Autotest Skoda Enyaq iV: „Sehr wertiges Interieur“

Zugehörige Themenseiten:
Autotest und Dienstwagen

Reinhold Matheja fährt normalerweise einen VW Passat. Der Skoda Enyaq iV gefällt ihm gut, auch wenn ein Elektroauto für ihn (noch) keine Option ist.

Optiker Reinhold Matheja
„Die Felgen sind cool“ – Optiker Reinhold Matheja und der elektrische Skoda Enyaq iV als Testfahrzeug. – © Rudolf Wichert

Reinhold Matheja ist in seinem Leben schon viel Auto gefahren. Zwanzig Jahre lang hat er als Vertriebler in der augenoptischen Industrie gearbeitet und am Tag rund 200 Kilometer zurückgelegt. Meist in einem VW Passat oder Audi A4. Zum Jahreswechsel übernahm der Meister den Betrieb seiner Frau, das Frechener Geschäft Matheja Augen­optik, weil er „Lust auf Selbstständigkeit“ hatte.

Jetzt fährt er nicht mehr so oft, ein Auto braucht er nur, um den Einkauf des Betriebs zu erledigen oder Hausbesuche zu machen.

Als der Optiker den Skoda Enyaq iV sieht, ist er erst mal enttäuscht. „Wa­rum ist er ausgerechnet in diesem Blau?“, fragt er. Seine Wagen sind in der Regel schwarz. Ansonsten macht der Enyaq iV für ihn aber einen guten Eindruck. „Groß genug wäre er in jedem Fall“, sagt der Optiker. Das ist ihm besonders wichtig, weil er nicht darüber nachdenken möchte, ob etwas in den Wagen passt oder nicht.

Herr Matheja, wie fährt sich der Skoda?

Der Enyaq fährt sich gut. Mir gefällt auch, dass man den Motor nicht hört. Nur an das Blinkgeräusch muss ich mich etwas gewöhnen, das klingt schon sehr mechanisch. Schade ist auch, dass der Wagen bei 160 km/h drosselt. Das ist zwar eine solide Reisegeschwindigkeit, ich fahre aber gerne auch mal schneller, wenn es erlaubt ist.

Wie gefällt Ihnen die Ausstattung?

Das Interieur ist super, sehr wertig. Fühlt sich wie ein VW an und sieht auch wie ein Wagen des Autobauers aus. Mir gefällt außerdem, dass ich so hoch sitze. Mein nächstes Auto wird definitiv ein SUV.

Eignet sich der Skoda Enyaq iV für Ihren Betrieb?

Ich mache nur ein paar Hausbesuche und Einkäufe mit dem Auto, da stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht. Privat würde mich die Reichweite von einem Kauf abhalten. Die Ladeinfrastruktur für Elektroautos ist noch nicht genügend ausgebaut, ich will mit einem Auto ohne Probleme in den Urlaub nach Spanien fahren können. Deshalb wäre ein Elektroauto für mich keine Option.

Das Unternehmen

Der Testwagen

Skoda Enyaq iV
Skoda Enyaq iV – © Rudolf Wichert
  • Modell: Skoda Enyaq iV 80X Sportline Elektro
  • Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h (gedrosselt)
  • Leistung: 195 kW/265 PS
  • Verbrauch: 11,7 kWh/100 km
  • Reichweite (WLTP): 510 km
  • Grundpreis: ab 47.000 Euro (inkl. MwSt.)