UFH Bayern Nachhaltigkeit und Kommunikation: UnternehmerFrauen im Handwerk (UFH) tagen in Ansbach

Rund 80 Unternehmerfrauen aus ganz Bayern trafen sich in Ansbach zum diesjährigen Kongress des Landesverbandes der UnternehmerFrauen im Handwerk Bayern (UFH). Landesvorsitzende Claudia Beil freute sich, dass nach zweijähriger Corona-bedingter Pause der lange geplante Kongress endlich stattfinden konnte.

UFH Bayern in Ansbach
Von links nach rechts: Beate Löhe, Birgit John, Christine Graf, Susanne Schwab, Claudia Beil, Gabriele Wildgruber, Manuela Groß, Manuela Nemela, Andrea Seitz, Margit Niedermaier, – © UFH Bayern

Der erste Kongresstag war geprägt von zwei erstklassigen Workshops zu den Themen Nachhaltigkeit und Kommunikation. Zum Festabend begrüßten Susanne Schwab, Vorsitzende des UFH-Arbeitskreises Ansbach, und Landesvorsitzende Claudia Beil dann zahlreiche Ehrengäste aus Handwerk und Politik.

Neben der UFH-Bundesvorsitzenden Tatjana Lanvermann bereicherten Thomas Deffner, Oberbürgermeister der Stadt Ansbach, Dr. Jürgen Ludwig, Landrat des Landkreises Ansbach, sowie Thomas Pirner, Präsident der Handwerkskammer für Mittelfranken, die Veranstaltung mit ihren Grußworten. ‚Virtueller Ehrengast‘ war Landtagspräsidentin Ilse Aigner, die in ihrer Videobotschaft sehr persönliche Worte an die Unternehmerfrauen richtete.

Ehrenurkunde für Energieeffizienznetzwerk

Highlight des Festabends war die Überreichung der Ehrenurkunden für den Abschluss des erfolgreichen Projekts „Energieeffizienznetzwerk der Unternehmerfrauen im Handwerk Ansbach/Westmittelfranken“, des ersten Netzwerks dieser Art in Bayern.

Projektinitiator Wilhelm Scheuerlein, Energieberater bei der Handwerkskammer für Mittelfranken, hatte seit 2018 sechs Betriebe aus dem Landkreis Ansbach bei der Umsetzung von Energie-Einsparmaßnahmen begleitet und unterstützt. Zusammen mit Landrat Dr. Jürgen Ludwig ehrte er die Vertreterinnen für ihre erfolgreiche Teilnahme an diesem Projekt.

Mitgliederversammlung

Der zweite Kongresstag stand ganz im Zeichen der Mitgliederversammlung. Als besondere Gäste begrüßte Vorsitzende Claudia Beil Patrick Neumann, Chefredakteur von handwerk magazin, sowie Walter Nussel (MdL), der in seiner Funktion als Beauftragter für Bürokratieabbau seit längerem im Austausch mit den UnternehmerFrauen steht. Er berichtete über laufende und geplante Vorhaben.

Neuwahl der Vorstandschaft

Turnusgemäß fand auch die Neuwahl der Vorstandschaft statt. Claudia Beil aus dem Arbeitskreis (AK) Erding wird den Landesverband für weitere 3 Jahre führen. Manuela Groß (AK Region 10/Ingolstadt) rückte in das Amt der ersten Stellvertreterin auf, Susanne Schwab wurde neu als zweite stellvertretende Vorsitzende gewählt. Schatzmeisterin Therese Fellinger aus dem AK München kandidierte nicht mehr, an ihre Stelle trat die bisherige stellvertretende Schatzmeisterin Christine Graf (AK Passau). Als ihre Stellvertreterin wurde neu Manuela Nemela aus dem AK Landshut in den Vorstand gewählt. Die Schriftführung bleibt in den bewährten Händen von Susanne Szamosi (AK Passau) und Beate Löhe (AK Ansbach). Komplettiert wird das Vorstandsteam durch die Beisitzerinnen Andrea Seitz (AK Amberg-Sulzbach), Birgit John und Margit Niedermaier (beide AK Landshut) und Gabriele Wildgruber (AK München).

Als Kassenprüferinnen wurden Gunda Pauli und Sabine Springer (beide AK Passau) wiedergewählt.

UFH Bayern

Der Landesverband der Unternehmerfrauen im Handwerk Bayern ist die landesweite Vertretung aller Frauen, die im Handwerk arbeiten, entweder als selbstständige Meisterin oder als mitarbeitende Familienangehörige. Rund 1.200 Unternehmerfrauen im Handwerk haben sich in 26 regionalen Arbeitskreisen erfolgreich vernetzt, mit dem Ziel, die Handwerksbetriebe zeitgemäß in die Zukunft zu führen.

www.unternehmerfrauen-bayern.de