das Wirtschaftsgut selbständig einsetzbar ist“, so Lanbin.
  • Poolabschreibung nutzen. Wirtschaftsgüter mit einem Anschaffungspreis zwischen 151 und 1000 Euro netto lassen sich in einem Posten zusammenfassen und über fünf Jahre abschreiben. „Das lohnt sich immer, wenn die reguläre Abschreibungszeit länger wäre“, so Steuerberater Bernhard Leibfried, Partner der Kanzlei KKLB im baden-württembergischen Fellbach.
  • Leasingraten der Nutzung anpassen. Viele Leasinggesellschaften bieten lineare, degressive oder progressive Raten an. „In der Regel wird die Gewinnsituation des Unternehmens bei hohem Output besser sein. Dann wirken sich solche Spielräume besonders steuermindernd aus“, so Leibfried.

  • Schnell bestellen. Gekaufte Wirtschaftsgüter können monatlich abgeschrieben werden, und zwar sobald sie geliefert sind. Deshalb erscheint es sinnvoll, Anfang 2016 vorgesehene Anschaffungen zu bestellen.

Lesen Sie auch diese Steuertipps

Steuertipps für 2016: Teil 1 - Rund um die Fahrzeugflotte

Steuertipps für 2016: Teil 2 - Langfristig ­geplante Investitionen

 
Kommentare und Bewertungen Kommentar schreiben
Durchschnittliche Bewertung dieses Artikels: starstarstarstarstar (0 Bewertungen)
Ihre Bewertung dieses Artikels:

Zum Bewerten klicken Sie bitte auf die Sterne
Ihr Kommentar zu diesem Artikel

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.


Finanzspiegel für Unternehmer

Baugeld* – Juli / August 2016
  10 Jahre
15 Jahre
Postbank
1,22% 1,65 %
Degussa Bank
1,27 % 1,78 %
Deutsche Bank
1,29 % 1,87 %

*Konditionen für Selbständige, Kaufpreis 250.000 Euro, Kredit 175.000 = 70% Beleihung Weiter zu Festgeld, Tagesgeld,
Darlehen und Kontokorrent



Anzeige

Boxenstopp für Ihre Handwerksgeräte:

Boxenstopp

Der Geräteservice bietet Ihnen einen schnellen Reparaturservice

Aktuelle Ausgabe | 07/2016

Sonderheft Gründer | Nr.1/2016

Titelbild Ausgabe SH: Gründer 2016

Das Wirtschaftsmagazin für einen erfolgreichen Unternehmensstart