Betrieb -

Digitaler Wandel Digitalisierung wirkt positiv ­aufs Banken-Rating

Einer unserer Experten in der DENKWERKSTATT ist der Hamburger Tischlermeister Nils Grimm. Er organisiert Aufträge, Abläufe und Faktorierung digital. Einen kleinen Vorgeschmack auf seinen Vortrag gibt es hier im Interview.

Themenseite: Digitalisierung

handwerk magazin hat mit Grimm darüber gesprochen, wie er den digitalen Wandel in seinem Betrieb umsetzt und davon bei der täglichen Arbeit profitiert.

Welche Vorteile konnten Sie in Ihrem Betrieb durch eine Digitalisierung gegenüber dem Wettbewerb realisieren?

Sämtliche Mitarbeiter im Büro können auf alle Unterlagen des Kunden zugreifen sowie Termine ohne Rücksprache abstimmen und vereinbaren und somit Fragen sofort am Telefon beantworten bzw. Dokumente verschicken. Dadurch sparen wir viel Zeit und erledigen viele Aufgaben schon während der Telefonate. Mit dieser schnellen Bearbeitung begeistern wir unsere Kunden und erzielen eine hohe Kundenzufriedenheit und Bindung.

Gibt es noch andere Effekte?

Durch die fast vollständige Digitalisierung unserer Daten sind unsere Kosten sehr transparent geworden. Alle Daten haben wir nahezu in Echtzeit und somit sind Nachträge und Zusatzarbeiten sofort erfasst. Rechnungen können innerhalb von 24 Stunden per Mail oder Post versendet werden. Somit fühlt sich unsere Kundschaft verpflichtet, kurzfristig die Rechnungen auszugleichen. Wir haben durch die umfangreiche Digitalisierung unseren Forderungslauf auf durchschnittlich fünf Kalendertage reduzieren können. Dies hilft uns weiter bei Bankgesprächen und wirkt sich positiv auf das Rating aus.

Wie wichtig ist eine gute Integration der Systeme?

Für den reibungslosen Betriebsablauf und klare Strukturen ist eine fast lückenlose Digitalisierung aller Daten unumgänglich.

Welche Marketing-Tätigkeiten nimmt Ihnen die Software ab?

Marketingaktionen können automatisch nach verschiedensten Merkmalen ausgelöst werden. Wir können nach Kundengruppen filtern und automatische Erinnerungen generieren, die per Mail oder Post verschickt werden. Dieses Erinnerungsmarketing bringt ca. 4 bis 6 % zusätzliche Aufträge je Mailingaktion.

Im Rahmen der DENKWERKSTATT wird Grimm noch um einiges ausführlicher darüber berichten, wie er den digitalen Wandel in seinem Betrieb umsetzt.

© handwerk-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen