IT -

Outdoor-Smartphones: Raue Kerle für die Baustelle

Denn manche der „echten“ Outdoor-Smartphones sind optisch keine Hingucker und verfügen zudem über ein sogenanntes proprietäres Betriebssystem. Das bedeutet, dass Apple- oder Android-Apps nicht laufen und sie eine Art Exotenstatus haben. Chefs, die tatsächlich ein unverwüstliches Smartphone brauchen, sollten auf die IP-Schutzklassen (IP= International Protection) achten, die auf den Herstellerseiten angegeben sind. Diese gehen von Klasse 0 (ungeschützt) bis zur Klasse 9. Letztgenannten kann sogar ein „Abkärchern“ nichts anhaben, sie sind echtes Spezialwerkzeug.

Samsung Galaxy ­Xcover 2: Günstiger Einsteiger

Das Smartphone von Sam­sung ist IP67-zertifiziert, das bedeutet, es ist vor Staub und Wasser (bis einen Meter, bis 30 Minuten) geschützt. Zudem hat es eine Akkufachsicherung, die „Stürze und die meisten Stöße“ aushält, so der Hersteller. Mit seinem 4-Zoll-TFT-Bildschirm und einer Auflösung von 480 x 800 Pixeln ist es allerdings kein Gerät für Foto- oder Videofans. Gleiches gilt für den Dual-Core-Prozessor mit einem Gigahertz Leistung. Das Gerät wiegt 150 Gramm und läuft mit dem Betriebssystem Android 4.1.

  • Preis: 219 Euro (inkl. MwSt.)

Ruggear RG700: Robuster Androide

Ein echtes Outdoor-Gerät ist das Premiummodell RG700 von Ruggear. Laut Hersteller entspricht das 5,3-Zoll-Phablet der IP-Spezifikation 68, das heißt, es ist 30 Minuten lang bis zu einer Tiefe von zwei Metern wasserdicht und staubdicht geschützt vor Mikropartikeln. Überdies entspricht es einer militärischen Schutzklasse, sodass es sturzsicher ist und ihm auch Vibrationen, Feuchtigkeit, Luftdruck- und Temperaturschwankungen nichts ausmachen. Betriebssystem ist Android 4.1, es hat zwei Kameras (Front- und Rückseite) und einen Dualcore-Prozessor mit einem Gigahertz.

  • Preis: 559 Euro (inkl. MwSt.)

Sony Xperia Z2: Der Designfavorit

Sonys Premium-Smartphone ist ebenfalls Einsteiger in die Outdoor-Klasse. Es ist wasser- und staubgeschützt, verfügt über einen stabilen Aluminium-Rahmen und hat ein Full-HD-Display aus gehärtetem Glas. Im Innern werkelt ein schneller Qualcomm-Prozessor, Betriebssystem ist Android 4.4. Scharfe Fotos und Videos ermöglicht die eingebaute Kamera mit 20,7 Megapixel. Mit der Sony-Entwicklung „digitale Geräuschminimierung (DNC)“ sollen Telefonate auch in lauter Umgebung noch gut verständlich sein. Ein weiteres Plus: der leistungsstarke Akku.

  • Preis: 579 Euro (inkl. MwSt.)
Unterbeiträge zu diesem Artikel
© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen